15.02.2009

Sonntag...

War das schön eben... ich habe fast eine Stunde mit der lieben Frau Waldspecht am Telefon geklönt. So etwas muss auch mal sein. Der Laird ist beim TT und ich sitze jetzt am PC und bringe ein paar Worte aufs digitale Papier .

Die Auflösung von gestern (ihr erinnert euch - Stichwort Tango) ist NATÜRLICH Argentinien

"I generally avoid temptation unless I can't resist it." - MAE WEST

  Jep, dem kann ich nur zustimmen. Und meistens kann ich einfach nicht widerstehen, wenn ich lukrative Wollangebote entdecke

Getreu der Empfehlung von Stephanie Pearl-McPhee habe ich also gestern wieder etwas auf die Nadeln genommen, und zwar für mich selbst, nämlich MEINE Version der Mojo-Socks. Sie ist nicht so spektakulär, da ich sie nicht genau nach Rezept stricke, aber es werden halt MEINE Glückssocken . Ich stricke sie nicht toe-up, weil ich (ebenfalls durch Frau Pearl-McPhee und unser liebes Reginsche) darauf gekommen bin, mal einen anderen Maschenanschlag zu versuchen, bei welchem mir dann nicht mal eben der Faden ausgehen kann. Der Anschlag, den mir meine Oma noch gezeigt hat und welchen ich seltdem benutzt habe, sieht ja vor, ein gewisses Stück Garn abzuschätzen, das benötigt wird. Und dann kann es vorkommen, dass frau sich dermaßen verschätzt hat, dass dieses vor Ende der benötigten Maschen verbraucht ist. Es gibt aber noch andere Methoden. Und nun habe ich für meine Glückssocken eine Methode gewählt, bei der ich mit einem kurzen Anfangsfaden fürs Vernähen beliebig viele Maschen aufstricken kann. Es funktionierte wirklich ganz einfach, und ich denke, ich werde diese Methode nun öfter, wenn nicht immer verwenden Hier seht ihr das Buch, aus welchem ich die Methode ganz einfach verstanden habe (letztes Jahr in Inverness gekauft - der Laird meinte nur: "Ich dachte, du KANNST stricken" - aber wie man sieht, lernt frau auch immer noch etwas dazu).

Das Garn ist "Frische Fische" - Ein Zauberball, gekauft bei Ewa. Ich bin schon mächtig auf meine neuen Socken gespannt...

valentin

Kommentare:

  1. Super, dass es geklappt hat. Ist ja eigentlich auch ganz einfach und sieht toll aus, gell?

    LG
    Reginsche

    AntwortenLöschen
  2. ... und Oscar Wilde meinte: "I can resist anything but temptation!"
    Auf die Bilder von den Mojo-Glückssocken bin ich gespannt.
    LG, Katarina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katarina,
    ich hab das Gefühl, die werden klasse :) - Morgen gibts ein neues Fortschrittsbildchen *grins*

    AntwortenLöschen
  4. Deine Mojos werdern klasse. Ich finde der Zauberball ist wie gemacht dafür.
    Hab eine schöne Woche, Petra

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...