25.10.2008

SuB wieder aufgestockt

Nichts ahnend bin ich heute mit dem Laird nach Essen gefahren. Es ging zu Albatros, einem guten Outdoor-Geschäft, in welchem wir uns mal nach einem etwas größeren Zelt und einem mobilen Navi für Wanderer umgesehen haben. Ersteres deshalb, weil das Zweimann-Zelt vom Laird für uns beide zwar ausreichend, aber auch nur das ist und Letzteres für den Laird, der auch für den nächsten Schottland-Urlaub wieder Wanderrouten plant, die nicht immer mit einem Weg gesegnet sind. Wir sind nun um einige Informationen reicher und haben ungefähr im Blick, was wir uns leisten werden.

Auf die Frage, ob wir noch in die Innenstadt gehen wollen, hab ich gerne positiv reagiert, denn ich laufe gern, nur eben wegen des Jobs zu selten. Außerdem konnten wir so in dem Wiener Bäckerladen im neuen City-Center auch ein Krustenbrot und Spritzkuchen (hab ich ja schon ewig nicht mehr gegessen) mitnehmen
Und wo kommen wir da vorbei? Natürlich... bei der Mayerschen . Nun ist das so eine Art ungeschriebenes Gesetz bei mir, dass ich aus einer Buchhandlung wirklich nur äußerst selten ohne ein Buch heraus komme... Den Weg in meine Tasche und nun in mein Regal der ungelesenen Bücher hat folgender Psychothriller gefunden:

John Katzenbach
Der Patient
Psychothriller
Knaur
TB, 669 Seiten
ISBN: 3426629844


Klappentext:

Am Abend seines 53. Geburtstages verwandelt sich das Leben des New Yorker Psychiaters Dr. Frederick Starks in einen Alptraum. Im Wartezimmer seiner Praxis liegt ein Brief mit der Überschrift »Willkommen am ersten Tag Ihres Todes!« - unterzeichnet von einem »Rumpelstilzchen«. Starks hält das zunächst für einen üblen Scherz, doch er wird auf grausame Weise eines Besseren belehrt. Der Unbekannte zwingt ihn zu einem teuflischen Spiel: 15 Tage lässt er seinem Opfer, um herauszufinden, wer »Rumpelstilzchen« in Wahrheit ist. Sonst wird er, einen nach dem anderen, Starks Familie umbringen - es sei denn, der Psychiater gibt auf und opfert sein eigenes Leben. Ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt ...

Nachdem ich Die Anstalt gehört habe, wollte ich ein weiteres Buch von ihm lesen - ich denke, ich werde nicht allzu lange damit warten - mir ist grad so schön nach packenden Thrillern . Und übrigens musste ich hart an mich halten, nicht draußen noch ein paar Hörbücher mitzunehmen. Die sind jetzt nämlich im Angebot, von 29,95 runter auf 9,95 € (und wenn ich nicht schon so viele noch ungehörte HB hätte, die sich monatlich durch mein Audible-Abo erhöhen, hätte man mich noch schwieriger von dem Tisch wegziehen können )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...