01.08.2018

{Gelesen}: Der Papiermagier | Charlie N. Holmberg

180801 Papiermagier1
Autorin: Charlie N. Holmberg
Titel: Der Papiermagier
Reihe: Die Papiermagier-Reihe (1)
Übersetzerin: Nadja Schuhmacher
Genre: Fantasy, Jugendbuch, Magie
Verlag: 47North, [12.05.2015]
Kindle-Edition: 256 Seiten, ASIN: B00V73915Y
auch als TB erschienen
hier: gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Ceony hat die Tagis-Praff-Schule für magisch Begabte als Klassenbeste abgeschlossen und wird trotz ihres Traums von Metallmagie zu dem Papiermagier Emery Thane in die Lehre geschickt. Doch die Zauber, die Ceony bei Thane lernt, erweisen sich überraschenderweise als fabelhaft: Sie lernt, Papierkreaturen zu animieren und erweckt Abbilder aus Büchern zum Leben, liest sogar in der Zukunft. Während sie diese Wunder erforscht, erfährt sie auch von den Gefahren verbotener Magie. Eine Exzisorin – eine Anwenderin der finsteren Fleischmagie – überfällt das Landhaus und reißt Thane das Herz aus der Brust. Um das Leben ihres Lehrers zu retten, muss Ceony sich der Magierin stellen und gerät in ein Abenteuer, das sie in die Kammern von Thanes immer noch schlagendem Herzen führt und die Tiefen seiner Seele enthüllt. Der Debütroman »Der Papiermagier« der Autorin Charlie N. Holmberg entführt den Leser in ein außergewöhnliches, dunkles und skurriles Abenteuer, das Leser aller Altersstufen in seinen Bann zieht.

Meine Meinung:

Das Buch ist voller Magie, Spannung, Abenteuer, Liebe, Hoffnungen, Zweifel und vielem mehr. Charlie Holmberg skizziert eine fiktive Welt des frühen 20. JH und siedelt diese in England an. Völlig anders als Harry Potter dreht sich in diesem Buch alles um Falttechniken, das Beleben von Papier mittels Magie, und Ceony darf entdecken, dass man sich auch durch Papiermagie erfolgreich wehren kann.

Das Eintauchen zum Beginn der Story fällt nicht unbedingt leicht, denn der Leser wird sofort in diese völlig andere Welt hineinkatapultiert und findet sich einer jungen Frau gegenüber, die in einen Beruf gezwungen wird, den sie so nicht wollte. Doch je weiter die Geschichte voranschreitet und sich Ceony nicht nur mit ihrem Schicksal abzufinden scheint, sondern zunehmend Gefallen daran findet und eine Entscheidung trifft, die über Leben und Tod entscheiden wird, wird diese Story zu viel mehr als nur einer einfachen Geschichte über Magie. Wir werden Zeugen von ganz unglaublichen Dingen. Am Ende brauchte ich dann doch ein Taschentuch. Und somit ist das Buch für mich wieder besser als gut und verdient 09/10 Punkte. Den Folgeband habe ich mir schon auf meinen Kindle geladen.

Zitat:

“Jeder hat eine dunkle Seite! Aber jeder kann selbst entscheiden, ob er ihr Raum gibt oder nicht.”
Kapitel 13, S. 206/254 ,bei 82 %

Bücher der Reihe:

1. Der Papiermagier – beendet 01.08.2018 – 09/10 Punkte
2. Der Glasmagier
3. Die Meistermagier

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...