18.09.2011

Ausgehört [Rezi] Christine – Stephen King

Stephen King
Christine
Horror
gelesen von David Nathan
Dauer: 23 Std, 1 Min (ungekürzt)

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Arnie Cunnimgham ist der geborene Verlierer: Er ist intelligent, aber schüchtern und hat ein Gesicht, das mit Pickeln übersät ist. Von den meisten Gleichaltrigen wird er gehänselt, Mädchen machen sich nur über ihn lustig. Er hat nur einen Freund, den strahlenden Helden der Footballmannschaft Dennis, der ihn auch vor Nachstellungen verschiedener Schlägertypen schützt. Arnies einziges Talent besteht in seinen außerordentlichen Fähigkeiten als Automechaniker, doch seine Eltern bestehen darauf, dass er aufs College geht.

Als Arnie einen alten runtergekommenen 58er Plymouth Fury entdeckt, verliebt er sich sofort in das alte Auto. Er beginnt es Stück für Stück wieder in seinen alten Zustand zu bringen. Doch je schöner sein Auto Christine wird, desto mehr verändert sich Arnie - zu seinem Besten, wie er findet: Seine Haut wird besser, er findet plötzlich Freunde, und er kann sich zur Wehr setzen. Irgendwas scheint jedoch nicht zu stimmen mit dem Auto, denn mit ihm zusammen wird Arnie zu einer Art Racheteam - Bösartig und brutal...

Ein weiteres Meisterwerk vom Meister des Horrors Stephen King.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Was mich an den Büchern von Stephen King so fasziniert ist, dass wir eine Story aus vielen verschiedenen Blickwinkeln erzählt bekommen, selbst wenn hier Dennis in der Ich-Form berichtet, und zwar weil King es wie kein zweiter versteht, viele Bücher in eins zu integrieren. Wir lernen fast die ganze Stadt im Laufe der Zeit kennen, die Geschichten und Verhaltensweisen vieler Mitspieler, sind quasi mittendrin. Und niemals ist es langweilig. Ganz im Gegenteil. Mit weit aufgerissenen Augen verfolgt man den Fortgang der Geschichte, selbst wenn man sie bereits kennt. Vor etlichen Jahren habe ich den Film im Fernsehen gesehen und kann mich immer noch an einiges erinnern.

Und wie so oft ist das Buch besser als der Film, auch wenn ich es in diesem Fall nicht gelesen, sondern gehört habe. Und es war keine schlechte Wahl, denn David Nathan selbst hat mir vorgelesen Smiley mit geöffnetem Mund. Ich hätte mir keinen anderen Leser wünschen können.

Man sollte das Hörbuch jedoch nicht im Bett hören, wenn man Schwierigkeiten beim Einschlafen hat. Es könnte das Einschlafen extrem beeinträchtigen…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...