31.05.2015

Monatsrückblick: Mai 2015


Der Mai ist vorbei, und obwohl ich auf Fuerteventura kaum gelesen und nichts gehört habe, sondern den Urlaub mit meiner Tochter in vollen Zügen genossen habe, sieht meine Statistik gar nicht mal so schlecht aus ;)

Sieben Bücher habe ich gelesen mit 2.626 Seiten. Das entspricht bei 31 Tagen einem Schnitt von knapp 85 Seiten pro Tag. Dieses Mal war zwar kein Überflieger dabei, aber ein Buch mit voller Punktzahl (Tess Gerritsens “Der Schneeleopard”) und ansonsten nur gute bis sehr gute Bücher, also kein schlechter Monat :)

Außerdem konnte ich bei meiner persönlichen Reading Challenge punkten, denn ich habe von meinem gedruckten SuB immerhin 3 Bücher gelesen und via Skoobe zwei. Sogar zwei aus meinem digitalen SuB waren dabei, als ich noch bei Amazon alles geladen habe, was kostenlos oder reduziert angeboten wurde ;) – kein neues gekauftes Buch. Ich bin stolz auf mich :D

►►►   Klickt ihr jeweils auf meine Excel-Tabellen, könnt ihr sie in Originalgröße sehen und lesen ;)
bei Klick auf die Cover gelangt ihr zu meinen Rezensionen


Wie schon erwähnt habe ich während meines Urlaubs nichts gehört, somit ist meine Hörstatistik nicht so umfangreich ausgefallen, wie bei Monaten, in denen ich viel allein unterwegs bin. Dennoch habe ich an den 21 Tagen umgerechnet täglich knapp 3 Stunden gehört. Auch hier wieder ein Hörbuch mit voller Punktzahl (Stephen Kings “Friedhof der Kuscheltiere”), zwei wirklich gute Hörbücher und ein Flop (Arno Strobels “Das Dorf”).


►►►   Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook
für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

{Gelesen}: Legend - Das Prequel | Marie Lu

klick zu Amazon.de
Autor: Marie Lu
Titel: Legend – Das Prequel
Reihe: Legend (0.5)
Übersetzer: Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Genre: Dystopie
Verlag: Loewe Verlag, [01.07.2014]
Kindle-Edition: 44 Seiten, 2,99 €
hier: am 06.08.2014 kostenlos
ASIN: B00K9RYMOO
gelesen [auf dem Kindle Paperwhite]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):
Jetzt exklusiv und nur als E-Book: zwei neue, abgeschlossene Kurzgeschichten der erfolgreichen Legend-Autorin!
"Legend - Das Prequel" enthält zwei Geschichten, die einen kurzen Einblick in das Leben von Day und June gewähren, bevor sie in Marie Lus New-York-Times-Bestseller-Dystopie LEGEND schließlich aufeinandertreffen.
Zwei Zwölfjährige, die innerhalb der Republik ihr Leben zu meistern versuchen, wenn auch in zwei völlig verschiedenen Welten: June muss sich als jüngste Studentin aller Zeiten an der Drake Universität beweisen und Day kämpft im Lake Sektor um das nackte Überleben.
Meine Meinung:

Um noch rasch ein kurzes Büchlein zu lesen, zu rezensieren und in die Statistik zu nehmen, reichte die Zeit gerade noch ;) – und da ich die Bücher von Marie Lu noch nicht kenne, war das Prequel ein prima Einstieg.

Zwei Kurzgeschichten um die beiden Protagonisten, bevor sie sich treffen. Beide aus der Ich-Perspektive geschrieben und durchaus schon einen Einblick gebend, womit wir es in den Büchern wohl zu tun haben werden, wenn sich auch diese Geschichten drei Jahre zuvor abgespielt haben. An den Charakteren der beiden dürfte sich aber nichts Gravierendes getan haben – ich bin schon sehr gespannt auf diese Dystopien-Trilogie :)

Wegen der Kürze gebe ich 08/10 Punkte, es hat noch nicht ausgereicht, um mehr zu werden, aber da steckt noch Potential drin :)

Zitat:
Also lasse ich den Jungen, der mich geschubst hat, nicht einfach weitergehen, sondern rufe ihm hinterher: “Dann solltest du dir vielleicht eine Brille besorgen. Wie blind muss man denn sein, um mich nicht zu sehen?”
Bücher der Reihe:

0. Legend – Das Prequel – beendet 31.05.2015 – 08/10 Punkte
1. Legend – Fallender Himmel
2. Legend - Schwelender Sturm
3. Legend - Berstende Sterne

{Analyse #2}: Der Healing Code - Was ist dran?

klick zu Amazon.de
Autor: Alex Loyd & Ben Johnson
Titel: Der Healing Code
Genre: Sachbuch, Gesundheit
Übersetzer: Barbara Imgrund
Verlag: Rowohlt TB Verlag, [März 2012]
TB, 347 Seiten, 9,99 €
ISBN: 3499628074
Kindle-Edition: 9,99 €
ASIN: B0074XCYS2
Argon Verlag, [29.08.2013]
Spieldauer: 2 Std., 35 Min (gekürzt)
Sprecher: Herbert Schäfer, Carsten Fabian
Regulärer Preis: 11,95 €
im Premium-Abo 11,13 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Die Analyse – Ein Selbstversuch

Voraussetzungen:
  • Eine vorliegende schwere Erkrankung (wie z.B. Krebs) ist mir nicht bekannt
  • ich leide gelegentlich unter den Auswirkungen von Stresssituationen (Stresskopfschmerzen, Schmerzen in der rechten Nasennebenhöhle, eiskalte Nasenpartie), manchmal Migräne, allergieähnlichen Symptomen wie häufiges Niesen, gelegentlich juckende Augen (ich habe mich nie testen lassen)
  • Alters/Abnutzungs-Erscheinungen wie ein knirschendes Knie (verschwindende Knorpelmasse)
  • zu hoher Blutdruck
  1. Ich habe das Hörbuch von Audible gehört,
  2. das eBook via Skoobe gelesen,
  3. das TB gekauft und studiert
  4. das Video gesehen,
  5. den kostenlosen Healing Code Timer geladen
  6. den Online-Fragebogen des Herzproblemkompass’ ausgefüllt und mein persönliches Herz-Assessment Resultat studiert
Es ergab sich ein Gesamtergebnis von 253/300 Punkten, ein Ergebnis von +7 auf der Skala zwischen –10 und +10. Mein Stresslevel im Körper ist also nicht besonders hoch, mein Krankheitslevel auch nicht. Ich bin gespannt, ob ich das Stresslevel noch weiter durch die Anwendung des Healing Codes senken kann, um die körperlichen Krankheitssymptome ebenfalls zu senken.

