28.02.2014

Der Februar in Wort und Ton

 

Gehörte Bücher: 5
Gelesene Bücher: 6

TOP:

klick zu Amazon.de

Meine Rezensionen im Überblick:
(klick aufs Cover, um zur Rezension zu gelangen)

Der Stern der Pandora – Die Commonwealth-Saga (1) | Peter F. Hamilton
Science Fiction
Audible GmbH, 2013, 23 Stunden, 5 Minuten
Sprecher: Oliver Siebeck

Das Dschungelbuch | Rudyard Kipling
Klassiker
Audible GmbH, 2010, 5 Stunden, 22 Minuten
Sprecher: Stefan Kaminski
Die Boten des Unheils – Die Commonwealth-Saga (2) | Peter F. Hamilton
Science Fiction
Audible GmbH, 2013, 22 Stunden, 9 Minuten
Sprecher: Oliver Siebeck
Ich und mein iPhone | div. Autoren
Geschichten rund ums iPhone
Steinbach sprechende Bücher, 2010, 1 Std, 20 min
Sprecher: Johannes Steck
Knochenlese – Tempe Brennan (5) | Kathy Reichs
Thriller
Random House Audio, 2003, 5 Std., 12 min (gek.)
Sprecher: Hansi Jochmann

Insgesamt gehört: 57 Stunden, 8 Minuten

In einem anderen Buch – Thursday Next (2) | Jasper Fforde
Fantasy
dtv, 2011, 424 Seiten
gelesene Ausgabe: Kindle-Edition

Der Traum der Hebamme – Die Hebammen-Saga (5) | Sabine Ebert
Historischer Roman
Knaur eBook, 2011, 720 Seiten
gelesene Ausgabe: Kindle-Edition

Freiwillig Fräulein | Jamie Lynn Braziel
Liebesroman
AmazonCrossing, 2012, 236 Seiten
gelesene Ausgabe: Kindle-Edition
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand | Jonas Jonasson
Spiegel-Bestseller-Liste, Platz 1 der TB
Gegenwartsliteratur
Carl’s Books, 2011, 417 Seiten
gelesene Ausgabe: Kindle-Edition

Das verschwundene Lächeln – Alan Banks (6) | Peter Robinson
Englischer Krimi
Ullstein Taschenbuch, 2002, 413 Seiten
gelesene Ausgabe: Taschenbuch

Schlussakkord für einen Mord – Flavia de Luce (5) | Alan Bradley
Englischer Krimi, Jugendbuch
Penhaligon Verlag, 2013, 352 Seiten
gelesene Ausgabe: Kindle-Edition

Insgesamt gelesen: 2.562 Seiten

---------------------------
Beim Outfit der Statistik habe ich mich diesmal ein bisschen an der letzten von @dieLeserin orientiert. Gefällt mir sehr gut so

27.02.2014

Kurzrezi: Schlussakkord für einen Mord – A. Bradley

klick zu Amazon.de

Alan Bradley
Schlussakkord für einen Mord
Flavia de Luce (5)

Krimi, Jugendbuch
Penhaligon Verlag, November 2013
HC, 352 Seiten, 19,99 €
Kindle-Edition: 15,99 €
ASIN: B00G92MLKA
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Ach du heilige Pfeife – Flavia zieht alle Register!
Sie steckt ihre Nase überall hinein und befördert jeden noch so tief vergrabenen Hinweis ans Licht – die elfjährige Flavia de Luce ist Hobbydetektivin aus Leidenschaft. Als sie ihre Nase zur Abwechslung in eine alte Kirchengruft steckt, rechnet sie allerdings nicht damit, eine verhältnismäßig frische Leiche ans Licht zu befördern. Aus dem Grab des Kirchenheiligen von Bishop's Lacey blickt ihr der ermordete Kirchenorganist hinter einer grotesken Gasmaske entgegen. Wer hatte einen Grund, Mr. Collicutt zu töten, und wieso hat er die Leiche hier, an diesem heiligen Ort, versteckt?
Ein neuer Fall für die brillante Flavia!

