15.12.2014

{Gelesen}: The Wall | Thomas Thiemeyer u.a.

klick zu Amazon.de klick zu Amazon.de klick zu Amazon.de
klick zu Amazon.de klick zu Amazon.de klick zu Amazon.de

Thomas Thiemeyer, Boris von Smercek, Uwe Laub, Rainer Wekwerth, Oliver Kern, Hermann Oppermann
The Wall: Teil 1-6
Mystery-Thriller
nur als Kindle-Editionen erhältlich
Band 1 für 0,99 €, Band 2-6 für jeweils 1,49 €
jeweils durchschnittlich 80 Seiten – gesamt ca. 480 Seiten
bei Klick auf das Cover gelangt ihr zur jeweiligen Amazon-Seite
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Inhaltsangabe zu Teil 1 (Amazon):

Eine Felswand von gigantischen Dimensionen. Eine Gruppe von Menschen gestrandet im Nirgendwo zwischen Raum und Zeit. Wer sind sie? Wie sind sie hierhergekommen? Ist dies eine wissenschaftliche Studie oder ein militärisches Experiment?
Jeder von ihnen erinnert sich bruchstückhaft an seine Vergangenheit und scheint ein dunkles Geheimnis mit sich herumzutragen. Ist ihre Anwesenheit am Ende vielleicht kein Zufall? Um das Rätsel zu lösen, müssen sie zusammenarbeiten, doch die Wand wehrt sich.
Schon bald merken die Gestrandeten, dass die Umgebung gespickt ist, mit tödlichen Fallen, tückischen Rätseln und mörderischen Kreaturen.

Meine Meinung:

Der “Club der fetten Dichter” hat ein Projekt in die Tat umgesetzt, nämlich einen Roman in Teilen zu schreiben und nur als eBook alle 14 Tage zu veröffentlichen. Das ist nichts Neues, ich habe schon mehrere Fortsetzungsromane auf diese Art erstanden und gelesen, aber doch das erste Buch in Teilen von Thomas Thiemeyer und Co-Autoren.

Eine solche Art der Veröffentlichung hat Vor- und Nachteile. Benachteiligt sind z.B. diejenigen Leser, die kein Lesegerät besitzen oder aber sich mit dem digitalen Lesen nicht anfreunden können, von Vorteil ist das Stückwerk auch, denn jedes Buch endet mit einem Cliffhanger und man fiebert dem nächsten Teil entgegen. Außerdem lässt sich so ein Teil mal schnell eben zwischenschieben. Zwar reichte meine Mittagspause nie aus (es gibt allerdings auch Leser, die nur so über die Zeilen fliegen und auch das möglich machen können), aber am Abend war ich dann trotzdem “durch” und wieder hibbelig auf den nächsten Teil.

In ein Genre lässt sich dieser Roman eigentlich nicht pressen. Erst war ich versucht, es in die Kategorie “Fantasy” einzuordnen, weil Kreaturen vorkommen, die nur der Fantasie entsprungen sein können. Aber ich denke, mit dem Genre “Mystery-Thriller” kommt man dem Inhalt doch etwas näher, denn es ist wirklich sehr spannend und mysteriös. Erst im letzten Teil wird die Auflösung präsentiert, die ich so nicht erwartet habe, die aber letzten Endes wirklich Sinn macht.

Anfangs ist Abbys Vater Letho ein Sympathieträger und der Deutsche Bergmann das genaue Gegenteil, aber im Verlauf des Romans ändern sich deren Verhaltensweisen, und der Leser schwankt. Leider stirbt auch immer wieder jemand aus der gar nicht großen Gruppe. Entweder wird er von Carnivoren angegriffen oder sogar von einem Drachen. Das Überleben ist ein ständiger Kampf, der auch bald untereinander tobt. Doch die Zeit wird knapp, und nur ganz knapp schaffen es Abby und Roger Harding auf die andere Seite, um den Rest der Kameraden zu retten.

Fazit:

Ein spannender Mystery-Thriller mit Fantasy-Elementen, der dem Leser erst am Ende enthüllt, was es mit “Der Wand” auf sich hat.

Zitat:

Kaisa!
Frank humpelte hinterher. „‘Was ist mit ihr?“
Hat‘s übel erwischt“, raunte der Hüne.
‘Was war gestern vor der Fress- und Prügelorgie vorgefallen?
Sie hatten sich in Gruppen aufgeteilt. Während er mit dem Dicken und der Italienerin die Katakomben des Bergs durchsuchte, war die Army ausgerückt, um Wasser zu beschaffen.
Wasser! Scheiße, er hatte Durst wie ein Kamel nach vier Wochen in der Wüste.

Ich gebe 09/10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...