28.03.2015 – 25.04.2015

1. Monat der Testphase

Analyse

Ich habe vom 28.03. an wirklich bis auf eine einzige Ausnahme jeden Tag 2x den Healing Code über 10 Minuten lang angewendet. Skeptisch, wie ich war, bin ich wahrscheinlich mein eigener Hemmschuh gewesen, denn wie bei einem Placebo, das hilft, wenn man daran glaubt, ist auch beim Healing Code der Glaube ein wichtiger Punkt. Wenn ich glaube, dass der Healing Code helfen wird, ist das quasi schon die halbe Miete.

So habe ich anfangs sogar eine leichte Verschlechterung meiner Symptome feststellen können, aufgehört habe ich dennoch nicht, denn auch das kann ein Meilenstein auf dem Weg zur Heilung sein. Vielleicht war diese Akzeptanz dann schon ein Schritt in die richtige Richtung, denn seither habe kaum noch Kopfschmerzen gehabt (nur bei diesem wechselhaften Wetter von sehr warm zu richtig kalt und zurück), auch meine Nasennebenhöhle muckert nicht… Alle anderen “Gebrechen” sind aber nach wie vor vorhanden.

Nun, ich will nicht kleinlich sein und geduldig weiter machen.

Was ich nämlich gemerkt habe ist, dass mir diese 10 Minuten morgens und abends gut tun. Ich spüre die Wärme, die durch meine Hände auf meinen Kopf übergeht, ich schalte ab und fühle mich wohl. Die Verstopfung meiner Nase morgens löst sich auf, noch bevor ich unter die Dusche steige. Und ich beginne nun tatsächlich zu glauben, dass es mir bald noch besser gehen wird.
Auf zum zweiten Monat der Testphase! :)

26.04.2015 – 21.05.2015

Ich habe ein wenig vorzeitig abgebrochen, weil ich in den Urlaub geflogen bin, aber es hat sich nichts wesentlich verändert.

Meine Analyse also:

Wärme tut mir gut. Aber das wusste ich schon vorher. Außerdem hilft es, viel Wasser über den Tag zu trinken, um gegen Kopfschmerzen anzugehen, immer mal inne zu halten, wenn man den Stress herannahen spürt und tief durchzuatmen, nichts auf die lange Bank zu schieben, aber auch ruhig mal alle Fünfe gerade sein zu lassen, an sich selbst zu denken, nicht nur an andere – und es geht einem gut.

Für mich selbst hat der Healing Code also nichts gebracht. Aber vielleicht anderen? Ich will nicht abstreiten, dass es möglich ist, die Selbstheilungskräfte anzukurbeln, indem man bewusste Handhaltungen vornimmt, vielleicht bin ich ja im Grunde genommen kerngesund und brauche nichts extra anzukurbeln? Wie dem auch sei – ich beende mit diesem Beitrag meinen Test und gebe das Buch weiter.

Über Links zu euren Erfahrungen oder aber einfach einen Kommentar unter diesem Post würde ich mich freuen. Bis dahin

{Gelesen}: Die Fährte des weißen Wolfs | Jennifer Roberson

klick zu Amazon.de
Autor: Jennifer Roberson
Titel: Die Fährte des weißen Wolfs
Reihe: Cheysuli-Zyklus (4)
Übersetzer: Karin König
Genre: Fantasy
Verlag: Heyne, [1987]
TB, 509 Seiten, z.Z. nur gebraucht oder im Sammelband erhältlich
ISBN: 3453119835
Kindle-Edition: im Sammelband 944 Seiten, 8,99 €
ASIN: B008KA51TM
gelesen [ohne Hilfsmittel in der Hand]

Bewertung: 

Klappentext:
“Dämonen! Gestaltwandler!” So rief man ihnen lange Zeit hinterher. Vormals galten die Cheysuli als Getreueste des Königs von Homana. In Gestalt von Wölfen oder Falken dienten sie ihm mit ihrer Magie. Doch seit einer der Ihren eine Prinzessin entführte, nehmen die Kämpfe gegen Feinde aller Art kein Ende.
Niall, Prinz von Homana, ist in den Augen der Cheysuli kein gültiger Erbe – er kann weder gestaltwandeln, noch besitzt er einen Lir, jenes magische Tier, das jeden Krieger begleitet.
Während die Spannungen zwischen Nialls Gegnern und seinen Gefolgsleuten fast zum Bürgerkrieg führen, bricht in allen Teilen des Landes eine verheerende Krankheit aus. Niall bricht auf, um einen geheimnisvollen weißen Wolf zu stellen, der die Seuche verursacht haben soll.
Meine Meinung:

Nach dem 3. Band sind wir nun bei der nächsten Generation angelangt, dem Sohn Donals (Niall), und die Autorin wechselt wieder die Erzählweise und wählt die Ich-Form als Niall.

Die Prophezeiung lässt nicht viel Raum: Eines Tages soll ein Mann den Löwenthron erben, der vier kriegerische Reiche in Frieden vereint. Da die Cheysuli so sehr der Prophezeiung verbunden sind und Liebe sowie Gefühl und oft auch nüchternes Denken außer Acht lassen, sondern stur nach der Prophezeiung leben, sind sie mit jeder Generation einen Schritt weiter, das alte Blut mit den anderen Blutlinien zu vermischen. Und so heiratet denn auch Niall Prinzessin Gisella von Atvia, obwohl sie offensichtlich verwirrt, wenn nicht gar besessen ist, allerdings nicht so ganz ohne Zauberkunst ;)

Ein wahres Epos mit seinen 9 Bänden. Wenn mir auch der Schwerttänzer-Zyklus der Autorin besser gefallen hat, so bin ich doch in der Geschichte gefangen und möchte wissen, wie es weiter geht.

Ich gebe auch hier 08/10 Punkte, also eine glatte “2” ;)

Zitat:
»Auch wenn es eine stellvertretende Trauung war, es war schwer, die Worte auszusprechen.« Ich trank sauren roten Wein, um den Geschmack der Schwüre, die ich geleistet hatte, hinabzuspülen. »Ich habe mir immer wieder gesagt, dass die Schwüre für Gisella gedacht waren, aber ich musste Lillith ansehen.«
»Und jetzt bist du für immer an sie gebunden«, sann Ian. »Das homanische Gesetz ist eine unversöhnliche Angelegenheit, da es keinem Mann – und keiner Frau – die Möglichkeit lässt, eine Ehe zu beenden, die für niemanden Gutes bereithält.«
Die Fährte des weißen Wolfs

Bücher der Reihe:

(2007) Dämonenkind (Sammelband)
  • (1984) Wolfsmagie – beendet 24.04.2006 (11/10 Punkte) und 28.04.2015 (08/10 Punkte)
  • (1985) Das Lied von Homana – beendet 02.05.2015 – 08/10 Punkte
(2008) Wolfssohn (Sammelband)
  • (1986) Das Vermächtnis des Schwerts – beendet 18.05.2015 – 08/10 Punkte
  • (1987) Die Fährte des weißen Wolfs – beendet 31.05.2015 – 08/10 Punkte
(2008) Die Tochter des Löwen (Sammelband)
  • (1988) Die Ehre des Prinzen
  • (1989) Die Tochter des Löwen
(2008) Kind des Raben (Sammelband)
  • (1990) Der Flug des Raben
  • (1992) Ein Gobelin mit Löwen
(1992) Löwenmagie

{Gehört}: Das Blut des Teufels | J. Rollins


Autor: James Rollins
Titel: Das Blut des Teufels
Genre: Thriller, Abenteuer, Mystery
Übersetzer: Alfons Winkelmann
Verlag: Blanvalet TB, [19.05.2014]
TB, 544 Seiten, 9,99 €
ISBN: 3442378230
Kindle-Edition: 8,99 €
Random House Audio, [23.05.2014]
Spieldauer: 15 Std., 50 Min (ungekürzt)
Sprecher: Gordon Piedesack
Regulärer Preis: 25,95 €
im Premium-Abo 24,16 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €
Bewertung: 
Inhaltsangabe (Audible):
Fast fünfhundert Jahre alt ist die Mumie, die der Archäologe Henry Conklin in einer Höhle hoch oben in den peruanischen Anden gefunden hat. Rasch stellt sich heraus, dass es sich bei seinem sensationellen Fund nicht um einen Inka, sondern um die Überreste eines spanischen Priesters handelt. Und die Mumie ist seltsam präpariert: Ihr Schädel wurde mit einer Substanz gefüllt, die aussieht wie reines, flüssiges Gold und verheerende Eigenschaften besitzt...

©2014 Blanvalet Taschenbuch. Übersetzung: Alfons Winkelmann (P)2014 Random House Audio
Meine Meinung:

Am 21. Mai habe ich dieses Hörbuch bereits fertig gehört, hatte aber vor dem Urlaub nicht mehr die Zeit, es zu rezensieren, nun muss ich mein Gedächtnis bemühen. Nach den vielen schönen Erlebnissen keine leichte Aufgabe ;)

Für Liebhaber von mystisch-actionreichen Abenteuer-Romanen ist dieser Autor sicherlich nicht unbekannt. James Rollins schreibt einen packenden Stil, man fühlt sich wie bei einem Indianer Jones-Film ohne kreischende Frauen, dafür aber mit Massen an Spinnen, schrecklichen Kreaturen, fantastischen Inka-Fallen, ja sogar die Nanotechnologie findet hier Raum. Wirklich gute Unterhaltung, bei der einem nie langweilig wird.

Die Charaktere sind ausreichend plastisch mit genügend Hintergrundinformation, um Sympathien und Antipathien aufbauen und sich in die Story hineinziehen lassen zu können, die Geschichte spannend erzählt, vielleicht manchmal ein bisschen zu vorhersehbar.

Mit dem Sprecher Gordon Piedesack bin ich nicht so ganz glücklich, mir fehlte da ein bisschen mehr “Schauspielkunst” in der Stimme, es wirkte ein wenig leiernd, zu wenig Unterschied zwischen den einzelnen Personen…, ein anderer Sprecher wie Sascha Rotermund hätte mir sicherlich besser gefallen.

Von mir gibt’s im Ganzen 08/10 Punkte.


Obwohl James Rollins nicht zu diesem Buch befragt wurde, ist das Interview dennoch interessant und gibt ein wenig Einblick in das Schreiben dieses Autors. Er kommt sehr sympathisch rüber :)

18.05.2015

{Gelesen}: Das Vermächtnis des Schwerts | J. Roberson

klick zu Amazon.de

Autor: Jennifer Roberson
Titel: Das Vermächtnis des Schwerts
Reihe: Cheysuli-Zyklus (3)
Übersetzer: Karin König
Genre: Fantasy
Verlag: Heyne, [1997]
TB, 525 Seiten, z.Z. nur gebraucht oder im Sammelband erhältlich
ISBN: 3453119827
Kindle-Edition: im Sammelband 944 Seiten, 8,99 €
ASIN: B008KA51TM
gelesen [ohne Hilfsmittel in der Hand]

Bewertung: 

Klappentext:

“Dämonen! Gestaltwandler!” ruft man ihnen höhnisch hinterher. Einst galten die Cheysuli als die Getreuesten des Königs von Homana. In Gestalt von Wölfen oder Falken dienten sie ihm mit ihrer Magie. Doch seit einer der Ihren eine Prinzessin entführte, sind sie Gejagte im eigenen Land.
König Carillon altert offenkundig weit vor seiner Zeit – nachdem ihm der Fluch eines Zauberers zwanzig Jahre seines Lebens raubte. Nun wird Prinz Donal auf die baldige Thronfolge vorbereitet, in dessen Adern sich das Blut Homanas mit dem der Cheysuli mischt. Doch gerade er ist den Angriffen beider Völker ausgesetzt, die ihm die Fähigkeit absprechen, das Land zu regieren. Im Kampf mit dem Volk der Solinde und den schurkischen Magiern von Ihlini fällt schließlich eine folgenschwere Entscheidung…

Meine Meinung:

Dies ist die Geschichte Donals, und sie ist wieder in der auktorialen, personalen Form geschrieben. Die Story geht weiter, und auch die Prophezeiung nimmt weiterhin ihren Lauf. In dieser Generation entbrennt ein weiterer Krieg, Menschen müssen sterben, und noch immer hallt das Qu’mahlin nach. Für Donal wird es somit schwer, als neuer Herrscher anerkannt zu werden, doch damit nicht genug tappt er in eine schreckliche Falle und verliert beinahe seine Lirs. Wer die Bücher kennt weiß, dass damit sein Schicksal besiegelt wäre, denn ein Mann, dessen Lir stirbt, verfällt dem Wahnsinn und nimmt sich in einem Ritual daraufhin das Leben.

Das Wesen der Cheysuli ist dem der Indianer angelehnt. Sie leben in Zelten und haben eine nahezu perfekte Gemeinschaft. Die Jungen werden früh zu Kriegern erzogen, und die ganze Rasse dient der Prophezeiung.

Inzwischen bin ich mit den Charakteren vertraut, es kommen zwar unweigerlich neue hinzu und alte fallen weg, aber ich bin in der Geschichte und begleite den jeweiligen Herrscher von Homana, die Cheysuli und die verschiedensten Sprösslinge. Ich bin gespannt, wie sich die Prophezeiung letzten Endes erfüllen wird. So eine leichte Ahnung habe ich schon, wie ich sie in diesem Buch auch hatte, was den Jungen Sef anging.