Als Fan der inzwischen 12jährigen “Meisterdetektivin” Flavia, deren Leidenschaft die Chemie im Allgemeinen und Gifte im Besonderen sind, war es nur eine Frage der Zeit, bis ich den 5. Band der Reihe lesen würde. Und wie schon zuvor endet auch dieser wieder mit einem üblen Cliffhanger, und der Folgeband ist noch nicht in Sicht…

Die Bücher spielen in der Mitte des 20. JH in Bishop’s Lacey, einem Ort in Devon, der den Dartmoor-Nationalpark in seiner Adresse hat. Flavia ist ein aufgewecktes Mädchen mit einer überdurchschnittlichen Intelligenz, die sich viel mit ihrem Fahrrad Gladys an der frischen Luft aufhält und auch davor nicht zurück schreckt, ihre Kleidung völlig zu verdrecken. Auf diese Weise erfährt sie so manches und kann anschließend aufgrund ihres großen Wissens, weiteren Recherchen und chemischen Versuchen sehr gut kombinieren und kommt einem Sherlock Holmes gleich den verstecktesten Motiven auf die Spur. Am Ende kann sie immer den Bösewicht entlarven.

Geschrieben in der ersten Person Singular; da fällt es dem Leser leicht, sich mit der brillanten Flavia zu identifizieren und ihre spannenden Abenteuer, in denen sie nicht selten ernsthaft in Gefahr gerät, zu verschlingen. Mit viel Witz und Charme verirrt sich beim Lesen so manches Lächeln auf die Lippen, so manches Mal darf auch laut gelacht werden. Und Spannung ist garantiert.

Während bereits im 3. Band eine Wahrsagerin Flavia “eine Botschaft aus dem Jenseits” überbrachte, wird der letzte Satz am Ende des 5. Buches zu einer neuen Story für das 6. Buch, wie es aussieht.

Ein großes Lob gebührt hier auch den Übersetzern Gerald Jung und Katharina Orgaß sowie Dr. Henning  Böckemeier. Es war mit Sicherheit eine Herausforderung, all die klugscheißerischen Bemerkungen Flavias stilistisch und fachlich korrekt wiederzugeben. Bravo!

Für mich ein klarer Fall für die volle Punktzahl – hier stimmt einfach alles! 10/10 Punkte!

23.02.2014

Kurzrezi: Das verschwundene Lächeln – P. Robinson

klick zu Amazon.de

Peter Robinson
Das verschwundene Lächeln
Alan Banks (6)

Britischer Krimi
Ullstein Taschenbuch, April 2002, 413 Seiten
derzeit bei Amazon nur gebraucht erhältlich
noch keine Kindle-Edition erhältlich
ASIN: 3548253849
gelesen in der Leselotte

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Der schlimmste Alptraum einer allein erziehenden Mutter? Eines Tages läutet ein seriös wirkendes Paar an ihrer Tür, weist sich als Sozialarbeiter aus, macht ihr Angst und bringt sie unter Vorspiegelung falscher Tatsachen dazu, ihnen ihre Tochter mitzugeben. Diese Tochter ist sieben Jahre alt. Sie verschwindet spurlos.

Chief Inspector Alan Banks und Kommissar Gristhorpe stellen groß angelegte Suchaktionen auf die Beine und grasen das idyllische Yorkshire verzweifelt nach Spuren ab. Ihre Geduld wird auf eine harte Probe gestellt, denn die kleine Gemma scheint wie vom Erdboden verschluckt. Dann macht eine Wandergruppe in einer Bleimine eine schaurige Entdeckungen, und plötzlich haben die beiden es mit zwei komplizierten Fällen zu tun -- oder?

Der 6. Fall von Chief Inspector Alan Banks. Ja, ich sammle auch diese Reihe, wobei dieses Buch allerdings nicht meines ist, ich habe es mir geliehen, denn ich lese gern Reihen in der richtigen Reihenfolge und dieser Band fehlt in meiner Kollektion (also kein SuB-Abbau). Und auch diese Krimi-Reihe ist verfilmt worden, obwohl ich mich nicht erinnern kann, jemals eine Folge gesehen zu haben… OK, ist auch kein Wunder, ich sehe sehr selten fern ;)

Meine Wahl war absolut richtig, denn die Spannung war die ganze Zeit unvermindert vorhanden und ließ mich immer wieder zum Buch greifen, so dass ich die gut 400 Seiten am Wochenende verschlungen habe. Nicht die schlechteste Art, seine Freizeit zu verbringen :)

Dieser englische Krimi spielt in Yorkshire und schildert die Gedankenwelt der Ermittler und hartnäckige Polizeiarbeit ohne viel Schlaf auf der Suche nach einem 7jährigen Mädchen und dem Mörder eines jungen Mannes. Vieles kommt ans Licht, so manches wird verheimlicht und ich habe alle Zusammenhänge erst am Schluss erkannt und all die Zeit mitgefiebert. Gute Taktik, interessante Story, spannender Schreibstil. So muss ein Krimi sein.

Ich gebe 09/10 Punkte.

