31.01.2011

Februar-Unikat und Hörbuch-Gutscheincodes

Nachdem ich, heimgekehrt, als erstes frische Tortelloni mit Ricotta und Spinat, eine fruchtige Tomatensoße und Parmesan gegessen habe, ging es an das Wickeln meiner Februar-Stränge von Tausendschön. Dabei ist mir aufgefallen, dass es am Bügelbrett dermaßen flutscht, dass sich die Knäuelchen sogar verselbständigen (das rechte ist ein wenig aus der Form, weil ich es irgendwie zurück auf den Wollehalter des Wicklers buchsieren musste… – es machte plötzlich den Abflug Zwinkerndes Smiley)

wolle3

Der Name ist “Farbspiel” – äußerst passend und genau richtig für den Februar, um ein wenig Farbe in das triste Grau zu bringen. An meinem Arbeitsort war es heute dermaßen neblig… man sah kaum die Hand vor Augen.

Ich bin schon gespannt, was das für Socken werden, ob sie sich sehr ringeln? - werde nachher gleich mal ein passendes Nadelspiel heraussuchen und das Knäuel mit dem Flugschein anstricken

Für euch habe ich nun noch 2 Gutscheine von Audible  (bis 31.03.2011 gültig):

Das Bildnis des Dorian Gray gibt es unter diesem Gutscheincode: C8AW4CVQ
und Iceship unter diesem: AVA7A424. Wenn ihr auf die Startseite von Audible geht (ohne eingeloggt zu sein), findet ihr auf der rechten Leiste die Möglichkeit, den Gutscheincode einzugeben. Anschließend folgt den Anweisungen und gebt ggfs. euer Login an, und ladet anschließend die Hörbücher herunter Smiley mit geöffnetem Mund - Viel Spaß beim Hören!

30.01.2011

Ausgehört: Darkness–D. Preston & L. Child

Douglas Preston & Lincoln Child
Darkness
Mystery-Thriller der Agent Pendergast-Serie
Dauer: 14 Std, 24 Min (ungekürzt)
gelesen von Detlef Bierstedt

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Eigentlich wollte sich Special Agent Aloysius Pendergast nach der mörderischen Jagd auf seinen Bruder Diogenes etwas Ruhe in einem abgelegenen tibetischen Kloster gönnen. Doch als er dort erfährt, dass man den Mönchen ein geheimnisvolles Artefakt gestohlen hat, muss er sich sofort auf die Suche danach machen - denn das Agozyen hat die Macht, die Menschheit zu vernichten...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Wie nicht anders zu erwarten, hat mich dieses Hörbuch wieder total fasziniert, und ich habe nicht nur während meiner Autobahnfahrten gehört Zwinkerndes Smiley Bisher gab es glaub ich nur ein einziges Buch der beiden, das mich nicht überzeugt hat. Dieses hier ist wieder einzigartig und zeigt uns nicht nur Abgründe der menschlichen Psyche auf, sondern auch verschlungene Pfade des Geistes.

Dieses Agozyen nämlich verwirrt den Geist jedes Menschen, der es erblickt und vernichtet jeden normalen Menschen auf grausame Weise. Es erinnerte mich etwas an den Film “Shadow und der Fluch des Kahn”, wie sich das Mandala plastisch auflöst und den Geist der Menschen derart beeinflussen kann, dass ganze Hotels per Illusion einfach über Jahrzehnte hinweg verschwinden…

Dieses Buch ist die Fortsetzung von “Maniac”. Leider ist es schon viele Monate her, dass ich dieses Buch gehört habe… ich sollte mir im gedruckten Werk (in meinem SuB) schnell noch einen Überblick verschaffen, denn mir war völlig entfallen, dass Aloysius’ Bruder Diogenes Constance geschwängert hat, bevor er starb…

Aber wie dem auch sei – Spannend, mystisch und voller Katastrophen ist dieses Buch, gelesen von Detlef Bierstedt, der Synchronstimme von George Clooney Smiley und bei mir ganz subjektiv 11/10 Punkte wert!

