14.01.2015

{Gehört}: Kinder der Freiheit | Ken Follett


Autor: Ken Follett
Titel: Kinder der Freiheit
Reihe: Die Jahrhundert-Saga (3)
Genre: Historischer Roman
Übersetzer: Dietmar Schmidt, Rainer Schumacher
Verlag: Bastei Lübbe, [16.09.2014]
HC, 1.216 Seiten, 29,99 €
ISBN: 3785725108
Kindle-Edition: 22,99 €
Lübbe Audio, [16.09.2014]
Spieldauer: 42 Std., 10 Min (ungekürzt)
Sprecher: Philipp Schepmann
Regulärer Preis: 45,95 €
im Premium-Abo 42,78 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Berlin, 1961. Rebecca Hoffmann erfährt durch Zufall, dass ihr Mann bei der Stasi arbeitet, und damit bricht ihre ganze Welt zusammen. Ihr Schicksal - und das eines ganzen Volkes - scheint besiegelt, als die Regierung eine Mauer erbauen lässt, die jede Flucht unmöglich machen soll. Doch weder Rebecca, noch ihre Kinder geben auf! Und sie bleiben nicht alleine...
Boston, 1961. George Jake und Verena Marquand, zwei junge Schwarze, erfahren am eigenen Leib, was Rassendiskriminierung bedeutet - und wie falsch angebliche Freunde sein können. Wem kann man in einer von Misstrauen und Vorurteilen beherrschten Gesellschaft trauen, wem nicht? Und kann der Baptistenpastor Martin Luther King tatsächlich Hoffnung bringen?
Ken Follett spannt mit seiner spannenden Familiensaga gekonnt einen Bogen zwischen den großen Freiheitsbewegungen in den USA, in Russland und vor allem in Deutschland, die schließlich 1989 im FALL DER MAUER gipfeln.
"Kinder der Freiheit" ("Edge of Eternity", 2014) ist der dritte Roman der Jahrhundert-Saga von Ken Follett.
>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2014 Bastei Lübbe (P)2014 Lübbe Audio

Meine Meinung:

Ich bin enttäuscht. Der erste Band schlug mich noch trotz der langen Szenen in Schützengräben in Bann, der zweite bekam schon einen vollen Punkt Abzug, weil mir zu viel erotische Szenen enthalten waren, dieser Band hier hat allerdings mein Durchhaltevermögen auf eine harte Probe gestellt.

Positiv ist sicherlich, dass Follett die jüngste Geschichte anschaulich in eine Roman-Trilogie verpackt hat, um sie auch solchen Menschen nahe zu bringen, die in der Schule die Fächer Geschichte und Politik nicht auf ihre Favoritenliste setzten. Er nimmt dazu ganze Generationen von Familien aus den USA, Russland, Großbritannien und Deutschland, die mit historischen Persönlichkeiten agieren und prägnante Punkte unserer Geschichte hautnah miterleben. Wir begegnen so Martin Luther King, John F. Kennedy, Walter Ulbricht und vielen anderen, erleben mit, wie über Nacht die Mauer gezogen und die Menschen voneinander getrennt werden, erfahren mehr über die Willkür mancher Staasi-Offiziere, hören Lech Walesa reden und warten auf die großen Umwälzungen in den Ostblockstaaten, die dann allerdings im Verhältnis gesehen viel zu rasch abgehandelt werden.

Nicht so gut sind etliche Längen, durch die sich der Hörer durchkämpfen muss, und wenn mir im zweiten Band schon zu viel “SECHS” enthalten war, so hat der dritte auch hier noch eins drauf gesetzt, und es wurde zudem eine solch extrem vulgäre Sprache sämtlichen Handlungspersonen in den Mund gelegt, dass ich nur noch mit dem Kopf schütteln konnte. 

Die Geschichte allerdings ist auch meine Geschichte und hat mich interessiert, ich habe doch oft kaum über den eigenen Tellerrand hinaus gesehen oder war mit völlig anderen Informationen beschäftigt.

Zitat:

Dauerhaft, dachte Rebecca verzweifelt und wandte sich an einen Mann neben ihr. »Ist das überall so?«, fragte sie. »Dieser Zaun?«
»Ja, überall«, antwortete der Mann. »Diese verfluchte Bande!«
Das ostdeutsche Regime hatte das Undenkbare getan und eine Mauer quer durch Berlin errichtet.
Und Rebecca war auf der falschen Seite.

Zum Sprecher:

Philipp Schepmann hat die Trilogie eingelesen und war eine gute Wahl. Wie ich schon beim “Sturz der Titanen” erwähnte, trifft er den snobistischen Tonfall der britischen Aristokratie besonders gut.

Ich gebe für die Story: 5 Punkte, für den Sprecher 7, zusammen 06/10 Punkte

Jetzt brauche ich aber unbedingt etwas völlig Anderes auf die Ohren…

Bücher der Reihe:

  1. Sturz der Titanen – 29.05.2011 rezensiert – 08/10 Punkte
  2. Winter der Welt – 14.01.2013 rezensiert – 07/10 Punkte
  3. Kinder der Freiheit – beendet 14.01.2015 – 06/10 Punkte

Kommentare:

  1. Hallo Sunsy!

    Wie schade, ich fand die ersten zwei Bücher wirklich gut. Ich werds wohl trotzdem lesen ;-)

    Liebe Grüße, Janice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand die ersten beiden Bücher auch besser. Irgendwie ist er mit jeden Buch in meinen Augen schlechter geworden... Nun ja...
      Liebe Grüße zurück
      Elke

      Löschen
  2. Irgendwo hatte er ja geschrieben, dass er sich einen Zeitraum gesetzt hatte, in dem die Trilogie fertig werden sollte. Und dass er zum Schluss ziemlich Zeitnot hatte. Das merkt man dann leider.

    Und das Se.x-"Problem" gab's doch bis jetzt in fast all seinen Büchern.
    Die Leute lesen es trotzdem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht stimmt das sogar, dass das besagte Problem in fast allen seiner Bücher auftaucht, nur ging es dann immer um EINE Story, also EIN Paar oder EINE Gruppe, und das hat mich nicht gestört. Wenn es aber um die Geschichte der Welt geht, in jedem wichtigen Land eine Reihe von Figuren agieren und anscheinend ALLE über kurz oder lang in der Koje landen und durch ALLE eine schmutzige Ausdrucksweise haben, dann nervt mich das enorm... Nun ja ;)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...