Ein spannendes Buch, eine interessante Reihe voller Magie. Auch hier gebe ich 08/10 oder 84/100 Punkte.

Zitat:

»Ich meine ihn. Seht Euch seine Augen an. Er ist wahrhaftig Dämonengezücht.«
»Nein!«, schrie der Junge. »Das bin ich nicht!«
»Seht Euch seine Augen an!«, brüllte der Mann. »Und sagt mir, was Ihr seht!«

Das Vermächtnis des Schwerts

Bücher der Reihe:

  • (2007) Dämonenkind (Sammelband)
    • (1984) Wolfsmagie – beendet 24.04.2006 (11/10 Punkte) und 28.04.2015 (08/10 Punkte)
    • (1985) Das Lied von Homana – beendet 02.05.2015 – 08/10 Punkte
  • (2008) Wolfssohn (Sammelband)
    • (1986) Das Vermächtnis des Schwerts – beendet 18.05.2015 – 08/10 Punkte
    • (1987) Die Fährte des weißen Wolfs
  • (2008) Die Tochter des Löwen (Sammelband)
    • (1988) Die Ehre des Prinzen
    • (1989) Die Tochter des Löwen
  • (2008) Kind des Raben (Sammelband)
    • (1990) Der Flug des Raben
    • (1992) Ein Gobelin mit Löwen
  • (1992) Löwenmagie
  • 15.05.2015

    {Gehört}: Das Dorf | Arno Strobel

    Autor: Arno Strobel
    Titel: Das Dorf
    Genre: Psychothriller
    Verlag: Fischer TB, [16.12.2014]
    TB, 368 Seiten, 9,99 €
    ISBN: 3596198348
    Kindle-Edition: 9,99 €
    Argon Verlag, [18.12.2014]
    Spieldauer: 8 Std., 54 Min (ungekürzt)
    Sprecher: Sascha Rotermund
    Regulärer Preis: 20,95 €
    im Premium-Abo 19,50 € oder 1 Guthaben
    im Flexi-Abo: 9,95 €

    Bewertung: 

    Inhaltsangabe (Audible):

    Panik, Todesangst, das ist es, was Bastian Thanner in der Stimme seiner Exfreundin hört, als sie ihn völlig unerwartet anruft. Über zwei Monate ist es her, dass er Anna zuletzt gesehen hat. Jetzt braucht sie dringend seine Hilfe. Bastian macht sich sofort auf die Suche nach ihr und gelangt in ein Dorf an der Müritz, das ihm von Anfang an unheimlich ist. Überall deuten Spuren auf Anna, doch niemand kann oder will ihm weiterhelfen. Bis zu dem Abend, als Bastian Zeuge einer schrecklichen Zusammenkunft wird.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

    ©2014 FISCHER Taschenbuch. S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main. Dieses Werk wurde vermittelt durch die Literarische Agentur Thomas Schlück GmbH, Garbsen (P)2014 Argon Verlag GmbH

    Meine Meinung:

    Der Autor hat bereits 6 Bücher geschrieben, die als Bestseller gehandelt werden, und doch war dies das erste, das ich gehört habe, und so, wie es aussieht, wird es wohl auch das einzige bleiben. Schade. Ich hatte mir mehr erwartet und erhofft.

    Das Buch ist von Anfang an merkwürdig, nicht nachvollziehbar und völlig abstrus, wirkt konstruiert und hat ein überraschendes Ende, mit welchem ich nicht so ohne weiteres leben kann als Gerechtigkeitsfanatiker. Zudem ist sogar der Hauptcharakter dermaßen flach, obwohl er 95 % des Buches ausfüllt und es in erster Linie um ihn, seine Gedanken, deine Befindlichkeiten und seine Ängste geht. Doch wir erfahren so gut wie nichts über sein Leben vor dem Tag, als sein Telefon klingelt und seine Ex-Freundin (sie waren nur 4 Wochen zusammen) ihn scheinbar in Todesangst anfleht, ihr zu helfen. Also kann auch niemand nachvollziehen, dass er sofort mit seinem Freund losfährt, um ihr zu helfen, obwohl ihn mehrere Personen darauf hinweisen, wie merkwürdig dies alles sei, da es diese Anna anscheinend lt. Melderegister überhaupt nicht gibt und ihre Eltern ebenso wenig.

    Einen Charakter richtig aufzubauen, so dass er fesselt, dem Leser/Hörer ans Herz wächst, um dann später durch seine Handlungen eine Gänsehaut zu bescheren, weil man damit einfach nicht gerechnet hat, nicht rechnen KONNTE, ist bestimmt nicht einfach, aber dieses Ziel sollte sich Arno Strobel für seinen nächsten Psychothriller unbedingt stellen.

    Doch damit nicht genug, gefällt mir auch der Schreibstil nicht. Er trieft vor merkwürdigen Metaphern, ständig werden immer die gleichen Fragen gestellt, man kann sich mit keiner einzigen Figur anfreunden und hört nur deshalb zu Ende, weil man wissen will, was hinter diesem ganzen Irrsinn steckt.

    Nein, dieses Hörbuch hat mir nicht gefallen. Daran konnte auch ein guter Sprecher wie Sascha Rotermund nichts ändern. Deshalb gibt’s auch nur 03/10 Punkte von mir, mehr geht bei aller Liebe nicht. Den dritten Punkt hat Sascha Rotermund noch rausgehauen, sonst wären es nur zwei gewesen, denn diesem Buch fehlt einfach alles, was einen guten Psychothriller ausmacht.

    Zitat:

    "Es war ein psychedelisches Chaos menschlicher Kehlen, die sich gegenseitig ihre Qual entgegenschrien."

    14.05.2015

    {Erfahrungsbericht}: eReader Icarus Illumina

    Am 08. April 2015 habe ich mich entschlossen, mir einen weiteren eReader zuzulegen. Nicht, dass ich mit meinem Kindle Paperwhite der alten Generation unzufrieden wäre, aber da die Software erstens nicht mehr aktualisiert wird und ich zweitens lediglich eBooks darauf lesen kann, die ich bei Amazon.de gekauft habe, es inzwischen aber eReader auf dem Markt gibt, die ein offenes Betriebssystem haben, sollte nun der neue Reader eine eierlegende Wollmilchsau sein Smiley mit geöffnetem Mund

    Icarus Illumina H

    13.05.2015

    {Gehört}: Friedhof der Kuscheltiere | Stephen King

    Autor: Stephen King
    Titel: Friedhof der Kuscheltiere
    Genre: Horror
    Übersetzer: Christel Wiemken
    Verlag: Heyne, [08.02.2011]
    TB, 608 Seiten, 9,99 €
    ISBN: 3453435796
    Kindle-Edition: 8,99 €
    Random House Audio, [01.05.2015]
    Spieldauer: 16 Std., 51 Min (ungekürzt)
    Sprecher: David Nathan
    Regulärer Preis: 29,95 €
    im Premium-Abo 27,88 € oder 1 Guthaben
    im Flexi-Abo: 9,95 €