Ach, und ehe ich es vergesse: Als ich las, dass eine der Figuren scheinbar nur Baked Beans in seinem Küchenschrank hatte, bekam ich plötzlich großen Appetit auf ein Britisches Frühstück und habe in den Tiefen meines Küchenschrankes noch ein paar Dosen Baked Beans gefunden :) Heute früh gab es dann Baked Beans on Toast mit gebratenen Spiegeleiern, Pilzen und Tomaten    LECKER!

22.02.2014

Kurzrezi: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – J. Jonasson

klick zu Amazon.de

Jonas Jonasson
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Gegenwartsliteratur
Spiegel-TB-Bestseller-Liste Platz 1, Wo 08/2014
btb Verlag, November 2013
TB, 432 Seiten, 9,99 €
carl’s books, August 2011
Kindle-Edition: 8,99 €
ASIN: B005IVZVT6

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach – und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht auf dem Kopf. Doch mit solchen Dingen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jungen Jahren die ganze Welt durcheinander gebracht.
Jonas Jonasson erzählt in seinem Bestseller von einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war.

Wer >>>diesen<<< meinen Beitrag gelesen hat, weiß, dass ich von nun an jährlich 10 Bücher aus meinem gedruckten SuB und 10 Bücher der jeweils aktuellen Bestseller-Liste lesen möchte, um erstens meinen physischen SuB abzubauen und zweitens mitreden zu können bei den meistgekauften Büchern der Vorwoche.

Angefangen habe ich mit Spiegel-Bestsellerliste für Taschenbücher, Platz 1 der 8. Woche 2014, einfach, weil ihn meine Ma und SchwieMu bereits gelesen bzw. gehört haben, und wir uns austauschen können, und das, obwohl ich eigentlich nicht zur Zielgruppe gehöre, denn wie Allan Karlsson interessiere ich mich nicht für Politik.

Jetzt magst du mir, geneigter Leser, sofort ins Wort fallen wollen: “Wie kann man sich nicht für Politik interessieren? Das ganze Leben ist mit Politik durchdrungen, und jeder einzelne kann sie beeinflussen und wird durch sie beeinflusst.” Das ist mit Sicherheit wahr, aber genauso, wie mich nicht interessiert, was mein Nachbar nachts treibt, solange er seine Mitmenschen nicht belästigt, genauso interessiert mich Politik nicht, solange sie mich nicht direkt betrifft. Dumm? Mag sein. Dafür habe ich eine Vielzahl anderer Interessen.

Jonas Jonasson zeigt durch seinen Protagonisten Allan Karlsson, dass eben auch ein Mensch, der sich weder für Politik noch für Religion interessiert, ständig Teil der großen politischen Ereignisse sein und dennoch er selbst bleiben kann. Er führt uns in Rückblicken durch die historischen Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte und fasst sie humorvoll zusammen, während Allan Karlsson selbst mit 100 Jahren wieder für Wirbel sorgt.

Interessant? Ja. Spannend? Sagen wir mal so: Nicht übermäßig, aber zumindest war so viel Spannung vorhanden, dass ich wissen wollte, wie es weiter ging, trotz Politik.

Ich finde die Mischung aus Historie, Humor und kriminaler Gegenwarts-Geschichte interessant, gut durchdacht und mit einer einfachen Sprache sehr gut gestaltet. Die Charaktere sind glaubhaft dargestellt.

Ich gebe 08/10 Punkte; auf meiner persönlichen Bestsellerliste 2014 wird dieses Buch allerdings nicht erscheinen.

20.02.2014

Ausgehört: Knochenlese – Kathy Reichs

Kathy Reichs
Knochenlese
Tempe Brennan (5)

Thriller
Random House Audio, 2003
Spieldauer: 5 Std., 12 Min (gekürzt)
Sprecher: Hansi Jochmann
Regulärer Preis: 17,95 €, Abo-Preis: 16,70 € oder 1 Guthaben bzw. 9,95 € im Flexi-Abo
hier: Audio-CD, konvertiert
und über das iPhone gehört.

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Im Jahr 1982 ereignete sich in einem Dorf in Guatemala ein schreckliches Verbrechen. Während des Bürgerkrieges stürmte ein Militärkommando die Häuser, verschleppte, quälte und tötete Frauen und Kinder. 20 Jahre später machen sich die Mitglieder einer Menschenrechtsorganisation daran, die Bluttat aufzuklären. Unterstützt werden sie von Dr. Tempe Brennan. Brennan folgt einer Spur, die bis zu einer rätselhaften Mordserie im heutigen Guatemala City führt.

