15.11.2008

Erstens kommt es anders als man zweitens meistens denkt

Aufgehübscht und geschenkekaufwillig hab ich mich beim Laird eingehakt und wir sind in die Essener Innenstadt marschiert. Da uns leider die Zeit im Nacken war (der Laird hat justamente ein TT-Spiel), konnte ich nicht wie beabsichtigt in jeden Laden hineingehen und überall stöbern, bis mir die Erleuchtung kommt, wem ich womit eine Freude machen könnte.

Als erstes also besorgten wir ein Geschenk für S. im großen neuen Citycenter. Und es dauerte gar nicht so lange wie sonst, wenn der Laird etwas kaufen möchte. Wir zogen drei Modelle in die engere Wahl, ließen uns diese zeigen und entschieden uns binnen Sekunden, welches es werden würde.

Und weil wir schon mal da waren, meinte ich, könnte ich ja mal nach neuen Handschuhen sehen. Ich trage nämlich seit Jahren schon Fleecehandschuhe, die nun nicht mehr schön sind. Diesmal sollten es weder Leder- (hatte ich schon), noch Fleecehandschuhe werden, sondern eher gestrickt, und weil ich wegen der Weihnachtsgeschenke keine Zeit habe, mir selbst welche zu stricken, dachte ich, ich kauf halt welche.

Tjaha... es gibt sie wohl auch in jeglichen Variationen zu kaufen, allerdings in One Size. Und dat jeeeht ja nu jaaa nich. Meine kleinen zarten Fingerchen sind viel zu kurz für die Handschuhe. Immer zipfelt dann da so ein Ende herum :( - Dann sah ich welche in Stretsch, die passten wohl auch wie angegossen, ABER zum einen wärmen die nicht wirklich und zum zweiten war die Verarbeitung unter aller Kanone. Gut, man wollte auch nur 1 € dafür haben... aber nee, das kann ich besser! - Ergo werde ich versuchen, zwischen den ganzen Weihnachtsstrickereien noch ein Paar Fingerhandschuhe für mich selbst zu nadeln. Punkt.

Wenn wir schon mal in Essen sind, dann wäre es ein Frevel, NICHT in die Mayersche zu gehen ;) - Und während ich da so durch die Bücherreihen marschiere, entdecke ich zwei mir gerade erst wieder wärmstens ans Herz gelegte Bücher.

Ja ich weiß. Ich war ja eigentlich da, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Und die schenkt man ja anderen und nicht sich selbst. Aber seid mal ehrlich, hätte ich die artigen Bücher da so einfach stehen bzw. liegen lassen sollen? Ich habe mir ein Herz gefasst und ihnen einen neuen Platz in meinen Regalen gegönnt, wenn ich auch erst noch anbauen werde müssen, um jedem Buch auch wirklich richtig Platz zu geben ;)

Mitgenommen habe ich also diese beiden hier:

Und damit ich dann wenigstens meinem Vorsatz treu bleiben konnte, habe ich noch zwei Kleinigkeiten für meine Ma und meine "Kleine" mitgenommen ;)

So, und nachdem ich meinen knurrenden Magen nun mit einer Pizza verwöhnt habe und eben schreckerfüllt daran denke, dass der Tee, den ich vor... äh... ja... aufgebrüht habe, nun in den Ausguss gehört, gehe ich wieder und werde möglicherweise ein bisschen Eragon dabei hören...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...