19.07.2014

{Gehört}: Wenn die Nacht verstummt | L. Castillo

Linda Castillo
Wenn die Nacht verstummt
Kate Burkholder (3)
Psychothriller
Argon-Verlag, 2012
Übersetzerin: Helga Augustin
TB, 331 Seiten, 8,99 €
Hörbuchdauer: 10 Std., 1 Min (ungekürzt)
Sprecherin: Tanja Geke
Regulärer Preis: 20,95 €
im Premium-Abo: 19,50 € bzw. 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €
ASIN: B0085XMLQK
gehört über die Audible-App


Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Abgeschlachtete Tiere auf der Weide, ein Farmer, der an sein umgekipptes Fuhrwerk gefesselt fast erfriert: In Painters Mill häufen sich die Verbrechen gegen die Amischen. Dann werden auf der Farm der Familie Slabaugh drei Leichen in der Güllegrube gefunden: Vater, Mutter und ein Onkel. Alle drei weisen schwere Kopfverletzungen auf. Ist auch dies ein Verbrechen aus Hass gegen die Glaubensgemeinschaft? Polizeichefin Kate Burkholder, die bis zu ihrem 18. Lebensjahr selbst eine Amische war, kennt die Menschen dort nur zu gut. Mit ihrem Freund John Tomasetti ermittelt sie in dem Fall, der sie bald auch mit den dunklen Kapiteln ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert.

©2012 Fischer Taschenbuch Verlag (P)2012 Argon Verlag GmbH

Meine Meinung:

Nachdem nun bereits der fünfte Band der Kate Burkholder-Reihe bei Audible ungekürzt erschienen ist, wird es Zeit, dass ich beim Hören aufhole und Band 3 und 4 höre, um wieder auf dem Laufenden zu sein.

Diese Reihe spielt in Painters Mill, einem kleinen Ort im US-Bundesstaat Ohio, wo es eine Amisch-Gemeinde gibt. Polizeichefin Kate Burkholder selbst stammt aus einer amischen Familie, hat sich aber entschlossen, nicht taufen zu lassen, sondern ein Leben außerhalb der Gemeinde zu leben, was nach ihrer Vergangenheit nicht ganz einfach ist. Ihr Freund und gelegentlicher Partner John Tomasetti ist ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt, und so erleben wir nicht nur, wie beide sich einfühlsam und mit vollem Einsatz um brisante Fälle kümmern, sondern können auch verfolgen, wie sich deren Beziehung weiterentwickelt.

In diesem Buch wird Kate ganz besonders gefordert, denn fast permanent klingelt das Telefon, und es werden Verbrechen gemeldet, die ausschließlich die amische Gemeinde betreffen. U.a. werden 3 Familienmitglieder in einer Jauchegrube gefunden. Kate versucht noch die Mutter zu retten, aber auch diese ist wohl durch die Methangase bereits leblos. Bei der Autopsie wird bei dem Vater eine Kopfverletzung entdeckt, die offenbar kurz vor dem Fall in die Grube geschehen sein muss.

Der Leser/Hörer identifiziert sich mit Kate nicht zuletzt, weil die Story aus der Ich-Perspektive heraus erzählt wird, fiebert und empfindet mit ihr und versteht durchaus den Drang zum Alkohol. Als sich das Blatt dann in nicht nur einer Hinsicht wendet, sind auch wir völlig verblüfft und aus der Bahn geworfen.

Zur Sprecherin:

Tanja Geke ist eine hervorragende Sprecherin. Ihre Stimmenvielfalt ist erstaunlich, ihr kauft man nicht nur einen alternden Mann mit Bauchansatz ab, sondern auch ein junges Mädchen oder kleine Kinder. Auch die Nuancierung, die sie Kate vorbehält, ein wenig schwermütig, passt einfach.

Ich kann die Reihe wärmstens empfehlen und gebe für dieses Buch 09/10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...