"Knochenlese" ("Grave Secrets", 2002) ist der fünfte Roman aus Kathy Reichs' Krimi-Reihe um die forensische Anthropologin Dr. Temperance "Tempe" Brennan. Reichs' Protagonistin diente auch als Vorlage für die US-amerikanische Fernsehserie "Bones - Die Knochenjägerin", allerdings handelt es sich bei der Serie nicht um eine Verfilmung der Romane.

Hören Sie weitere Titel aus dieser Reihe: Tempe Brennan

(c)+(p) 2003 Random House Audio, Deutschland, Übersetzung: Klaus Berr

Seit 2007 bin ich nun schon Abonnentin bei Audible, doch zu der Leidenschaft des Hörbuch-Hörens bin ich schon früher gekommen, um mir die langen Autobahnfahrten zu versüßen. Damals noch mit Audio-CDs, die im CD-Player auf der Autobahn leider oft “gehopst” sind. Auch aus der TEMPE BRENNAN-Serie habe ich ein paar Hörbücher auf Scheibe. Diese also rasch nach iTunes importiert, gewandelt und aufs iPhone gezogen. Nur leider-leider sind diese Hörbücher immer gekürzt…

Wer Interesse hat, dieses Hörbuch zu erwerben – Audible bietet KNOCHENLESE gekürzt und ungekürzt an. Ich habe zur gekürzten Ausgabe verlinkt, weil es diejenige ist, die ich gehört habe.

Gekürzte Hörbücher sind nun nicht gerade das, was ich bevorzuge, um es vorsichtig auszudrücken. Es wird mir einfach zu viel herausgeschnitten. Und so kam ich in die Geschichte auch nicht wirklich richtig rein. Es war eher wie ein Durchsehen im Zeitraffer. Kaum kam Interesse für die Story auf, war sie auch schon wieder beendet.

Bei Hansi Jochmann mit ihrer nüchternen, distanzierten Stimme ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass ich selbst anders lesen würde (und ich bin beileibe keine Sprecherin). Denn wenn die Protagonistin offenbar unter Krämpfen leidet (sehr wahrscheinlich vergiftet), KANN sie meiner Meinung nach nicht mit lauter klarer Stimme sprechen. Vor allem, wenn sie sich nur noch krampfhaft an einer Leichenbahre festhält und kurz vor der Ohnmacht steht.

Die Story an sich hat Potential. Und wenn ich eines Tages das Buch in die Finger kriege, werde ich sie mit Sicherheit nachlesen um all die Szenen und Wortwechsel in Erfahrung zu bringen, die hier einfach geschnitten wurden.

Ich gebe 06/10 Punkte und wechsle zu dem Mammutwerk des 3. Buches der Commonwealth-Saga – knapp 23,5 Std Hörgenuss, und garantiert ungekürzt!

18.02.2014

Ausgehört: Ich und mein iPhone

Ich und mein iPhone – Geschichten mit dem iPhone
verschiedene Autoren
Steinbach Sprechende Bücher, 2010
Spieldauer: 80 Min. (ungekürzt)
Sprecher: Johannes Steck
Regulärer Preis: 3,95 €, Abo-Preis: 3,70 € oder 1 Guthaben
hier: Gratisdownload aus “Bücher 1/2014”
gehört über das iPhone

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Es wird gepflegt, gehätschelt, und der kleinste Kratzer bedeutet meist schon ein großes Drama. Die einen lieben es heiß und innig, die anderen verweigern sich ihm (noch): das iPhone ist das Kult-Handy schlechthin! Kein anderes Smartphone hat eine derart magische Anziehungskraft und spielt in so vielen Anekdoten aus dem Alltag mindestens eine wichtige Nebenrolle.

Aus diesem Grund hat steinbach sprechende bücher gemeinsam mit dem Falkemedia Verlag einen Kurzgeschichten-Wettbewerb ausgerufen: Für das erste iPhone-Hörbuch wurden die besten Geschichten gesucht - witzige, spannende, abenteuerliche, romantische oder auch besinnliche Geschichten rund um das beste Smartphone der Welt.

