23.03.2009

Gesingelt ist der erste Gänseblümchentiger

Den zweiten hab ich auch schon angeschlagen und die Spitze fertig. Aber hier erst mal das erste fertige Frühlingssöckchen aus einem Gänseblümchentiger vom Drachenhorst. Durch die 64 Maschen für das Orla-Muster ringelt es sich nicht so wie in anderen Blogs, sondern wildert doch ganz ordentlich, und wie man sieht, besonders auffällig ist das Schwarz. 

Gestrickt habe ich eine stumpfe Bandspitze toe-up (im 3. Bildchen schön zu sehen, wie sie ohne Naht kommt), die Bumerangferse und als elastischen Abschluss eine Mini-Mini-Rüsche am Bündchen. Und da mir das Söckchen eh zu weit war, hab ich gleich auch ein wenig länger gestrickt. Herausgekommen ist eine Größe 40/41 – jedenfalls passt die Socke hervorragend auf das Brett dieser Größe und hat noch genügend Platz für stramme Waderln

Die liebe Iris woll/sollte noch mal drüber schauen. Denn wenn ihr das Resultat gefällt (passen dürfte es ihr), dann werden wir wohl tauschen. Sie bekommt die Gänseblümchen an die Füße und ich einen von ihr selbst gefärbten Strang auf die Nadeln. Aber wie gesagt, nur wenn ihr die Söckchen auch gefallen. Ich hab sie auch extra mit kurzem Schaft gestrickt, weil es ja Frühlingssöckchen sein sollen. Frühlingsgarn, Frühlingsmuster und leicht-locker-fluffig-frühlingsfrisch   (muss nur noch vernähen)

So, dafür dass jetzt so viele Fotos auf einmal auftauchen, unterschlage ich euch den Kalender   - ist eh nicht so weltbewegend. Und auch die Worte des Strickens, die unter Umständen empfehlen, ein paar Mal über das Gestrickte mit Töfftöff zu fahren… also ich halte das jetzt nicht für so wichtig, euch das detailliert zu verklickern. Ihr müsst euch also mit den bei lausigem Regenwetterlicht geknippsten Gänseblümchen begnügen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...