15.05.2015

{Gehört}: Das Dorf | Arno Strobel

Autor: Arno Strobel
Titel: Das Dorf
Genre: Psychothriller
Verlag: Fischer TB, [16.12.2014]
TB, 368 Seiten, 9,99 €
ISBN: 3596198348
Kindle-Edition: 9,99 €
Argon Verlag, [18.12.2014]
Spieldauer: 8 Std., 54 Min (ungekürzt)
Sprecher: Sascha Rotermund
Regulärer Preis: 20,95 €
im Premium-Abo 19,50 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Panik, Todesangst, das ist es, was Bastian Thanner in der Stimme seiner Exfreundin hört, als sie ihn völlig unerwartet anruft. Über zwei Monate ist es her, dass er Anna zuletzt gesehen hat. Jetzt braucht sie dringend seine Hilfe. Bastian macht sich sofort auf die Suche nach ihr und gelangt in ein Dorf an der Müritz, das ihm von Anfang an unheimlich ist. Überall deuten Spuren auf Anna, doch niemand kann oder will ihm weiterhelfen. Bis zu dem Abend, als Bastian Zeuge einer schrecklichen Zusammenkunft wird.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2014 FISCHER Taschenbuch. S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main. Dieses Werk wurde vermittelt durch die Literarische Agentur Thomas Schlück GmbH, Garbsen (P)2014 Argon Verlag GmbH

Meine Meinung:

Der Autor hat bereits 6 Bücher geschrieben, die als Bestseller gehandelt werden, und doch war dies das erste, das ich gehört habe, und so, wie es aussieht, wird es wohl auch das einzige bleiben. Schade. Ich hatte mir mehr erwartet und erhofft.

Das Buch ist von Anfang an merkwürdig, nicht nachvollziehbar und völlig abstrus, wirkt konstruiert und hat ein überraschendes Ende, mit welchem ich nicht so ohne weiteres leben kann als Gerechtigkeitsfanatiker. Zudem ist sogar der Hauptcharakter dermaßen flach, obwohl er 95 % des Buches ausfüllt und es in erster Linie um ihn, seine Gedanken, deine Befindlichkeiten und seine Ängste geht. Doch wir erfahren so gut wie nichts über sein Leben vor dem Tag, als sein Telefon klingelt und seine Ex-Freundin (sie waren nur 4 Wochen zusammen) ihn scheinbar in Todesangst anfleht, ihr zu helfen. Also kann auch niemand nachvollziehen, dass er sofort mit seinem Freund losfährt, um ihr zu helfen, obwohl ihn mehrere Personen darauf hinweisen, wie merkwürdig dies alles sei, da es diese Anna anscheinend lt. Melderegister überhaupt nicht gibt und ihre Eltern ebenso wenig.

Einen Charakter richtig aufzubauen, so dass er fesselt, dem Leser/Hörer ans Herz wächst, um dann später durch seine Handlungen eine Gänsehaut zu bescheren, weil man damit einfach nicht gerechnet hat, nicht rechnen KONNTE, ist bestimmt nicht einfach, aber dieses Ziel sollte sich Arno Strobel für seinen nächsten Psychothriller unbedingt stellen.

Doch damit nicht genug, gefällt mir auch der Schreibstil nicht. Er trieft vor merkwürdigen Metaphern, ständig werden immer die gleichen Fragen gestellt, man kann sich mit keiner einzigen Figur anfreunden und hört nur deshalb zu Ende, weil man wissen will, was hinter diesem ganzen Irrsinn steckt.

Nein, dieses Hörbuch hat mir nicht gefallen. Daran konnte auch ein guter Sprecher wie Sascha Rotermund nichts ändern. Deshalb gibt’s auch nur 03/10 Punkte von mir, mehr geht bei aller Liebe nicht. Den dritten Punkt hat Sascha Rotermund noch rausgehauen, sonst wären es nur zwei gewesen, denn diesem Buch fehlt einfach alles, was einen guten Psychothriller ausmacht.

Zitat:

"Es war ein psychedelisches Chaos menschlicher Kehlen, die sich gegenseitig ihre Qual entgegenschrien."

1 Kommentar:

  1. Hallo Liebe Elke!

    Das ist wirklich schade, dass ein Buch gleich bedeutet den Autor zukünftig zu vermeiden :(

    Ich habe noch kein Buch von Arno Strobel gelesen, aber jetzt habe ich »Das Skript« gekauft, weil Nina es empfohlen hat. Wenn es wirklich so gut ist, kann ich dich vielleicht noch umstimmen und du gibst ihn noch eine Chance ;-)

    Noch ein schönes Pfingstwochenende wünsche ich dir!
    Liebe Grüße
    Janice

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...