Und das sind die besten 16 Einsendungen, die es auf das Hörbuch geschafft haben:

  • "12G oder: Das Ende der Einsamkeit" von Sascha Dickel
  • "Mehr iPhones in Geschichten!" von Sibylle Ortner
  • "Tann wimmen!" von Susanne Feiner
  • "Das verbrannte iPhone" von Deike Lautenschläger
  • "Hommage" von Nadin Wedel
  • "OlliPhone" von Jennifer Wellen
  • "Lovestory" von Jürgen Heidenreich
  • "Xavier und die Sache mit Bens iPhone" von Christina Stein
  • "Für immer verbunden" von Daniel Berger
  • "Der gestohlene Schatz" von Martina Ernst
  • "Ich und mein iPhone. Ein modernes Märchen" von Simone Bauer
  • "Die spanische Armada" von Stefan Müller
  • "8 Uhr 20, Linie 5" von Karin Koenicke
  • "App-ostolisches iPhone-Bekenntnis" von Veronika Fischer
  • "Die Winkerkrabbe. Ein GPS-Abenteuer" von Wolff Rump
  • "iPhone. You phone?" von Patrik Sebastian Schmidt

©2010 Steinbach sprechende Bücher; ©2010 Steinbach sprechende Bücher

Ja, ich gebe es zu, ich bin Fan des iPhones. Inzwischen nenne ich das 5s mein Eigen und gehe nicht mehr ohne es aus dem Haus. Mein kleiner Taschencomputer kann – wie es in einer Geschichte so schön heißt – eigentlich alles, nur keinen Kaffee kochen.

Doch auch wenn ich einige Apps ausprobiert habe und noch auf dem Handy belasse, ich nutze eigentlich nur wenige. Wichtig sind mir inzwischen täglich Echofon und die Audible-App. Aber auch Goodreads, Runtastic und natürlich die normalen Handyfunktionen wie Telefonieren und Simsen sowie das gelegentliche Fotografieren. Die Fotos werden inzwischen schon so gut, dass ich auf meine Digicam verzichten kann. Und wenn ich unterwegs zu entfernten Orten bin, leistet mir die Navigon-App hervorragende Dienste!

Mich hat interessiert, was da für Geschichten zusammen kommen, und es waren einige wirklich witzige darunter. Am besten hat mir hier aber Johannes Steck in seiner Rolle als Sprecher gefallen. Genial! Besonders in “iPhone. You phone?” kommt seine Begabung besonders gut zum Tragen. Hört es euch an, Leute! Wer die Zeitschrift “Bücher” abonniert hat oder die Januar-Ausgabe beim Kiosk erwischen konnte, der durfte sich das Hörbuch kostenlos downloaden.

Es war eine nette Abwechslung zwischendurch. Ich gebe 5 Punkte und einen Extrapunkt für Johannes Steck = 06/10 Punkte.

17.02.2014

Tag – Ich möchte unbedingt lesen…

Gestern hat mir die liebe @papercuts1 ein Stöckchen zugeworfen, worin es um Bücher geht, die ich unbedingt noch lesen möchte. Und nun widme ich mich dieser Aufgabe:

Zähle 5 Bücher auf, die ganz oben auf deiner Wunschliste stehen, die aber KEINE Fortsetzungen von Büchern sind, die du schon gelesen hast – sie sollen also völlig neu für dich sein.
Danach tagge 8 weitere Blogger und informiere diese darüber.

Punkt 1 ist leicht zu erfüllen, denn meine to-read-Liste beinhaltet so einige Bücher, und nicht alle sind Fortsetzungsromane. Bei Punkt 2 bin ich mir dann schon nicht mehr so sicher. Die meisten hatten das Stöckchen schon…

Aber fangen wir erst einmal an:

klick zu Amazon.de

Jilliane Hoffman Cupido

Ja, diesen Roman will ich schon seit Ewigkeiten lesen und bin noch immer nicht dazu gekommen. Jilliane Hoffmans Debütroman. Ein “knallharter Thriller”, also etwas, das ich nicht kurz vor dem Einschlafen lesen sollte.

Wer mir dieses Buch ursprünglich empfohlen hat, weiß ich schon nicht mehr. Es steht schon Jahre auf meiner to-read-Liste… ähem

klick zu Amazon.de

Rachel JoyceDie unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

“Eigentlich wollte er nur zum Briefkasten. Dann geht Harold Fry 1000 km zu Fuß”

Ein wenig erinnert mich dieser Satz an Tom Hanks in “Forrest Gump” ;)

Wer mir diesen Roman empfohlen hat, weiß ich aber noch. Es war @crossgolf_rebel :)

klick zu Amazon.de

Thomas ThiemeyerNebra

Thomas Thiemeyer schreibt spannende, oft mystische Bücher, und es gibt so einige auf meiner to-read-Liste, die ich unbedingt noch von ihm lesen möchte.

