31.12.2014

{Gelesen}: Der Weihnachtsgast | Anne Perry

Anne Perry
Der Weihnachtsgast
Weihnachtsgeschichte
Heyne Verlag, 09.10.2009
Übersetzerin: Regina Schirp
HC, zur Zeit nicht aufgelegt
Kindle-Edition: 160 Seiten, 2,99 €
ASIN: B004OL2VIU
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung:   

Inhaltsangabe (Amazon):

Ein Weihnachtsbesuch mit Folgen
Mariah verbringt mit ihrer Familie und einem ungebetenen Gast, Maude Barrington, die Weihnachtstage an der stürmischen Südküste Kents. Als Maude plötzlich tot im Bett liegt, neben sich eine leere Flasche Pfefferminzwasser, wird Mariah misstrauisch. Wurde Maude vergiftet?

Meine Meinung:

Wunderbar! Eine alte, verbitterte Witwe, die sich und anderen das Leben schwer macht, kommt über Weihnachten zu Verwandten, zu denen sie eigentlich gar nicht will, lernt eine lebenslustige Frau kennen, die sie ungewollt bewundert und setzt alles daran, aufzuklären, wieso diese sterben musste. Und, wer hätte das gedacht, ändert sich durch diese Detektivarbeit sogar ihr Charakter.

Eine Weihnachtsgeschichte, die im 19. Jahrhundert in England spielt, als man noch mit Pferdekutschen unterwegs war, Dienstpersonal hatte und mehr andeutete als offen auszusprechen. Wo die Etikette noch alles war. Gar nicht so einfach, lediglich durch Befragungen, die Mimik und Nuancen die Wahrheit herauszufinden – und großartig geschildert. Sprache und Story passen perfekt.

Ich gebe 09/10 Punkte.

Zitat:

»In einem Moor?«, fragte Großmutter sarkastisch.
»Das Haus ist eigentlich in St Mary in the Marsh«, erwiderte Emily. »Ganz dicht am Meer. Es wird dir bestimmt gefallen. Wenn du nicht möchtest, brauchst du ja, wenn es kalt ist, nicht ins Freie zu gehen.«
»Natürlich wird es kalt sein! Mitten im Winter am Ärmelkanal! Wahrscheinlich werde ich mir den Tod holen.«

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...