    Bewertung: 

    Inhaltsangabe (Audible):

    Manchmal ist der Tod besser... Hinter dem kleinen Tierfriedhof liegt eine verwünschte indianische Grabstätte. Ob Katze oder Mensch: Wer hier beerdigt wird, wird zum Albtraum für die Hinterbliebenen.
    Der weltweit erfolgreichste Horrorroman.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

    ©2011 Heyne TB. Aus dem Amerikanischen von Christel Wiemken (P)2015 Random House Audio

    Meine Meinung:

    Inzwischen bin ich ja schon ein richtiger King-Fan geworden. Ungekürzte Hörbücher, die David Nathan liest, muss ich mir einfach kaufen, auch wenn ich entweder das Buch oder den Film bereits kenne. King und Nathan sind ein unschlagbares Gespann - großartig! Wer das noch nicht kennt, ist selber schuld Zwinkerndes Smiley

    Es gibt sicherlich kaum jemanden, der "Friedhof der Kuscheltiere" nicht gesehen oder gelesen hat. Deshalb spare ich mir, näher auf Idee und Umsetzung einzugehen. Stephen King ist ja bekannt dafür, ausführlich zu schreiben, fast schon komplette Lebensgeschichten einiger Hauptcharaktere mit einzuschließen. Das ist hohe Kunst, vor allem, weil das dem Spannungsbogen keinerlei Einbußen bringt. Eher im Gegenteil.

    Obwohl der Leser/Hörer genau weiß, was auf ihn zukommt, schürt King durch seine Schreibweise noch die Vorstellungen in unseren Köpfen. Gedankengänge werden gewälzt und fast immer nachvollziehbar nachempfunden, nur wenn es in den Wahnsinn abdriftet, kann der Leser schwerer folgen, was allerdings auch nicht wirklich überraschend ist Zwinkerndes Smiley

    Es ist wohl Stephen Kings gruseligstes Buch, obwohl auch "ES" bei diesem Wettkampf antreten könnte. Während ich bei dem Film an mindestens zwei Stellen das Wohnzimmer unter dem Vorwand verlassen habe, unbedingt auf Toilette zu müssen, habe ich beim Hörbuch tapfer durchgehalten. Und wer hätte das gedacht: Ich konnte sogar sehr gut schlafen. Aber vielleicht lag es auch daran, dass ich eben genau wusste, worauf ich mich einlasse und die sehr gruseligen und blutigen Szenen, die gegen Ende mit Gage auftreten, während meines Lauftrainings gehört habe, mit meiner Aufmerksamkeit also nicht ausschließlich beim Hörbuch, sondern auch meiner Trainingsstrecke und noch Zeit bis zur Bettruhe war.

    Für mich war es ungeteilter Hörgenuss der Gänsehaut verursachenden Kategorie, und ich vergebe 10/10 Punkte.

    11.05.2015

    {Gelesen}: Der Schneeleopard | Tess Gerritsen

    klick zu Amazon.de

    Autor: Tess Gerritsen
    Titel: Der Schneeleopard
    Reihe: Maura Isles & Jane Rizzoli (11)
    Übersetzer: Andreas Jäger
    Genre: Thriller
    Verlag: Limes Verlag, [20.04.2015]
    HC, 416 Seiten, 19,99 €
    ISBN: 3809026379
    Kindle-Edition: 417 Seiten, 15,99 €
    ASIN: B00QPH1BFA
    gelesen [auf dem Icarus Illumina via Skoobe]
    als ungekürztes HB bei Audible erhältlich

    Bewertung: 

    Inhaltsangabe (Amazon):

    In der Wildnis lauert das Böse ...
    Die Polizei von Boston ermittelt in einem bizarren Mordfall. Die Leiche eines Jägers und Tierpräparators wurde gefunden – ausgeweidet und aufgehängt wie eines seiner Beutetiere. In den Wäldern werden Knochenreste eines weiteren Opfers entdeckt. Doch Boston ist nicht das einzige Jagdrevier des Killers. Es scheint eine Verbindung zu einem fünf Jahre zurückliegenden Vorfall in Afrika zu geben, wo die Teilnehmer einer Safari förmlich abgeschlachtet wurden. Nur eine Frau entkam dem Massaker und könnte Jane Rizzoli helfen, den Mörder zu identifizieren ...

    Meine Meinung:

    Eine der spannendsten Thriller-Reihen ist die inzwischen teilweise verfilmte Serie mit dem weiblichen Duo Jane Rizzoli und Maura Isles von Tess Gerritsen. Sie sind allerdings nichts für Zartbesaitete; um die Jagd nach dem Täter unbeschadet zu überstehen, braucht der Leser schon ein dickes Fell. Die Polizistin, deren Mann beim FBI ist, und die Gerichtsmedizinerin gehen immer aufs Ganze, um die Verbrecher dingfest zu machen. So ist es nicht verwunderlich, dass auch sie bereits Zielscheiben von Tätern waren.

    Die Story in diesem Buch spielt an zwei Zeiten und Orten (einmal während einer Safari in Botswana 6 Jahre zuvor und während der aktuellen Zeit in Boston, als ein wirklich bestialischer Mord die Ermittler auf den Plan ruft und nach weiteren Vorfällen die Vermutung nahe liegt, es könne sich um einen Serientäter handeln) und wird einmal aus der Ich-Perspektive als Millie und während der Ermittlungen auktorial erzählt.

    Der Spannungsbogen ist straff gespannt und lässt zu keiner Zeit nach, denn wenn der Leser auch Vermutungen bezüglich des Täters anstellt, sicher kann man sich nie sein, denn wir werden auf einige falsche Fährten geführt.

    Jane und Maura haben hier abwechselnd gute Ideen. Erst erkennt Maura ein Muster und Jane hadert lange herum, dann sieht Jane einen roten Faden und Maura scheint nicht zu verstehen. Furchtbar war, dass sie beide ein Versprechen Millie gegenüber einfach so vernachlässigen, obwohl der Täter noch nicht gefasst war…

    Großartig dagegen ist, dass ich, obwohl ich eine Ahnung hatte und zumindest in der richtigen Richtung dachte, dennoch den völlig Falschen auf dem Kieker hatte und mit einer Wendung überrascht wurde, die mich quasi aus den Schuhen haute.

    Wie immer hat Tess Gerritsen sehr gut recherchiert und versorgt uns mit einigen Informationen über afrikanische Raubkatzen und das Überleben im Busch. Sehr interessant!