In diesem Buch geht es um die geheimnisvolle Himmelsscheibe von Nebra und einen dunklen Kult mit Riten zur Walpurgisnacht.

Auf dieses Buch bin ich durch sein YouTube-Video aufmerksam geworden.

klick zu Amazon.de

Jennifer BenkauDark Canopy

Eine Dystopie in 2 Teilen, die mir die liebe @hauptsachebunt empfohlen hat. Ich bin schon sehr gespannt. Auch “Die Bestimmung” ist ein Buch, das ich auf ihre Empfehlung hin noch lesen möchte.

Und last but not least wartet schon dieses Buch hier auf den richtigen Moment, von mir verschlungen zu werden:

klick zu Amazon.deJoe HillChristmasland

Wer es noch nicht wissen sollte – es handelt sich bei Joe Hill um keinen anderen als den Sohn von Stephen King. Ob er seinem Vater das Wasser reichen kann? Ich bin schon sehr gespannt.

Und nun kommen wir zur großen Hürde – dem Taggen von weiteren Buchbloggern. Ich versuche es einmal mit folgenden Bloggern – hoffen wir, dass sie noch keine Einladung erhalten haben…

  1. Cogitos Bücherkiste
  2. Schmökerstube
  3. Mein Buchregal
  4. Lottas Bücher

Ja, und da verließen sie ihn… Wer noch kein solches Stöckchen bekommen hat, aber gern mitmachen möchte, darf sich hiermit angesprochen fühlen und seine Bücher vorstellen, die er/sie noch unbedingt lesen möchte :)

Ausgehört: Die Boten des Unheils – Peter F. Hamilton

Peter F. Hamilton
Die Boten des Unheils
Die Commonwealth-Saga (2)

Science Fiction
Audible GmbH, 31.10.2013
Spieldauer: 22 Std., 09 Min. (ungekürzt)
Sprecher: Oliver Siebeck
Regulärer Preis: 29,95 €, Abo-Preis 27,88 € oder 1 Guthaben bzw. 9,95 € im Flexi-Abo
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Nachdem die Second Chance die Barriere im All rings um das Dyson Paar zum Einsturz gebracht hatte, wurde nur allzu deutlich, was sich dahinter verbarg - eine außerirdische Spezies, der das Konzept der menschlichen Individualität völlig fremd ist... und die nur eines will: zerstören. Sie bricht über die Menschheit herein, die auf vieles vorbereitet ist, nur nicht auf einen Krieg. Und inmitten der Gewalt und Zerstörung stellen sich der Menschheit zwei existenzielle Fragen: Existiert das mysteriöse Wesen namens Starflyer wirklich, wie es Bradley Johannson schon so lange behauptet? Und versucht es tatsächlich schon seit Urzeiten, die Menschheit zu vernichten?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2006 Bastei Lübbe GmbH & Co. KG (P)2013 Audible GmbH

Nun bin ich angefixt. Zwar hat auch dieses Hörbuch wieder seine Längen, aber ich bin jetzt viel besser inmitten den einzelnen Erzählstränge integriert, als nur außenstehender Zuschauer zu sein, der sich Fehl am Platz fühlt. Die ganze Sache entwickelt sich zu einem unheimlich gut durchdachten Szenario einer fiktiven Welt im 24. Jahrhundert. Und es bleibt abzuwarten, ob und wie sich die Menschheit wehren und siegen wird. In diesem zweiten Teil der Saga kommt es bereits zu einer versuchten Invasion von Morning Light Mountain, und es gelingt den Menschen nur mit Mühe, den Aliens zu entkommen. Und während das Commonwealth kämpft, folgen Ozzi und Orion den Pfaden der Silfen…

Oliver Siebeck ist mit Sicherheit kein schlechter Leser und liest wie gesagt all die Abkürzungen und technischen, meist englischen Begriffe ohne zu stocken, trotzdem habe ich persönlich ein kleines Problem mit seiner Art der Betonung, die immer ein bisschen zu viel des Guten zu sein scheint. Überhaupt scheinen fast alle Personen auf sarkastische Weise und von oben herab miteinander umzugehen, und genau das macht es in meinen Ohren wieder unglaubhaft für die wenigen Personen, für die es angebracht wäre.

Aber mich interessiert diese Story, und so ist bereits Teil 3 auf meinem iPhone.

Ich gebe 08/10 Punkte.

16.02.2014

Persönliche Challenge 2014

Mit Schrecken stelle ich fest, dass sich mein Leseverhalten seit Kauf eines Kindle Paperwhites und iPad minis derart verändert hat, dass ich meinen physisch dastehenden SuB so gut wie gar nicht abbaue.

