06.09.2009

Ausgehört: Der Schrecksenmeister - W. Moers

Walter Moers
Der Schrecksenmeister
skurril-grusige Schauergeschichte
ungekürzt: 14 Std, 48 Min.
Sprecher: Andreas Fröhlich

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Echo, das hochbegabte Krätzchen, ist nach dem Tod seines Frauchens in allergrößte Schwierigkeiten geraten.

Er ist gezwungen, mit dem Schrecksenmeister Succubius Eißpin einen verhängnisvollen Vertrag zu schließen. Dieser gibt Eißpin das Recht, das Krätzchen beim nächsten Vollmond zu töten und dessen Fett auszukochen. Als Gegenleistung muss Eißpin Echo bis dahin auf höchstem kulinarischem Niveau durchfüttern. Doch der Schrecksenmeister hat nicht mit dem Überlebenswillen und dem Erfindungsreichtum des Krätzchens gerechnet, vor allem nicht mit dessen neuen Freunden, den Grübelnden Eiern und dem Goldenen Eichhörnchen, Fjodor F. Fjodor, dem einäugigen Schuhu und dem Gekochten Gespenst und vor allem Inazea Anazazi, der letzten Schreckse von Sledwaya.

Walter Moers hat mit der Stadt Sledwaya nach Buchhaim einen weiteren abenteuerlichen Schauplatz Zamoniens erdacht.

Nachdem ich “Die Stadt der träumenden Bücher” - leider war dies eine Leihgabe gewesen - seitenblätternd verschlungen habe, habe ich einige HB von Walter Moers gehört. Nicht alle fand ich herausragend, denn “Ensel und Krete” gefiel mir nicht ganz so gut, aber z.B. “Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär” machten dies wieder wett, deshalb war ich gespannt, wie es mir mit dem “... Schrecksenmeister” ergehen würde. Aber Walter Moers und vor allem Andreas Fröhlich haben mich nicht enttäuscht. Ein absoluter Hörgenuss für Freunde der etwas skurrilen Literatur.

Das nächste Hörbuch, das ich dann entweder nachher noch (kommt darauf an, ob der Laird sich wieder Sport reinzieht) oder morgen beginnen werde, ist Ohne ein Wort von Linwood Barclay.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...