08.07.2010

SuB-Lesestoff für Nachttisch und Handtasche

Ein Spiel zuviel
von P. D. James

Die Herrin vom See
von D. L. Paxson 

Klappentext:
Die junge ledige Mutter Sally Jupp hat eine Stelle als Hausangestellte im Herrenhaus von Martingabe bei den Maxies bekommen. Pflichtbewusst erledigt Sally ihre Arbeit, doch hinter dieser Maske aus Tüchtigkeit und Ergebenheit versteckt sie ihre wahren Gefühle: Abneigung und Verachtung – was den meisten auf Martingabe jedoch verborgen bleibt. Eines Morgens wird Sally ermordet aufgefunden. Ein komplizierter Fall für Kommissar Adam Dalgliesh von Scotland Yard, der den Täter im Familienkreis der Maxies vermutet, denn da brodelt es vor Hass und Eifersucht.

Klappentext:
Das Römische Reich hat seine Truppen aus Britannien zurückgezogen. Was übrig bleibt, ist eine Vielzahl von sich befehdenden Stämmen. Es gibt jedoch die Prophezeiung von einem kommenden König, der das Land eint. Nur einer kann helfen, diese Prophezeiung Wirklichkeit werden zu lassen: der Seher Merlin...
Die Artussage gehört zum großen Erbe unserer Zivilisation. Anders als in anderen Nacherzählungen dieser Legende steht hier der Konflikt zwischen Römern und Kelten im Vordergrund, zwischen einer alten und einer neuen Weltordnung.

Auf den Ohren habe ich derzeit noch den ersten Band der Fantasy-Reihe Das Rad der Zeit von Robert Jordan, so dass ich unbedingt ein anderes Genre lesen “muss”. Gerade habe ich ja den historischen Roman über walisische Druiden und den Konflikt zur christlichen Religion im 12. Jahrhundert gelesen, so ist mir zunächst erst einmal wieder nach einem Krimi. Doch auch die 4bändige Reihe von D. L. Paxson lockt mich. Und so habe ich beschlossen, diese beiden Bücher zu lesen. Je nachdem, wonach mir gerade ist.

P. D. James habe ich früher sehr viel gelesen und war begeistert von dieser “Queen of Crime” – nun bin ich gespannt, wie ich das heute empfinde

Doch nun geht es noch ein Stündchen an die Nadeln

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...