Gefunden!

Habt ganz lieben Dank für eure Anregungen zur Schlüsselsuche Smiley 

Angefunden hat er sich dann IN Lairds Sporttasche, in einem Seitenfach UNTER einer kleinen Tasche mit Reißverschluss, wo Pflegeutensilien für seinen TT-Schläger enthalten sind. Die Tasche hatte er vorher schon einmal durchsucht, aber wohl nicht ordentlich genug. Ich habe die ganze Bude auf den Kopf gestellt (so sauber und aufgeräumt war es wohl bei uns noch nie Zwinkerndes Smiley ), habe aber natürlich NICHT in seinen Sachen gesucht! Da muss der Schlüssel also vom Bücherregal gefallen und in seine Tasche geraten sein…

Gut, dass ich die Post aus dem Kasten holen konnte, denn unser Internet-Anbieter hat die Internet-Telefon-Nummern geändert. Von 10- auf 11stellig. Wobei ich nicht weiß, wie die Leutekens da zählen. Ohne Vorwahl waren es nämlich 6 Ziffern und mit 11, würde man statt der 0 die 49 (als Landesvorwahl) einsetzen, waren es gar 12 und keine 10… Nachdenkliches Smiley

Nun, wie auch immer. Den Vormittag habe ich heute damit verbracht, zumindest meine Telefon-Nr. schon mal neu zu konfigurieren und meine Leute zu informieren. Natürlich klappte das nicht reibungslos und ich musste die Fritz-Box neu aufsetzen, vom Netz nehmen, die Sticks neu laden etc. Aber nun funktioniert alles wieder. Meine Nummer ist nun bereits umgestellt und die vom Laird noch nicht. Etwas Zeit haben wir noch…

29.01.2011

Heute in Wittringen

29.01.b

Bei dem sonnigen Winterwetter haben wir heute einen Spaziergang um das Wasserschloss Wittringen gemacht. Die Luft war zwar herrlich, aber ziemlich kalt.

29.01.a

“… Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh”

29.01.d

Ob das Schild auch für den Laird gilt? Offenbar nicht… Zwinkerndes Smiley

29.01.e

Und zum Schluss noch ein Blick in die untergehende Sonne…


Etwas lässt mir heute keine Ruh…

Ich habe gestern Nachmittag als ich nach Hause kam, wie jeden Tag, den Briefkasten geleert und den Einkauf in 2 Beuteln, einem 6er Pack Orangensaftflaschen und meine Handtasche nach oben gehievt und mein kleines Schlüsselbund mit dem einzigen Briefkastenschlüssel, einem Kellerschlüssel und unserem einzigen Schlüssel für den Trockenraum offenbar irgendwo, nur nicht an seinem Platz, deponiert.

Heute ist wieder eine Menge im Briefkasten, aber der Schlüssel ist unauffindbar. Ich habe schon meine Sachen, die ich gestern an hatte, durchsucht. Meine Handtasche umgestülpt, im Kühlschrank nachgesehen…, sogar in den verschiedenen Müllbeuteln… nichts. Zum Schluss hab ich schon überlegt, ob ich vielleicht, weil ich so bepackt war, die Schlüssel nicht in die Tasche, sondern daneben gesteckt haben könnte… aber keiner unserer Nachbarn hat sie gefunden.

Jetzt muss ich wahrscheinlich am Montag bei unserem Vermieter anrufen und um Ersatz bitten.
Edit So, 11:39 Uhr: ist nicht nötig, er hat sich gestern noch angefunden Smiley mit geöffnetem Mund

Oder habt ihr noch eine Idee, wohin ich die Schlüssel getan haben könnte? An was für seltsamen Orten habt ihr womöglich schon eure Schlüssel gefunden? – Irgendwo MÜSSEN sie ja schließlich sein… oh Mann, ich bin schon ganz konfus…

Erste Fotos vom Schal Oblique Lines

hab ich hoch geladen:

 schal1b

weitere Fotos sind bei flickr und auf meiner Projektseite zu sehen.

