13.10.2013

Kurzrezi: Verflucht seist du – Inge Löhnig

klick zu Amazon.de

Inge Löhnig
Verflucht seist du
Kommissar Dühnforts Fünfter Fall
Ullstein eBooks, 2012
TB, 432 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 8,99 €
ASIN: B00885RPKM
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung:  

Inhaltsangabe (Amazon):

Der Selbstmord einer jungen Frau erschüttert München. Aber war es überhaupt Selbstmord? Warum wird ein Freund der Toten kurz darauf heimtückisch ermordet? Kommissar Dühnfort und sein Team folgen der blutigen Spur eines Mörders und verstricken sich dabei in einem Netz aus Lügen, Verrat und Eifersucht.

Wieder ein interessanter Fall mit vielen Wendungen. Ich möchte aber nicht näher darauf eingehen, um euch die Spannung nicht zu nehmen.

Diesmal hat mir allerdings die Umsetzung der genialen Idee nicht so gut gefallen. Das Ganze erschien mir ein bisschen zu abstrakt, zu konstruiert, die Gedanken der in den Fall Involvierten zu abgehackt, wirr und nicht nachvollziehbar. Wenn sie ein bisschen weiter ausgearbeitet gewesen wären, hätte mir das persönlich mehr gebracht.

Auch das Cover erscheint mir hier nicht wirklich passend, denn der erste Todesfall ereignete sich in einer Badewanne, der zweite auf einer Baustelle, der dritte…  Auf dem Cover sind aber Furchen in einem Feld zu sehen – hatte jetzt mit dem Inhalt nichts zu tun.

Der Titel… wer hier wen verflucht haben soll, kommt auch nicht wirklich in der Story vor. Ich könnte mir zwar einiges vorstellen, aber Gegenstand der Handlung war kein Fluch.

Fazit:
Hier passt einiges nicht zusammen und trotz der Spannung blieb ich die ganze Zeit außen vor. Ganz klar nicht das beste Werk der Autorin und mir nur 06/10 Punkte wert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...