20.12.2008

Gehört: Tanz mit dem Engel + Der schwarze Falter

Wer mich kennt weiß, dass ich besonders auf Krimis und Historie von Großbritannien stehe. Kann vielleicht damit zusammen hänge, dass ein Teil meiner Familie dort lebt - Åke Edwardson ist zwar kein Brite, aber da ein Teil seines Krimis in London spielt, ist er für mich interessant

Åke Edwardson
Tanz mit dem Engel
Krimi
gelesen von Manfred Zapatka



Inhaltsangabe:

In London und Göteborg geschehen zur gleichen Zeit mehrere grausame Morde an jungen Männern. Der Täter ist dabei immer nach demselben Ritual vorgegangen: Die Opfer wurden erstickt und erstochen, anschließend muss eine Art merkwürdiger Tanz stattgefunden haben. Gemeinsam mit seinem Londoner Kollegen machen sich der schwedische Kommissar Erik Winter auf die Suche nach einem Verrückten. Doch schon bald muss er feststellen, dass der Mann, der den tödlichen Tanz mit dem Engel perfekt beherrscht, ihm näher steht, als ihm liebt ist...

Dieses Hörbuch bekommt von mir Punkte. Vielleicht hätte ein anderer Vorleser noch ein bisschen was rausholen können. Zeitweise hatte ich das Gefühl, als wolle Manfred Zapatka schnell fertig werden und das ohne Punkt und Komma. Deshalb hab ich mich auch oft nicht so gut zurecht gefunden und kam erst nach und nach dahinter, ob wir in Göteborg oder schon wieder in London waren. Ich weiß auch nicht, ob das Buch hier gekürzt wiedergegeben wurde, vermute es aber fast. Der Stoff an sich ist nämlich schon spannend und interessant, und nicht jeder Leser oder Hörer dürfte sofort auf den Mörder kommen.

Fazit: Der Autor verspricht einiges, und somit werde ich mir sicherlich noch das ein oder andere seiner Bücher in herkömmlicher Ausgabe besorgen.

Während ich letzte Hand an meine goldenen Socken lege habe ich zunächst ein recht kurzes Hörbuch eingelegt und bin mit meiner Wahl mehr als zufrieden. Nicht nur einmal hab ich breit gegrinst, als ich die Orte Barnstaple, Plymouth und Tiverton hörte . Ja ja, da kenn ich mich ein bisschen aus, North Devon ist wunderschön.

Gehört hab ich

Barbara Vine (Ruth Rendell)
Der schwarze Falter
"Seelenkrimi"
gelesen von Doris Wolters

Inhaltsangabe:

Der berühmte Autor Gerald Candless stirbt mit 71 Jahren unerwartet an einem Herzanfall. Als Schriftsteller ist Candless "voller Mitgefühl und warmer Menschlichkeit". Privat ist er der Inbegriff eines Bilderbuchvaters und wird von seinen zwei erwachsenen Töchtern vergöttert. Einzig Geralds Ehefrau Ursula gesteht sich auf der Beerdigung ihres Mannes ein, lange nicht so glücklich gewesen zu sein.

Nach dem Tod ihres Vaters beginnt Tochter Sarah mit seiner Biographie. Schon zu Beginn der Recherchen stößt sie auf Ungereimtheiten im Lebenslauf des Vaters, die sich mehr und mehr zu einem drohenden Geheimnis verdichten. Immer weiter verstrickt sich Sarah in den Fäden des väterlichen Stammbaumes und stößt auf überraschende Erkenntnisse.

Dieses Hörbuch bewerte ich mit Punkten. Spannend geschrieben und sehr gut und einfühlsam vorgelesen, befand ich mich in North Devon und ging den Geheimnissen von Gerald Candless nach, um dann am Ende meine eigenen Gedanken bestätigt zu finden, ja eigentlich übertroffen. - Und wenn ich jetzt noch wüsste, in welchem Pub sie sich immer getroffen haben...

Kommentare:

  1. oh, da sind wir auf einer Wellenlänge ;o) und mein Tochterkind frißt diese Art Literatur förmlich.
    ich wünsch dir schöne,spannende und erholsame Feiertage ohne Stress

    Lisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lisabeth,
    inzwischen kann ich mir spannende Hörbücher kaum noch wegdenken :) - zum Lesen komm ich wahrscheinlich erst nach Weihnachten wieder...
    glg, Sunsy

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...