Das Muster stammt von Birgit Freyer / Knitting Delight.
Das verwendete Garn heißt Magic Degrade und stammt von Lang Yarns.
Ich finde es wunderschön und flauschig weich. Hervorragend geeignet für einen Schal, der schräg gestrickt wird und somit einen schrägen Farbverlauf bringt…

Der Mystery KAL Morgaine hat begonnen

… und ich habe bereits den zweiten Socken angeschlagen Smiley mit geöffnetem Mund

socken2b

Das Stricken dieses Musters macht großen Spaß. Ich bin schon auf den fertigen Socken gespannt. Dies ist der 1. Teil, es folgen noch 2.

socken2c

Von der Rückseite sieht mein Socken so aus. Übrigens verwende ich ein Garn von der Zauberwiese – Türkis/Petrol.

Weitere Fotos gibts bei flickr und auf meiner Projektseite.

27.01.2011

Meine Feenstaubsocken sind fertig–01/2011

socken01g 

Gestern noch vor dem Stricktreff habe ich die letzten Runden stricken können, heute bei etwas besserem Licht dann per Selbstauslöser fotogeknipst.

socken01e 

Hier dann noch einmal von hinten

socken01f

und hier von der Seite.

Sockendaten

Material:  “Feenstaub” Monatsunikat 01/11 von Tausendschön
Nadeln:  2,25er KnitPro
Anschlag:  64 M
Spitze:  stumpfe Bandspitze
Muster: For My Darling with Love – ein bisschen für Damenfüße verändert (fast wie Ingrids Version)
Ferse:  nach Ingrids Anleitung
Bündchen:  wie in der Anleitung
Größe 38
Verbrauch:  97 g


Wie immer könnt ihr alle Fotos bei flickr und nähere Angaben zu Material, Muster und Nadeln auf meiner Projektseite erfahren.

Und nun freue ich mich auf das Februar-Unikat Smiley mit geöffnetem Mund

Inside 7 am Mittwoch

(natürlich) wieder am Donnerstag...


vor der Tür…
ist der Parkplatz seit einiger Zeit wieder befahrbar. Die Schneemassen sind weg, die Autos stehen wieder auf Stein. Das war vielleicht eine Zeit, als ich mit meinem Paulchen morgens am Straßenrand in „meinen“ Schneehaufen fuhr und mich nach der Arbeit frei schaufeln musste… 

ich sollte endlich…
einige Arzttermine machen. Das Blöde ist nur, dass ich oft erst nach 18.00 Uhr zuhause bin. Welcher Arzt hat da noch auf? Oder ich suche mir tatsächlich diese speziellen Ärzte hier im Arbeitsort, so wie letztes Jahr den Orthopäden. Zum Glück handelt es sich nur um Vorsorge-Termine, mir geht es soweit gut :D 

ich erinnere mich…
noch an die Zeit, in der ich sogar 2x im Jahr zum Zahnarzt gegangen bin und alle Vorsorgetermine ohne Probleme wahrnehmen konnte. Da hatte ich einen Arbeitsweg von 4 km ;) – jetzt sind es 53 – und das vorwiegend auf einer der meist befahrenen Autobahnen Deutschlands… seufz

glücklich macht mich…
dann fast schon, dass ich nicht ernsthaft erkrankt bin ;) – oder – DANN würde ich wahrscheinlich doch zum Arzt gehen… ;) 

mein Leben…
hat sich doch ganz schön geändert. Trotzdem ich keine Kinder mehr im Haushalt habe, habe ich eigentlich nur am Wochenende mehr Freizeit als früher. Ich arbeite mehr und fahre mehr… und kann öfter in Urlaub fahren :P 

