09.09.2009

Kurzrezi: Vergebung - Stieg Larsson

Stieg Larsson
Vergebung (3)
Thriller
Heyne 
TB, 864 Seiten
ISBN: 3453434064
Bewertung:

Inhaltsangabe:

Die Ermittlerin Lisbeth Salander steht unter Mordverdacht. Ihr Partner Mikael Blomkvist schwört, ihre Unschuld zu beweisen. Er weiß, dass es um Salanders Leben geht. Als seine Ermittlungen die schwedische Regierung in ihren Grundfesten zu erschüttern drohen, setzt er alles auf eine Karte.

Eins kann ich schon mal feststellen: Ich habe selten in so kurzer Zeit 3 dicke Wälzer einer Reihe verschlungen. Allein das spricht schon für sich. Und auch wenn ich mich wiederhole, aber ich bin sehr traurig, dass der Autor bereits nicht mehr lebt und weitere Romane dieser Art schreiben kann. Diese Trilogie ist so wunderschön “rund”, es geschehen dermaßen viele Dinge, die trotz ihrer Merkwürdigkeit vollkommen glaubwürdig rüber kommen und die Sympathien sind eindeutig vergeben, auch oder obwohl selbst bei denen nicht immer alles nach Norm abläuft. Diese Trilogie umfasst Dank des Journalismus dermaßen viele Themengebiete, dass absolut jeder auf seine Kosten kommen dürfte.

Was ich besonders gut fand war, dass es bei einigen Erzählsträngen Happy Ends gibt, aber gerade die Sache mit den Beziehungen offen blieb. Das begrüße ich besonders, da ich nicht so der Typ für “Herz-Schmerz-Schmalz-Schmacht” bin ;)

Hier findet action pur statt, nicht umsonst steht als Überschrift des Klappentextes “Wer suchet, der tötet” - Dies ist eine absolute Empfehlung von mir, eine Trilogie, die ihres gleichen sucht.

***************

Auf den Ohren habe ich Ohne ein Wort von Linwood Barklay, und meine Meinung ist zwiegespalten. Es ist schon spannend, das Thema interessiert mich auch und ich weiß noch nicht, was tatsächlich abgelaufen ist, obwohl ich bereits in der zweiten Hälfte bin, aber der Erzählstil ist nicht so 100%ig meiner, die Ehefrau wird als dummes Hühnchen hingestellt und noch dazu spricht Frank Arnold (hatte ich noch nie zum Vorleser) Frauen mit einer merkwürdigen Stimme... Abbrechen werde ich zwar nicht, weil ich wissen will, was tatsächlich vor 25 Jahren geschah und wer diese Mutter und Sohn sind, die immer kurze sprachliche Einlagen geben, aber wenn sich da nicht etwas Entscheidendes tut, überzeugt mich das HB nicht.

Was ich mir nun als nächstes vom SuB hole, entscheide ich morgen. Ich bin erst wenige Minuten zuhause und werde mich bald ins Bett hauen. War ein langer Tag heute und mein Kopf fühlt sich an als wäre er doppelt so schwer... - ob ich wohl noch ein paar Maschen stricken kann bevor ich mit der großen Gähnerei anfange? - Übrigens: mit Arbeitsweg war ich über 13 Stunden weg! Langt für heute, darum auch keine Blogroll und keine Mailbeantwortung. Morgen wahrscheinlich auch nicht, denn da werde ich auch erst spät zuhause sein. Wisst ihr bescheid...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...