25.04.2015

{Gehört}: Das unendliche Meer | Rick Yancey

Autor: Rick Yancey
Titel: Das unendliche Meer
Reihe: Die fünfte Welle (2)
Genre: Sci-Fi, Dystopie
Übersetzer: Thomas Bauer
Verlag: Goldmann, [30.03.2015]
HC, 352 Seiten, 16,99 €
Kindle-Edition: 13,99 €
Der Hörverlag, [30.03.2015]
Spieldauer: 9 Std., 39 Min (ungekürzt)
Sprecher: Julia Nachtmann, Achim Buch, Merete Brettschneider
Regulärer Preis: 21,95 €
im Premium-Abo 20,44 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen.
Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2014 / 2015 Rick Yancey / Wilhelm Goldmann Verlag, München. Übersetzung von Thomas Bauer (P)2015 Der Hörverlag

Meine Meinung:

Die Dystopie von Rick Yancey geht weiter, und wie er im unten eingebetteten Interview erwähnt, wird es noch einen dritten Teil geben. Allerdings bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich mir den dritten Band auch kaufe, denn der zweite gefällt mir noch weniger als der erste. Mehr als einmal  habe ich während des Hörens geseufzt. Und ich vermute, diesmal hätte es auch nichts an meiner Meinung geändert, wenn ich anstelle des Hörens das eBook weiter gelesen hätte.

Das Buch beginnt langsam ohne jegliche Spannung. Phrasen werden gedroschen, gegenteilige Gedanken gewälzt wie z.B. “Ich kann ihn nicht töten. Ich werde ihn töten.” und nicht wenige philosophische Betrachtungen eingewebt, und als es dann nach etwa der Hälfte doch noch spannend wird, reißt beides dennoch nicht ab. Es geschieht nicht viel während der 352 Seiten. Die einzige Quintessenz kann ich euch nicht verraten, sonst nehme ich denjenigen, die sich von meiner Meinung nicht abschrecken, sondern motivieren lassen, noch den Spaß am Lesen oder Hören.

Wie ich in meiner Rezension zum ersten Band schon bemerkte, finde ich persönlich die drei Sprecher nicht unbedingt glücklich gewählt. Allerdings ist das rein subjektiv, die Stimme von Merete Brettschneider ist mir einfach viel zu hell, vor allem, wenn sie die Stimme eines Mannes spiegeln soll, und ich bevorzuge denn doch einen einzigen Sprecher mit virtuoser Stimmenvielfalt. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Abgebrochen habe ich nicht, weil das Buch zum Ende hin eben doch spannend wurde, aber für mich ist dies ein schwacher Mittelteil einer Trilogie. Ich bin ehrlich gesagt, etwas enttäuscht. Ich hatte mehr erwartet.

Und so gebe ich nach langem Überlegen 05/10 Punkte. Eine schwache Fortsetzung.

Bücher der Reihe:

1. Die fünfte Welle – rezensiert 03.05.2014 – 08/10 Punkte
2. Das unendliche Meer – beendet 24.04.2015 – 05/10 Punkte
3. ?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...