20.02.2008

Meine neuen Schätze

sind eingetroffen:



bestellt bei Wolllust (Link zum Shop in der Navileiste)



Zum einen dieses Strängchen U-ML-flower für ein Lace-Tuch
Die Farben sind wunderschöne Frühlingstöne und in natura viel schöner als hier, von Gelb über Rosa und Violett bis zu Purple, und ich habe den Strang mit Hilfe meines neuen Wollwicklers und nach endlosen verzweifelten Versuchen allein mit Unterstützung vom Laird zu einem ansehnlichen Knäul gewickelt... Irgendetwas scheine ich falsch zu machen... ich dachte, ich könnte mit dem Wollwickler allein wickeln... aber das geht wohl nicht... hmpf



... dann ein Set Wolle für Top & Ärmelschal "Sonnenstern", das ich für mich irgendwann im Sommer geplant habe



und natürlich das Einsteigerset KnitPicks Harmony Wood an Rundstricknadeln.

Zum Stricken und Lesen bin ich heute nicht gekommen, denn ich habe die erste Hälfte des Abends nach der Arbeit damit zugebracht, herauszubekommen, wie der Wollwickler funktioniert (leider ist keine Gebrauchsanweisung dabei und ich hab das Gefühl, irgendetwas falsch zu machen). Gleich zu Beginn hab ich mir natürlich das denkbar Dümmste ausgesucht: Ich hab einen Strang Herbstmelodie gewickelt... STUNDEN habe ich damit zugebracht, Knoten herausgeschnitten und auch selbst zwischendurch wegen des Wirrwars geschnitten um dann schlussendlich die letzten 5 g, die unrettbar verzottelt sind, wegzuwerfen. Gut, hab ich gedacht, dann wickle ich halt den neuen Strang, liegt ja vielleicht an Opal. Aber bevor nicht der Laird seine Hilfe anbot, war ich doch arg am Verzweifeln .

Kann es sein, dass man die zu wickelnde Wolle HINTER dem Wickler und oberhalb dessen möglichst flexibel und dennoch gestrafft drappieren sollte, damit der Fadenführer nicht immer wieder zusammenklappt? Doch wie mach ich das, wenn ich dat Dingen an der Tischkante festschraube? Oder gibt es irgendeinen Trick?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...