Das sind aber eigentlich keine schlechten Nachrichten… Mir gefällt mein Leben so. Und auch bei meinen Kindern scheint sich langsam so einiges zum Guten zu wenden :D

Da (ich) brauche ichmir dann hoffentlich bald keine allzu großen Sorgen mehr zu machen. Wobei das vielleicht auch nur Wunschdenken ist, denn Das Sprüchlein: „Kleine Kinder – kleine Sorgen; große Kinder – große Sorgen“ ist nur allzu wahr…

25.01.2011

Ausgehört: Im Land der weißen Wolke–S. Lark

Sarah Lark
Im Land der weißen Wolke
Neuseeland-Saga Teil 1
Dauer: 7 Std, 32 Min (gekürzt)
gelesen von: Ranja Bonalana

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

London, 1852: Zwei junge Frauen treten die Reise nach Neuseeland an. Es ist der Aufbruch in ein neues Leben, als künftige Ehefrauen von Männern, die sie kaum kennen. Die adlige Gwyneira ist dem Sohn eines reichen "Schafbarons" versprochen, und die junge Gouvernante Helen wurde als Ehefrau für einen Farmer angeworben. Ihr Schicksal soll sich erfüllen in einem Land, das man ihnen als Paradies geschildert hat.

Dies war eins der Hörbücher, die ich per Gutschein-Code von meinem Chef bekommen habe. Ich habe sie von Libri.de herunterladen dürfen, aber Audible hat dieses auch im Repertoire und nichts dagegen, dass ich dorthin verlinke. Zudem ist der Download über Audible viel einfacher und komfortabler. Die zip-Datei von Libri.de habe ich wie in diesem Beitrag beschrieben erst konvertieren müssen, um sie auf das iPhone zu bekommen. Und ihr wisst ja – mit der Audible-App könnt ihr das ganz einfach direkt von eurer Bibliothek auf euer iPhone tun, gänzlich ohne Computer!

Beim Hören dieses Hörbuchs hatte ich ganz unterschiedliche Gedanken und Gefühle. Zum einen hat mir die Sprecherin Ranja Bonalana gut gefallen. Dass bei einer hellen Frauenstimme die Männer nicht so gut dargestellt werden können, wenn sie auch noch so tief spricht, ist schon klar. Aber Ranja Bonalana hat alles gegeben und Farbnuancen geschaffen.

Die Geschichte selbst ist bewegend. In diesem Buch geschieht so einiges von Wetteinsätzen in Form von jungen Mädchen, über schwere Farmarbeit und Vergewaltigung bis hin zu Mord. Auch die Geschichte der Māori kommt nicht zu kurz.

Dennoch habe ich manchmal mit den Augen gerollt, wenn es gar zu schmalzig wurde. Das war nun nicht mein Fall.

Daher vergebe ich hier 7/10 Punkten.

Meine liebsten Apps

Seit ich mein iPhone4 habe, ist dieses ständig in Benutzung. Ich finds total klasse, was man mit dem Teil alles anstellen kann. Eigentlich brauche ich nichts anderes mehr. Notizzettel oder –block, Terminplaner und Taschenrechner brauchte ich ja schon jahrelang nicht mehr, das hat mein Nokia alles übernommen. Das iPhone4 kann aber noch so viel mehr. Und mit den zusätzlichen Apps, die zudem oft noch kostenlos sind, kann man die Funktionen noch erweitern.

Eine Flash-Taschenlampe – Gratis! (A Flash Flashlight)

Diese App z.B. – eine Taschenlampe – ist kostenlos. Und sie hat mir Samstag Abend gute Dienste geleistet, als ich meinen Einkauf aus dem unbeleuchteten Kofferraum in der dunklen Garage geklaubt habe Zwinkerndes Smiley

EmoticonsOder diese App – Emoticons – damit kann ich wieder richtige Smileys in meine Text-Nachrichten einfügen – ebenfalls kostenlos.