So kann das nicht weitergehen. Und deshalb beschließe ich hier und jetzt, ab sofort pro Jahr mindestens

  • 10 Bücher aus meinen Regalen und
  • 10 Bücher der aktuellen Bestsellerlisten

zu lesen/hören. Bei einem Vorhaben, 130 Bücher/Hörbücher in diesem Jahr zu lesen/hören, ist das nicht viel und sollte zu schaffen sein.

Ich beginne heute mit Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste für Woche 08/2014 der Taschenbücher:

klick zu Amazon.de

Kurzrezi: Freiwillig Fräulein – J. L. Braziel

klick zu Amazon.de

Jamie Lynn Braziel
Freiwillig Fräulein
Liebesroman
AmazonCrossing, 13.11.2012
TB, 236 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 4,99 €
(hier: am 11.02.2013: 0,99 €)
ASIN: B008XLU9X6
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Emma Bailey ist 30 Jahre alt und ledig. Kein Problem für sie, aber ein Punkt der immer zu Auseinandersetzungen mit ihrer Mutter, ihrer Familie, und mit zu vielen ihrer Freunde führt. Emma kann sich vor alle stellen und erklären, dass sie die Absicht hat niemals zu heiraten, doch was ist mit dem kleinen Platz in ihrem Herzen, reserviert für Brian Davis? Sicher, Brian datet grad jemanden, und Emma ist niemand, der Beziehungen zerstört, aber wäre es so schlimm, wenn Brians Interessen sich ändern würden? Anstatt abzuwarten datet Emma ... und datet und datet. Einige der Männer sind charmant, andere weniger. Um ihrem Gelübde der Jungfernschaft - eher eine Bürde als eine Hilfe – treu zu bleiben, fasst Emma all ihren Mut zusammen und macht weiter. Das heißt solange, bis das Unvorhergesehene ihr das größte Hindernis ihres Lebens in den Weg legt: die Liebe.

Es ist Sonntag Morgen, noch vor 6 Uhr, und ich sitze am Computer und schreibe eine Rezension… Wenn ich allerdings bereits wach bin und auch nach 45 Minuten noch nicht wieder eingeschlafen bin, gibt es eigentlich nur die Möglichkeit, zu lesen, bis ich wieder müde bin und darauf zu hoffen, wieder einzuschlafen. Dumm nur, wenn ich ein Buch in einem Rutsch tags zuvor gelesen und noch nicht rezensiert habe. Meine Erfahrung zeigt nämlich, dass die Rezension dann viel kürzer ausfällt, weil sich mein Unterbewusstsein bereits auf das neue Buch eingestellt hat (und ich mir meist keine Notizen zu den gelesenen Büchern mache). Also versuche ich stattdessen heute, nach der Rezension das Licht wieder zu löschen und den Versuch zu wagen, noch einmal einzuschlafen. Schaun wir mal.

Zum Valentinstag 2013 gab es von Amazon 10 eBooks zum Preis von jeweils 0,99 € (der Normalpreis liegt sonst bei mindestens 5fachem Preis), die ich mir alle geladen, aber noch nicht gelesen habe. Wenn auch der diesjährige Valentinstag bereits vorbei ist, so war mir gestern nach dem 720 Seiten-Geschichtswerk von Sabine Ebert nach etwas Kürzerem, Leichtem. Da fiel meine Wahl auf dieses eBook, und das obwohl mich weder Cover noch Titel angesprochen haben. Gekauft habe ich es im Bundle, weil es so günstig war, gelesen habe ich es wegen seiner Kürze ;)

In dem Buch geht es um Emma, eine liebenswerte Frau, die sich weigert, nur deswegen irgendeinen Mann zu heiraten, um mit 30 als Letzte ihrer Familie verheiratet zu sein. Sie möchte den Richtigen, ist sich nur lange Zeit nicht bewusst, welcher der Richtige ist. Eine lustige, verwickelte Geschichte nimmt ihren Lauf und erinnerte mich zeitweise an “Schokolade zum Frühstück” wegen des Schokoladeneis’ als Seelentröster, “Notting Hill” wegen einer lange Zeit unglücklichen Liebe eines Buchhändlers und “eMail für dich” wegen des Blind Dates einer Buchhändlerin.

Die Autorin ist Amerikanerin und Finanzanalytikerin, ihre Protagonistin hat in einer Steuerkanzlei gearbeitet, bevor sie ihren Traum verwirklichte und eine Kinderbuchhandlung eröffnete – Punkte, die mich persönlich angesprochen und berührt haben. Sie schreibt in der ersten Person Singular als Emma.