    Ein Buch, das ich wirklich empfehlen kann. Ich gebe 10/10 Punkte.

    Der Schneeleopard

    Zitat:

    Jetzt wiederhole ich mit lauterer Stimme: “Es war ein Löwe hier, Richard. Er war direkt neben unserem Zelt. Er hätte leicht die Zelthaut aufreißen können.” Ich will ihn beunruhigen, ich will, dass er sagt: Mein Gott, Millie, das ist wirklich schlimm.

    Der Schneeleopard1

    Bücher der Reihe:

    1. Die Chirurgin – beendet 21.09.2007 – 11/10 Punkte
    2. Der Meister – beendet 2007 – 11/10 Punkte
    3. Todsünde – gelesen, aber nichts notiert
    4. Schwesternmord – gelesen – 11/10 Punkte
    5. Scheintot – beendet 26.07.2007 – 11/10 Punkte
    6. Blutmale – beendet August 2008 – 10/10 Punkte
    7. Grabkammer – beendet 22.06.2009 – 10/10 Punkte
    8. Totengrund – beendet 28.11.2010 – 09/10 Punkte
    9. Grabesstille – beendet 10.06.2013 – 09/10 Punkte
    10. Abendruh – beendet 15.01.2014 – 08/10 Punkte
    11. Der Schneeleopard – beendet 11.05.2015 – 10/10 Punkte

    07.05.2015

    {Gehört}: Wer die Nachtigall stört | Harper Lee

    Autor: Harper Lee
    Titel: Wer die Nachtigall stört
    Genre: zeitgen. Literatur, Klassiker
    Übersetzer: Claire Malignon
    Verlag: Rowohlt, [1960]
    TB, 416 Seiten, 9,99 €
    ISBN: 3499142813
    Argon Verlag GmbH, [20.04.2015]
    Spieldauer: 12 Std., 22 Min (ungekürzt)
    Sprecher: Eva Mattes
    Regulärer Preis: 23,95 €
    im Premium-Abo 22,30 € oder 1 Guthaben
    im Flexi-Abo: 9,95 €

    Bewertung: 

    Inhaltsangabe (Audible):

    Harper Lee beschwört den Zauber und die Poesie einer Kindheit im tiefen Süden der Vereinigten Staaten: Die Geschwister Scout und Jem wachsen im Alabama der 1930er Jahre auf. Jäh bricht die Wirklichkeit in ihre behütete Welt ein, als ihr Vater, der Anwalt Atticus Finch, einen wegen Vergewaltigung angeklagten Schwarzen verteidigt. Finch lehrt seine Kinder Verständnis und Toleranz, allen Anfeindungen und Angriffen ihrer "ehrbaren" Mitbürger zum Trotz.
    Unvergessliche Figuren, menschliche Güte und leiser Humor zeichnen den Roman aus, der in mehr als 40 Sprachen übersetzt wurde und die Herzen von Generation um Generation neu erobert.

    ©1960 / 1962 Harper Lee / Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg. Aus dem Amerikanischen von Claire Malignon (P)2015 Argon Verlag GmbH

    Meine Meinung:

    Fast schon ein Klassiker ist dieses Buch, das in den 1930er Jahren in Alabama spielt. Spielerisch, mit einfachen Worten aus der Sicht von Scout, einem Mädchen, das zu Beginn des Buches gerade in die Schule kommt, bringt es uns ein Thema eindringlich näher, das wir nie außer Acht lassen sollten, den Rassismus.

    Während des Hörens wird uns bewusst, dass gerade die Kinder, die frei von Stand und Dünkel sind, einen klaren Verstand besitzen. Auch Herbert Grönemeyer wusste schon, dass es am sinnvollsten wäre, den Kindern die Macht zu geben. Doch leider werden wir Menschen immer wieder nicht nur in unserer Freiheit behindert, überwacht, gelenkt und halten an Althergebrachtem fest, anstatt Dinge zu überdenken und zu ändern, wenn wir uns sicher sind, dass sie verkehrt laufen. Wir sollten wirklich von unseren Kindern lernen!

    Da wird ein Mann angeklagt, eingesperrt und verurteilt, nur weil er schwarz ist, obwohl es keinerlei Beweise gegen ihn gibt, ja sein Anwalt sogar anschaulich darlegen konnte, dass er diese Tat gar nicht begangen haben kann. Ein anderer Mann wird schon als Kind von seinem strengen Vater ausgegrenzt und in seinem Haus eingesperrt gehalten, und obwohl die Kinder des Ortes Angst vor dem “Spukhaus” haben und Mutproben durchspielen, wird dieser Mann eines Tages zum Helden.

    Das Buch zeigt uns auch, wie wichtig es ist, unsere Kinder zu ermutigen, Fragen zu stellen, an unserem Leben teilzuhaben und daran zu wachsen. Ein eindringliches Buch, obwohl mit einer scheinbaren Leichtigkeit erzählt.

    Eva Mattes passt ihre Stimme hervorragend den einzelnen Personen an. Ich habe selten eine weibliche Stimme gehört, die diese Stimmenvielfalt beherrscht und nonchalant spielt. Sie ist nicht nur die kleine Scout, eine Dame der Gesellschaft und Scouts Vater, sie spielt auch die Jungen hervorragend. Die Stimmen passen, wirkend fröhlich, verspielt, schleppend, rau oder bestimmt, ganz, wie es die Situation erfordert. Ich bin begeistert und

    gebe 09/10 Punkte.

    06.05.2015

    {Gelesen}: Schwarzblende | Zoë Beck

    klick zu Amazon.de

    Autor: Zoë Beck
    Titel: Schwarzblende
    Genre: Gegenwartsliteratur, Krimi
    Verlag: Heyne, [09.03.2015]
    TB, 416 Seiten, 9,99 €
    ISBN: 3453410432
    Kindle-Edition: 417 Seiten, 8,99 €
    ASIN: B00KG63Q8Q
    gelesen [auf dem Icarus Illumina via Skoobe]

    Bewertung: 

    Inhaltsangabe (Amazon):

    Ein grausamer Mord an einem Soldaten erschüttert London – und der junge Kameramann Niall gerät als Zeuge zwischen die Fronten.
    London.
    Der Kameramann Niall Stuart wird unfreiwillig Zeuge, als zwei junge Männer einen Soldaten in zivil grundlos angreifen und töten. Niall nimmt die Szene mit seinem Handy auf. Einer der Täter kommt zu ihm, das blutige Messer noch in der Hand, und bekennt, dass er den Mord im Namen Allahs begangen hat. Sein Komplize schwenkt die Flagge des Islamischen Staats. Als Niall wenig später den Auftrag erhält, eine Dokumentation über den Fall zu drehen, ahnt er nicht, dass er mit grausamer Absicht für diese besondere Aufgabe ausgewählt wurde.