Camera GeniusOb meine Camera Genius kostenlos war,  weiß ich gar nicht mehr… aber wenn sie etwas kostete, dann 0,79 €, also kein Vermögen. Mit dieser Camera verwackelt kein Bild, Blitz kann ich variabel dazu schalten, kann den ganzen Touchscreen zum Auslöser machen, diverse Filter einsetzen und noch so manches mehr.

WhatsApp Messenger

WhatsAPP kostet zwar auch wieder 0,79 €, aber dann kannst du zu allen, die auch WhatsAPP auf ihrem iPhone haben, kostenlos sms austauschen, Videos versenden und vieles mehr.

TweetDeck for iPhoneTweetdeck – kostenlos – ist mein Sprachrohr zu Twitter. Von Rebel empfohlen und seitdem in Gebrauch. Zuvor hab ich Echofon benutzt, auch nicht schlecht, aber Tweetdeck hat noch einige Funktionen mehr. So habe ich mir z.B. eine Suche nach den Stichworten “Hörbuch” und “audible” eingerichtet. Immer, wenn jemand diese Worte beim zwitschern benutzt und der Allgemeinheit zugänglich macht, kann ich sie lesen und bekomme dadurch Anregungen.

Audible Hörbuch-App für iPhone

Last but not least meine liebste und beinahe ständig in Benutzung befindliche App: die Audible-APP. Über diese kann ich meine Hörbücher direkt aufs iPhone laden, ich kann meine Online-Bibliothek einsehen, sortieren, meine Hördauer überblicken und bekomme zudem noch so kleine Trophäen verliehen… Alle news hab ich auf einen Blick parat, verpasse also auch keine Neuerscheinungen mehr…

Natürlich habe ich noch so einige weitere Apps auf meinen Geräten… nur die benutze ich nicht so oft.

Was sind eure liebsten Apps?

Neuer Test: Airwaves Strong

airwaves

Wieder einmal darf ich bei trnd testen, und zwar diesmal Kaugummis Smiley mit geöffnetem Mund. 24 ganze Packungen mit je 10 Dragees habe ich bekommen (es sind nur noch 5 übrig Zwinkerndes Smiley ).

Inzwischen habe ich schon etliche Fragebögen zurück bekommen, und so langsam fehlt nur noch meine Meinung…

Zunächst erst einmal sei gesagt, dass ich schnell einen trockenen Mund habe (und darum immer irgendwie am Kauen, Trinken oder Lutschen bin) und aufgrund meiner schiefen Nasenscheidewand oft auch schlecht Luft bekomme. Gern nehme ich deshalb Bonbons oder Kaugummis mit ordentlich Power dahinter. Und wenn schon Kaugummi, dann am liebsten Dragees, weil sie leicht auch während des Autofahrens aus der Packung mit einer Hand gedrückt werden können, ohne umständlich Papier entfernen zu müssen.

Diese Packung von Wrigleys kommt mir da absolut entgegen. Ich finde sie optisch ansprechend, sie passt in jede Tasche, ist preislich völlig in Ordnung (unverbindliche Preisempfehlung von 0,85 €) – und der extra große Mentholgehalt sorgt für sofortiges Durchatmen. Man hat auch sofort einen frischen Atem Zwinkerndes Smiley

Mich haben die Dragees überzeugt (dies ist schon meine 2. Packung oben)  Smiley mit geöffnetem Mund. Der Geschmack hält auch länger an als z.B. bei den Kirsch-Mint-Kaugummis, die ich sonst noch so in meiner Handtasche habe.

Übrigens finde ich auch super, dass kein Zucker enthalten ist!

Natürlich ist nicht jeder meiner Meinung. Von den zurück erhaltenen Fragebögen waren auch 3 darunter, denen dieser Kaugummi zu stark war…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...