Ich habe das Buch in vollen Zügen genossen, konnte es nicht beiseite legen und habe am Ende sogar ein paar Tränchen vergossen. Ein sehr gutes Buch für zwischendurch, leicht und amüsant.

Ich gebe die volle Punktzahl 10/10 Punkte.

15.02.2014

Kurzrezi: Der Traum der Hebamme – S. Ebert

klick zu Amazon.de

Sabine Ebert
Der Traum der Hebamme
Hebammen-Reihe (5)

Historischer Roman
Knaur eBook, 2011
TB, 720 Seiten, 10,99 €
Kindle-Edition: 9,99 €
ASIN: B005SZ103S
gelesen auf dem Kindle Paperwhite
Leihmöglichkeit bei Skoobe.de

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Desillusioniert kehrt Marthes Sohn Thomas im Herbst 1191 vom Kreuzzug zurück. Doch auch in der Heimat findet er keinen Frieden, denn dort herrscht der grausame Albrecht über die Mark Meißen. Als dieser seinen Bruder Dietrich, an dessen Seite Thomas im Heiligen Land gekämpft hat, angreift, bleibt beiden keine andere Wahl, als erneut zu den Waffen zu greifen. Die Lage scheint aussichtslos, deshalb muss Dietrich ein Zweckbündnis mit dem Landgrafen von Thüringen eingehen. Dafür fordert dieser die Verlobung Dietrichs mit seiner Tochter. Ein hoher Preis, denn Dietrich liebt seit langem heimlich Marthes Tochter Clara…

Dies ist nun der letzte Teil der Hebammen-Reihe um die Stadt Freiberg. Zu dieser Reihe ist zu sagen, dass die Autorin sehr gut recherchiert hat. Viele der Charaktere gab es wirklich, sind historisch belegt. So ist die Hebammen-Reihe eigentlich eine neuartige Geschichtsstunde, denn nicht wirklich viel ist abgewandelt oder erdacht worden, wo Lücken in den historischen Aufzeichnungen zu verzeichnen waren. Stattdessen lesen sich die Bücher aber viel spannender, als ich meine Geschichtsstunden in der Schule in Erinnerung habe ;)

Bei der Hebammen-Reihe gefällt mir, dass trotz aller Historischen Tatsachen die Geschichte ein relativ gutes Ende hat. Und einmal mehr bin ich froh, in einer Zeit zu leben, in der man sich nicht ständig um Leib und Leben sorgen muss und die Männer mit kurzen Unterbrechungen permanent in Kriege ziehen und die Burgen verteidigen müssen.

Protagonistin ist in erster Linie natürlich wieder Marthe, DIE Hebamme. Ihr 1. Mann Christian (der Herr von Christiansdorf) ist bereits in einem früheren Teil der Reihe getötet worden, aber ihr 2. Mann und ihre Tochter Clara, die in die gleichen Fußstapfen tritt, wie ihre Mutter, und ihre Söhne sind Mittelpunkt der einzelnen Erzählstränge, genauso wie “Dietrich der Bedrängte” und “Albrecht der Stolze”.

Wie ich bereits zur Rezension des 1. Buches schrieb, sind bei den Hebammen-Büchern unbedingt die Exemplare, die man lesen kann, zu bevorzugen, sei es nun in gedruckter oder digitaler Form. Die Hörbücher (zudem gekürzt) haben mir Dank der Sprecherin nicht gefallen, weshalb ich nach dem 2. gehörten Band wieder zum ersten gedruckten griff und die Hörbücher mied.

“Ihre Majestät hat nicht alle Verben im Satz.”
(Position 5787)

Selbst Humor kommt in diesem mittelalterlichen Spektakel nicht zu kurz, wie man hier lesen kann. Dies ist ein Satz, den ich  mir merken möchte :)

Geschrieben wurde das Buch wie die meisten aus Sicht eines Erzählers in der dritten Person Singular, ist unterteilt in eine vorangestellte Auflistung der Personen, einen Prolog, 4 Teile, etliche Kapitel, ein Nachwort, Historische Kriminalfälle, die Danksagung, Genealogische Tafeln, eine Zeittafel und ein Glossar. Man kann hier also absolut alles nachschlagen. Und wem das nicht reicht, kann auch Wikipedia zu Rate ziehen.

Dies ist Historie, wie ich sie mag. Diese Reihe kann ich jedem, der sich für Historische Romane interessiert, nur ans Herz legen.

Von mir gibt es 09/10 Punkte.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...