21.03.2009

Nachgereichtes

Wieder zuhause bin ich nun, nachdem ich wieder meine Kinder besucht habe, mit ihnen essen war und für meinen Sohn einen Großeinkauf gestartet habe (er hatte nichts mehr zuhause) und werde heute nicht mehr viel mehr tun als euch die letzten Kalenderblätter zu zeigen. Morgen gibt es dann dafür neben der Verlosung auch ein Anstrickbild vom Gänseblümchentiger und meinem Pulli, auch wenn der Body noch nicht fertig ist…

Hier seht ihr ein wunderschönes Orchideenbild, das am 19. zu sehen war. Ein Blumengarten in Georgia (wir haben in Deutschland auch welche, da muss man nicht so weit fahren).

The Way Knit Was
Legend has it that in the 1500s, hand-knit silk stockings were so luxurious, elegant, and superior to cloth ones that when the King of Denmark received a pair from Holland, he made the Dutch knitters citizens so they would stay and teach the Danish people how to knit.
© Stephanie Pearl-McPheeNever Not Knitting

Ich sag ja schon immer, dass handgestrickte Socken und Strümpfe (und nicht nur seidene) etwas ganz Besonderes sind. Mein Sohn hat seine heute von mir überreichten auch mit strahlendem Lachen gleich in seinen Schrank geräumt

Dies ist das Kalenderbild von gestern und zeigt Nordlichter. Das Schauspiel ist im Frühling häufiger zu sehen, besonders in der nördlichen Hemisphäre. Also auf nach Alaska   Ich selbst habe als Jugendliche oft den Himmel von der Sternwarte aus beobachtet, allerdings kann ich mich nicht erinnern, Nordlichter gesehen zu haben. Aber viele schöne Sterne, Sternschnuppen und Nebel…

I wish I made knitting decisions faster. I’m not talking about choosing yarn or patterns or anything like that, I’m talking about decisions I make while I’m knitting, like, “Is that miscrossed cable something I can ignore?” or “Can I live with that sloppy decrease?” The answer is almost always “no”, but because I’m such a slow decision-maker and because I keep knitting while I’m deciding, I’ve always ended up pulling back way more than a faster thinker would.
© Stephanie Pearl-McPheeNever Not Knitting

OK, kann ich unterstreichen… Ich entscheide zwar jetzt schneller zu ribbeln, wenn ich Fehler mache, aber zum Beispiel jetzt – ich habe mich bei meinen Frühlingssocken für das Frühlingsmuster “Orla” entschieden (die Angaben zum Pfad gibts morgen mit Foto vom Anstricksel) – da werden 64 Maschen für Größe 38/39 benötigt, obwohl es sich nicht um ein sich arg ziehendes Muster handelt oder Verzopfungen. Ich weiß also von vorn herein, dass die Socken für mich doch eigentlich etwas weit werden… aber ich stricke weiter. Jetzt gibt es 3 Möglichkeiten. Entweder ich ribble nach der Ferse doch, wenn ich sie probiert habe und für zu weit empfinde oder ich stricke sie zu Ende und wasche sie. Dann passen sie entweder mir oder müssen verschenkt werden…  Ich bin gespannt, wozu ich mich entschließe – ich weiß es nämlich immer noch nicht…

Das Bild, das heute im Kalender war ist dieser Blick, den Tolkien für seinen “Herrn der Ringe” inspiriert hat. Wo genau das ist, wird morgen aufgelöst. Es ist Südafrika, so weit schon mal   - übrigens hab ich die 3 Bücher noch in meinem SuB zu stehen. Ich freue mich ehrlich schon auf die Lektüre, weiß nur noch nicht, wann ich dazu vordringen werde…

Bei der Gelegenheit fällt mir ein, dass ich immer noch die Amerikanischen Götter von Neil Gaiman höre. Mittlerweile sind nur noch 4 Stunden übrig, aber in diesem Buch ist dermaßen viel Stoff drin, dass ist der Wahnsinn. Viele Geschichten zwischendurch, die mit der eigentlichen gar nichts zu tun haben, ein bischen skurril und ganz schön schräg, aber äußerst interessant. Trotzdem werde ich wohl aufatmen, wenn ich mich wieder etwas so Banalem wie Mord und Gerichtsmedizin widmen kann…

You know you knit too much when…
…you move to another city and the woman who owned the yarn shop in your old town has her car repossessed.
© Stephanie Pearl-McPheeNever Not Knitting

Und ich meine immer noch, dass Frau gar nicht zu viel stricken kann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...