    Schwarzblende1

    Meine Meinung:

    Dieser Roman basiert auf einer wahren Begebenheit, denn der bestialische Mord durch zwei Islamisten an einem jungen englischen Soldaten in aller Öffentlichkeit ist vor 2 Jahren tatsächlich in London geschehen. Das macht das brisante Thema um so erschreckender. Terror- und Selbstmordanschläge sind leider schon oft das Thema des Tages gewesen, die Angst in der Bevölkerung nimmt zu, die Unsicherheit und Akzeptanz von Gewalt und Waffen wächst – ist es wirklich nur noch eine Frage der Zeit, bis ein erneuter Krieg ausbricht?

    Beck schafft ein Konstrukt, in welchem nicht nur die Attentäter zu Wort kommen, sondern auch deren Anhänger, Familien und auch die Familie des Opfers, indem der junge Kameramann und Fotograf Niall Stewart Interviews mit den betroffenen Personen für seine Dokumentation dreht. Zusätzlich werden Videos entdeckt, die weitere Morde und Propaganda des IS zeigen. Doch nicht nur er und sein Team sind im Fokus der Öffentlichkeit und des Geheimdienstes. Als sein Vater, ein berühmter Kriegsfotograf, entführt wird und es auch ihm selbst ans Leben geht, fügen sich die Puzzleteile zusammen.

    Ein sehr gutes Buch mit brillanter Umsetzung, plastischen Figuren und einer Menge Spannung. Mir schien nur Niall selbst in zunehmendem Maße unreifer und naiver zu werden. Das schien nicht so recht zu einem jungen Mann in seinem Alter zu passen. Vielleicht war aber auch einfach der Kontrast zu seiner jüdischen Kollegin zu extrem, oder aber er WOLLTE ganz einfach nicht glauben, dass sein Leben sich zu einem Politthriller entwickelte und zog es vor, auf heile Welt zu machen…

    Ich gebe 09/10 Punkte. Unbedingte Leseempfehlung!

    Zitat:

    Er hielt die Kamera weiter auf den Machetenmann gerichtet, merkte aber, dass ihm schwindlig wurde.
    ”Du!”, rief der im grünen Shirt. “Du hast aufgepasst, ja?” Er ließ die Machete sinken. “Hast du das alles aufgenommen?”
    Niall nickte.

    Schwarzblende

    03.05.2015

    {Gelesen}: Frauenheld | Lutz Schebesta

    klick zu Amazon.de

    Autor: Lutz Schebesta
    Titel: Frauenheld
    Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesroman
    Verlag: Bastei Lübbe, [22.06.2012]
    TB, 256 Seiten, ab 1,25 €
    ISBN: 3404166841
    Kindle-Edition: 254 Seiten, 6,99 €
    hier: am 17.08.2012 kostenlos
    ASIN: B0075D58AC
    gelesen [auf dem Kindle Paperwhite]

    Bewertung: 

    Inhaltsangabe (Amazon):

    Bastian ist zweiunddreißig und unglücklich. Jeden Abend vor der Glotze abhängen und Sex nur ab und zu am Wochenende, wenn seiner Freundin gerade danach ist. Das reicht ihm einfach nicht, und er beschließt: Eine Veränderung muss her. Er trennt sich von seiner Freundin, und um keine Chance unversucht zu lassen, begibt er sich ins Internet. Doch dort wird ihm schnell klar, dass sich hinter einem scharfen Foto nicht zwangsläufig eine sexy Frau verbergen muss und dass es durchaus Frauen geben soll, die mehr an einer schnellen Nummer als einer dauerhaften Beziehung interessiert sind ... Eine gnadenlos offene und brüllend komische Reise durch den Dschungel des Internet-Datings.

    Meine Meinung:

    Liebesromane, die von Männern geschrieben werden gibt es einige, zum Beispiel von Nicholas Sparks oder Guillaume Musso. Jetzt zähle ich auch Lutz Schebesta dazu.

    Aus der Ich-Perspektive als der Kölner Bastian Schwenk geschrieben schildert Schebesta nicht nur, wie ein Mann über eine Dating-Plattform versucht, die Frau fürs Leben zu finden, er lässt seinen Protagonisten auch eine Veränderung durchlaufen, die ihn von einem Macho-A*loch zu einem Mann reifen lässt, wie ihn sich die Damenwelt wünscht: Aufmerksam, wirklich an ihr interessiert, zurückhaltend, liebenswert, gut gelaunt und eben nicht nur immer an dem Einen interessiert Zwinkerndes Smiley

    Ich gebe zu, anfangs war ich versucht, das eBook einfach wieder weg zu drücken, denn dieser Typ war genau die Sorte Mann, um die ich einen großen Bogen mache, wäre da der Humor nicht gewesen und die Tatsache, dass ich meinen eigenen Traummann übers Internet gefunden habe und davon ausging, dass da noch etwas kommen muss.

    Aber mit jedem Griff ins Klo sah Bastian die Welt ein wenig anders, und als er dann eine Frau fand, mit der er sich stundenlang unterhalten konnte und sich wohl dabei fühlte, sie nicht sofort ins Bett ziehen und über sie herfallen wollte, da wünschte ich den beiden, dass es mit ihnen klappen sollte, denn jeder braucht ein Stückchen Glück in seinem Leben.

    Eine leichte, humorvolle Lektüre, die mir den Sonntag versüßt hat. Ich gebe 07/10 Punkte.

    Zitat:

    Ein Date in der Woche und nicht am Wochenende? Na ja, sie ist Studentin. Da ist das wohl normal.
    »Ich muss bis achtzehn Uhr arbeiten. Wo denn?«, will ich wissen.
    »Was hältst du vom Friesenplatz?«
    »Vor dem Starbucks?«
    »Ja, genau! Kommst du?«
    »Klar! Aber nicht, dass du mich versetzt«, sage ich.

    “Auch wenn das Wort ‘gierig’ negativ belastet ist, du bist doch neu in meinem Leben, und ich bin gierig danach zu erfahren, wer du bist”, verteidige ich mich.

