07.01.2009

Ich lese: Seelenesser

Gerade hab ich den zweiten Band um den Profiler Tony Hill ausgelesen. Wenn es ein Buch schafft, mich vom Stricken abzuhalten, dann ist es wirklich gut. In Schlussblende geht es um einen Serienkiller, der Mädchen, die gerade mal 14 oder 15 Jahre alt sind, brutal ermordet. Er weidet sich geradezu an ihren Schmerzen und Qualen. Und nur, weil er es versteht, nach außen hin als rettender Engel zu erscheinen, glaubt niemand Shaz Bowman, als sie während einer einfachen Hausaufgabe im neu ernannten Profiler-Team eine Theorie entwickelt, wonach eben jener TV-Star der Mörder ist. Doch Shaz Bowman, eine Frau, die beweisen will, dass sie besser ist als alle anderen zusammen, geht der Sache nach und macht einen verhängnisvollen Fehler - sie unterschätzt ihren Verdächtigen - und wird zu seinem nächsten Opfer.

Ein wirklich guter Roman, der von der ersten Minute an fesselt, und das, OBWOHL der Leser weiß, wer der Mörder ist. Aber die Frage ist nun die, ob es Tony Hill, dem so viele Steine in den Weg gelegt werden, wie nur geht, gelingt, den Täter dingfest zu machen. Wer den ersten Teil gelesen hat weiß, dass gerade dieser Profiler vor nicht allzu langer Zeit selbst Grausiges durchmachen musste und beinahe sein Leben verlor...

Von mir wieder eine besondere Empfehlung - nämlich

Und weil Krimis und Thriller meiner Leseflaute extrem gefährlich werden können, ziehe ich mir gleich den nächsten vom SuB

Jonathan Nasaw
Seelenesser
Thriller
Heyne
TB, 477 Seiten
ISBN:  345343269X

Klappentext:

Eine Serie von Morden schockiert die Bevölkerung auf den Virgin Islands. Allen Opfern fehlt die rechte Hand. Die Polizei versucht, die Fälle zu vertuschen, um den Tourismus auf der Insel nicht zu gefährden. Der frühere FBI-Agent Pender hat einen Verdacht, wer der Killer sein könnte, doch keine Ahnung, wie er ihm seine Taten nachweisen kann...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...