21.04.2013

Für und Wider der Audible-App

IMG_1005[1]

Pro

Contra

einfaches Laden der gekauften Hörbücher direkt in die App, während des Downloads ist das Hören bereits möglich  
Sleep-Modus verfügbar  
1,25fache sowie 1,5fache Geschwindigkeit einstellbar bei Wechsel zwischen in die App geladenen Hörbüchern zweier Anmeldungen ständiges Einloggen erforderlich (sh. Foto)
Twittern, welches Hörbuch man gerade hört  
Hörstatistiken, Trophäensammlung  

Auch wenn es lt. meiner Liste so aussieht, als würde klar sein, wie man sich entscheidet, ringe ich momentan mit mir, ob ich meine Hörbücher nicht lieber wieder wie früher in iTunes lade und aufs iPhone ziehe, anstatt sie direkt aus der App heraus herunter zu laden.

Zwar würde ich dann darauf verzichten, die Geschwindigkeit bei extrem langsamen Lesern für meinen Geschmack anzupassen (die anderen Punkte in der linken Spalte tangieren mich jetzt nicht so sehr), aber das ständig nervende Einloggen beim Wechsel zwischen der Hypnose-Therapie des einen Accounts und “Mädchengrab” des anderen Accounts würde wegfallen. Und glaubt mir, das kann einen schon wirklich sehr anöden, wenn man morgens das Auto startet, danach die App, mit obigem Bildschirm begrüßt wird und die ellenlange Email-Adresse eingeben darf und sich dann womöglich auf dem Touchscreen vertippt!

Der Audible-Kundenservice hat mir leider geschrieben, dass es nicht möglich sei, um das ständige Einloggen in der Audible-App herum zu kommen. Also entweder arrangiere ich mich damit oder ich lade wieder auf den PC herunter und ziehe die Hörbücher dann aufs iPhone. Seltsamerweise werde ich dann nämlich nie wieder nach meinem Benutzerkonto gefragt, selbst, wenn ich die Hörbücher über die Audible-App hören sollte (ohne die Vergünstigungen von direkt aufs iPhone geladenen Hörbüchern).

Wie hört ihr eure Hörbücher? Welche App nutzt ihr, und was macht ihr, wenn ihr zwei Benutzerkonten habt?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...