    Frauenheld

    02.05.2015

    {Gelesen}: Das Lied von Homana | J. Roberson

    klick zu Amazon.de

    Autor: Jennifer Roberson
    Titel: Das Lied von Homana
    Reihe: Cheysuli-Zyklus (2)
    Übersetzer: Karin König
    Genre: Fantasy
    Verlag: Heyne, [1996]
    TB, 461 Seiten, z.Z. nur gebraucht oder im Sammelband erhältlich
    ISBN: 3453121627
    Kindle-Edition im Sammelband: 686 Seiten, 8,99 €
    ASIN: B008KA546C
    gelesen [ohne Hilfsmittel in der Hand]

    Bewertung: 

    Klappentext:

    “Dämonen! Gestaltwandler!” ruft man ihnen höhnisch hinterher. Einst galten die Cheysuli als die Getreuesten des Königs von Homana. In Gestalt von Wölfen oder Falken dienten sie ihm mit ihrer Magie. Doch seit einer der Ihren eine Prinzessin entführte, sind sie Gejagte im eigenen Land.
    Fünf Jahre litt das Reich von Homana – allen voran die Cheysuli – unter der Schreckensherrschaft des Tyrannen Bellam. Bis endlich die Zeit Prinz Carillons naht, des rechtmäßigen Thronerben. An der Seite des Stammesführers der Cheysuli zieht er in den Kampf, um sein Erbe zu erstreiten. Doch er hat nicht mit den Reizen einer Frau gerechnet, die ihn in ihren verhängnisvollen Bann zieht: der ebenso gefährlichen wie schönen Tochter des Ursurpators…

    Meine Meinung:

    Der zweite Band der Cheysuli-Reihe wird nicht nur aus der auktorial personalen Sicht, sondern von Carillon selbst in der Ich-Form erzählt. Ein Prinz, der nach 5 Jahren Abwesenheit zurück in seine Heimat kommt, um sein rechtmäßiges Erbe zurück zu erobern, den Thron von Homana.

    Auf seinem Weg trifft er den Harfner Lachlan und lernt eine völlig andere Magie als die der Cheysuli kennen. Mit seiner und der Hilfe von Rowan gelingt es ihm, ein Heer auszuheben, um gegen Bellam zu ziehen und Homana zurück zu erobern. Auf seinem Weg gibt es viele Hindernisse, und als er seinem größten Widersacher Tynstar gegenübertritt, verliert er mehr als ihm lieb ist. Doch nicht nur er hat Verluste zu beklagen, auch alle anderen lieb gewordenen Figuren verlieren entweder selbst ihr Leben oder das eines lieb gewordenen Angehörigen. Das Buch strotzt vor Schmerz, Leid und immer wieder der Hoffnung auf die Prophezeiung.

    Besser als im ersten Band wurden hier mehr Charaktere herausgebildet, so dass die Story sich nicht mehr vor nebulösem Hintergrund abspielte, sondern tiefere Einblicke in die Figuren erlaubte. Und endlich erschienen auch weitere Lir-Gestalten, denn es gab nicht nur Wölfe und Falken, mit denen sich die Cheysuli verbanden.

    Während die Cheysuli mehr oder weniger die freie Liebe praktizieren, fesselt die Krone die Menschen an eine Unsitte, die es ja leider auch in der Realität gab. Prinzessinnen wurden an Thronerben anderer Länder verschachert, um den Frieden zu bewahren, Bündnisse einzugehen, das Land zu vergrößern. Oft wurden sie nicht einmal gefragt – so auch in diesem Fantasy-Epos.

    Ich hatte mehr als einmal Tränen in den Augen, und obwohl ich auch für dieses Buch 08/10 Punkte gebe, sind es im Hunderterbereich schon mehr. Buch Eins war mir 75/100 Punkte wert, Buch Zwei schon 84/100 Punkte Smiley

    Ich bin schon auf den nächsten Band gespannt!

    Zitat:

    O Götter … die Erinnerungen …
    Wie konnte ein Harfner die Geschichte kennen? Wie konnte er das Wesentliche dessen, was geschehen war, was ich war, was ich sein wollte, einfangen? Wie konnte er mein Lied singen, während ich ahnungslos dasaß, nur wusste, dass es die Wahrheit war und wünschte, es wäre anders?
    Wie konnte das sein?

    Cheysuli2

    Bücher der Reihe:

    • (2007) Dämonenkind (Sammelband)
      • (1984) Wolfsmagie – beendet 24.04.2006 (11/10 Punkte) und 28.04.2015 (08/10 Punkte)
      • (1985) Das Lied von Homana – beendet 02.05.2015 – 08/10 Punkte
    • (2008) Wolfssohn (Sammelband)
      • (1986) Das Vermächtnis des Schwerts
      • (1987) Die Fährte des weißen Wolfs
    • (2008) Die Tochter des Löwen (Sammelband)
      • (1988) Die Ehre des Prinzen
      • (1989) Die Tochter des Löwen
    • (2008) Kind des Raben (Sammelband)
      • (1990) Der Flug des Raben
      • (1992) Ein Gobelin mit Löwen
    • (1992) Löwenmagie

    01.05.2015

    Monatsrückblick: April 2015

    Acht ganze Bücher habe ich im April gelesen, das dünnste hatte 349 Seiten, das dickste 768. Zusammen genommen waren das 3.678 Seiten in 30 Tagen, also mehr als 122 Seiten pro Tag. Nicht schlecht Zwinkerndes Smiley 

    1 Überflieger war sogar auch dabei:

    ►►►   Klickt ihr jeweils auf meine Excel-Tabellen, könnt ihr sie in Originalgröße sehen und lesen ;)
    bei Klick auf die Cover gelangt ihr zu meinen Rezensionen

    Im April hatte ich Glück und habe nur gute, sehr gute und ein supergutes Buch gelesen. Also viele Stunden reines Lesevergnügen und Eintauchen in andere Realitäten und ein Schnitt von 09/10 Punkten Smiley mit geöffnetem Mund

    Das waren übrigens vom SuB zwei Taschenbücher und via Skoobe geliehene vier Bücher. Zwei eBooks wurden gekauft. Alle eBooks habe ich dieses Mal nicht nur auf dem Kindle Paperwhite der alten Generation gelesen, sondern auch auf meinem neuen Icarus Illumina. Meine Erfahrungen mit dem Icarus Illumina werde ich noch in einem gesonderten Beitrag ausführlich beschreiben. Da ich inzwischen alle Möglichkeiten der Nutzung, die sich mir bislang geboten haben, ausprobierte, kann es nicht mehr lange dauern Zwinkerndes Smiley

    Und auch gehört habe ich eine ganze Menge, nämlich 6 Hörbücher, das kürzeste dauerte 9 Std und 39 Minuten, das längste 19,5 Stunden. Insgesamt 82 Stunden in 30 Tagen, also täglich 2,7 Stunden bzw. 164 Minuten. Ja, ich bin viel auf Deutschlands Autobahnen und u.a. auch in Staus unterwegs gewesen…

    Auch bei den Hörbüchern war ein Überflieger dabei:

    Bis auf den zweiten Band der Fünften Welle Trilogie haben mir alle Hörbücher gut, sehr gut und hervorragend gefallen. Lediglich “Das unendliche Meer” von Rick Yancey hat mich etwas enttäuscht. Alles in allem also ein Schnitt von 8,2/10 Punkten. Smiley mit geöffnetem Mund

    ►►►   Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...