22.03.2009

Die Entscheidung

Ich bin sprachlos, wie viele von euch sich in so kurzer Zeit an der Diskussion um meine Woll-Verlosung beteiligt haben. Habt Dank für eure Meinungen und Kommentare. Das macht mir die Sache leichter.

Vom rein juristischen Standpunkt her sagt die Tatsache, dass ich nicht ausdrücklich geschrieben habe, dass jeder Teilnehmer nur einmal in die Lostrommel kommt, ergo auch nur einmal kommentieren sollte und ein weiteres Kommentieren unter einem anderen Nick eine Disqualifikation nach sich ziehen würde, dass die Ziehung rechtens war und Trudi / Rambazamba ein Recht auf Herausgabe beider Preise hätte. Mein Rechtsempfinden spielt leider keine Rolle. Und auch, dass fast alle von uns davon ausgegangen sind, dass jeder nur einmal kommentiert, nicht.

Ich räume ein, dass ich ziemlich geschockt war, als Trudi mir bei der Nennung ihrer Postadresse eröffnete, dass sie einmal als Trudi und einmal als Rambazamba mitgemacht hat und daher beide Preise an ihre Adresse gehen. Und da hat mich auch nicht besänftigt, dass sie es zugab und nicht eine falsche Zweitadresse angab. Ich fand es unfair den anderen gegenüber, weil sie alle anderen Teilnehmer übervorteilt hat. Unsportlich halt. Und mein Rechtsempfinden ging mit mir durch.

Ihr ist allerdings zugute zu halten, dass sie auf den 3. Preis verzichtet. Daher erkenne ich die Lösung als die beste an, ihr den 1. Preis zu schicken und den 3. neu zu verlosen.

Ich habe also ihren zweiten Blog aus der Liste gelöscht und den Zufallsgenerator erneut gesetzt und routieren lassen.


Und so sieht es nun aus. Den 3. Preis hat Nina (ohne Blogangabe) gewonnen.  Herzlichen Glückwunsch!!! Gerade habe ich ihr eine Mail geschrieben. Regina hat sich noch nicht mit der Nennung ihrer postalischen Adresse gemeldet.

Ich bitte alle Gewinnerinnen zu akzeptieren, dass ich alle Preise auf einmal auf die Reise schicke. Wenn ich also alle Adressen zusammen habe, bringe ich die Päckchen nachmittags nach der Arbeit zur Post. Sollte ich die noch fehlenden Adressen noch heute vor dem Zubettgehen erhalten, gehen die Sendungen morgen raus. Wenn noch eine fehlt, erst bei Eingang der letzten Adresse. Ich sage das extra und ausdrücklich, weil ich ganztags arbeite und nur einmal zur Post gehen möchte.

Und es tut mir leid, dass meine gut gemeinte Aktion einen dermaßen großen Trubel verursacht hat. Ich bin kein Jurist; ich habe nur versucht, ein wenig Freude zum Frühlingsbeginn zu verschenken.

Inzwischen habe ich Kopf- und Magenschmerzen, und mir ist die Lust, weitere Verlosungen vorzunehmen, gründlich vergangen. Aber ich habe auch etwas gelernt. Und zwar bei solchen Aktionen das Juristische über das Sportliche zu stellen. Und weil das so ist und ich nicht jede Eventualität von vornherein bedenken und ausschließen kann, werde ich meine Wolle also künftig in anderer Form verschenken oder aber einfach behalten   Tut mir leid.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...