31.05.2015

{Gelesen}: Die Fährte des weißen Wolfs | Jennifer Roberson

klick zu Amazon.de
Autor: Jennifer Roberson
Titel: Die Fährte des weißen Wolfs
Reihe: Cheysuli-Zyklus (4)
Übersetzer: Karin König
Genre: Fantasy
Verlag: Heyne, [1987]
TB, 509 Seiten, z.Z. nur gebraucht oder im Sammelband erhältlich
ISBN: 3453119835
Kindle-Edition: im Sammelband 944 Seiten, 8,99 €
ASIN: B008KA51TM
gelesen [ohne Hilfsmittel in der Hand]

Bewertung: 

Klappentext:
“Dämonen! Gestaltwandler!” So rief man ihnen lange Zeit hinterher. Vormals galten die Cheysuli als Getreueste des Königs von Homana. In Gestalt von Wölfen oder Falken dienten sie ihm mit ihrer Magie. Doch seit einer der Ihren eine Prinzessin entführte, nehmen die Kämpfe gegen Feinde aller Art kein Ende.
Niall, Prinz von Homana, ist in den Augen der Cheysuli kein gültiger Erbe – er kann weder gestaltwandeln, noch besitzt er einen Lir, jenes magische Tier, das jeden Krieger begleitet.
Während die Spannungen zwischen Nialls Gegnern und seinen Gefolgsleuten fast zum Bürgerkrieg führen, bricht in allen Teilen des Landes eine verheerende Krankheit aus. Niall bricht auf, um einen geheimnisvollen weißen Wolf zu stellen, der die Seuche verursacht haben soll.
Meine Meinung:

Nach dem 3. Band sind wir nun bei der nächsten Generation angelangt, dem Sohn Donals (Niall), und die Autorin wechselt wieder die Erzählweise und wählt die Ich-Form als Niall.

Die Prophezeiung lässt nicht viel Raum: Eines Tages soll ein Mann den Löwenthron erben, der vier kriegerische Reiche in Frieden vereint. Da die Cheysuli so sehr der Prophezeiung verbunden sind und Liebe sowie Gefühl und oft auch nüchternes Denken außer Acht lassen, sondern stur nach der Prophezeiung leben, sind sie mit jeder Generation einen Schritt weiter, das alte Blut mit den anderen Blutlinien zu vermischen. Und so heiratet denn auch Niall Prinzessin Gisella von Atvia, obwohl sie offensichtlich verwirrt, wenn nicht gar besessen ist, allerdings nicht so ganz ohne Zauberkunst ;)

Ein wahres Epos mit seinen 9 Bänden. Wenn mir auch der Schwerttänzer-Zyklus der Autorin besser gefallen hat, so bin ich doch in der Geschichte gefangen und möchte wissen, wie es weiter geht.

Ich gebe auch hier 08/10 Punkte, also eine glatte “2” ;)

Zitat:
»Auch wenn es eine stellvertretende Trauung war, es war schwer, die Worte auszusprechen.« Ich trank sauren roten Wein, um den Geschmack der Schwüre, die ich geleistet hatte, hinabzuspülen. »Ich habe mir immer wieder gesagt, dass die Schwüre für Gisella gedacht waren, aber ich musste Lillith ansehen.«
»Und jetzt bist du für immer an sie gebunden«, sann Ian. »Das homanische Gesetz ist eine unversöhnliche Angelegenheit, da es keinem Mann – und keiner Frau – die Möglichkeit lässt, eine Ehe zu beenden, die für niemanden Gutes bereithält.«
Die Fährte des weißen Wolfs

Bücher der Reihe:

(2007) Dämonenkind (Sammelband)
  • (1984) Wolfsmagie – beendet 24.04.2006 (11/10 Punkte) und 28.04.2015 (08/10 Punkte)
  • (1985) Das Lied von Homana – beendet 02.05.2015 – 08/10 Punkte
(2008) Wolfssohn (Sammelband)
  • (1986) Das Vermächtnis des Schwerts – beendet 18.05.2015 – 08/10 Punkte
  • (1987) Die Fährte des weißen Wolfs – beendet 31.05.2015 – 08/10 Punkte
(2008) Die Tochter des Löwen (Sammelband)
  • (1988) Die Ehre des Prinzen
  • (1989) Die Tochter des Löwen
(2008) Kind des Raben (Sammelband)
  • (1990) Der Flug des Raben
  • (1992) Ein Gobelin mit Löwen
(1992) Löwenmagie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...