12.10.2009

Kurzrezi: Der Seelenbrecher - S. Fitzek

Sebastian Fitzek
Der Seelenbrecher
Psychothriller
Knaur
TB, 361 Seiten
ISBN: 3426637928

Bewertung:

Klappentext:

Sie wurden nicht vergewaltigt. Nicht gefoltert. Nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres…

Drei Frauen - alle jung, schön und lebenslustig - verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den “Seelenbrecher” nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen - wie lebendig in ihrem Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. In der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt…

Wer Sebastian Fitzek noch nicht kennt, aber an Psychothrillern nicht vorbei gehen kann, sollte sich unbedingt mit dem neuen Stern am deutschen Thrillerhimmel beschäftigen. Ich bin so was von fasziniert...

Angefangen hatte ich mit Amokspiel, Das Kind, Die Therapie und Splitter; teilweise gehört und teilweise gelesen. Nun kam Der Seelenbrecher dazu, und ich bin tief beeindruckt von der Fantasy und dem Können des jungen Berliner Autoren. Wenn er so weiter macht, könnte er wie Wolfgang Hohlbein als einer der wenigen Deutschen von seiner Schreibe leben. Spannend bis zuletzt. Und ehrlich, ich bin nicht drauf gekommen...

1 Kommentar:

  1. Hallo Elke,

    Amokspiel hab ich mir gerade erst angehört. Einfach klasse. Es war so genial, und spannend, dass ich gar nix anderes mehr machen wollte. ;-)
    Glaube mal das Buch werde ich mir auch holen.
    Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...