07.12.2016

{Gelesen}: Mit Feuer geschrieben | Marcus Sakey

klick zu Amazon.de

Autor: Marcus Sakey
Titel: Mit Feuer geschrieben
Reihe: Die Abnormen (3)
Genre: Science Fiction
Übersetzer: Olaf Knechten
Verlag: AmazonCrossing [26.07.2016]
TB, 410 Seiten, 9,99 €, ISBN: 1503939480
Kindle-Edition: 412 Seiten, 4,99 €, ASIN: B01DOKQHNG
hier: kostenlos über die Amazon Prime Leihbücherei
gelesen auf dem Kindle Paperwhite
als ungekürztes Hörbuch erhältlich
Whispersync for Voice verfügbar

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Der explosive Abschluss der erfolgreichen Abnormen-Trilogie!

Seit dreißig Jahren bemüht sich die Menschheit, mit den Genialen auszukommen, diesem einen Prozent der Bevölkerung, das über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt. Dreißig Jahre lang wurde alles versucht, um einen Bürgerkrieg zu verhindern. Vergebens.

Nick Cooper hat sein ganzes Leben dem Kampf für sein Land und seine Kinder gewidmet. Nun, da die Welt auf den Abgrund zusteuert, muss er alles, was ihm lieb ist, aufs Spiel setzen und sich seinem Erzfeind stellen – einem genialen Terroristen, der die Zukunft der Menschheit seinen Idealen opfern will.

Meine Meinung:

Ein Jahr liegt zwischen dem Erscheinen des zweiten und 3. Teils der Trilogie und Teil 3 startet nahtlos am Ende des zweiten Teils. In Anbetracht dieser Tatsache wäre es vielleicht hilfreich gewesen, eine kurze Rückblende zu den vorhergegangenen Geschehnissen so  á la “Was bisher geschah” als Einstieg zu geben, denn da ich alle Bücher geliehen habe, konnte ich nicht mal eben nachschlagen. Allerdings habe ich den dritten Band sehnsüchtig erwartet und sowie er erschienen war, auf meine Leseliste gesetzt.

Auch dieser Band hat mich wieder sehr gut unterhalten. Ganz besonders interessant fand ich den Einstieg, den Prolog, in Form einer Gedankenfülle des Dr. Couzen, jenes Wissenschaftlers, der an einer Formel gearbeitet hat, die Normalen und Abnormen gleich zu machen, indem durch eine simple Injektion normale Menschen zu Genialen werden.

Wir erinnern uns, dass in dieser Sci-Fi-Welt die Rassendiskriminierung nicht mehr zwischen schwarz und weiß, Moslem und Christ oder Mann und Frau besteht, sondern zwischen normalen Menschen und sogenannten Abnormen, Menschen mit besonderen Fähigkeiten, die nicht immer unbedingt ein Segen sein müssen.

Politiker der Regierung und beide Seiten der Menschheit haben die Ambition, die Welt zu verändern, jeder auf seine Weise und jeder durch andere Facetten der Macht. Wie in jedem amerikanischen Action-Thriller wird auch hier wieder viel gekämpft. Es gibt Superhelden wie Nick Cooper und Menschen, die buchstäblich über Leichen gehen.

Der Spannungsbogen war im Gegensatz zu den vorangegangenen Teilen nicht mehr ganz so straff gespannt, und ich habe vermisst, mehr von diesem wirklich interessanten Wissenschaftler zu erfahren, der sich selbst als Versuchskaninchen auserkoren hat und dann elendiglich zu Grunde ging. Wir erfahren leider nur aus dritter Hand, was wohl die Ursache gewesen sein mag. Zum Glück wurde Schlimmeres verhindert.

Ein wirklich gelungener, nicht mehr ganz so spannender Abschluss der Trilogie. Ich gebe daher 08/10 oder 83/100 Punkte.

winter-weihnachten-linien_www-clipart-kiste-de_088

Zitat:

Kontrolle.
Gleichgewicht.
Atmen.
Mantra: Du bist Dr. Abraham Couzen. Du bist der erste Mensch, der die Grenze vom Normalen zum Abnormen überschritten hat. Dein Serum aus nicht kodierender RNA hat deine Genexpression radikal verändert. Nach jedem Maßstab ein Genie, bist du jetzt noch mehr.
Du bist ein Genialer.
So muss sich Gott fühlen – Einleitung

Bücher der Reihe:

1. Die Abnormen – beendet 24.07.2015 – 09/10 Punkte
2. Eine bessere Welt – beendet 29.07.2015 – 09/10 Punkte
3. Mit Feuer geschrieben – beendet 04.12.2016 – 08/10 Punkte

04.12.2016

{Gehört}: Samariter | Jilliane Hoffman

161204 Samatiter1

Autorin: Jilliane Hoffman
Titel: Samariter
Reihe: nicht wirklich zur C.-J. Townsend-Reihe zugehörig
Übersetzerin: Sophie Zeitz
Genre: Thriller
Verlag: Wunderlich [31.07.2015]
HC: 480 Seiten, 19,95 €, ISBN: 3805208944
TB: 480 Seiten, 9,99 €, ISBN: 3499253992
Kindle-Edition: 480 Seiten, 9,99 €, ASIN: B00N2DNSXI
Argon Verlag, [31.07.2015]
Spieldauer: [747 Minuten] (ungekürzt)
Sprecher: Andrea Sawatzki
Reg. Preis/im Premium-Abo/im Flexi-Abo:
24,95 € / 23,23 € bzw. 1 GH / 9,95 €

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Faith Sounders' Leben ist perfekt. Als liebenswerte Ehefrau und Mutter lebt sie den Traum einer Bilderbuchfamilie in Südflorida - bis sie zusammen mit ihrer vierjährigen Tochter Zeugin einer Entführung wird. Und dabei einen entscheidenden Fehler macht. Sie tut... nichts. Auch als der Vorfall an die Öffentlichkeit gerät, schweigt Faith weiterhin - ganz im Gegensatz zu ihrer Tochter. Die schafft es, den Täter zu identifizieren, und wird zur Heldin, ihre Mutter zur feigen Außenseiterin. Doch Faith hat an jenem Abend noch etwas beobachtet: einen zweiten Täter. Während der seiner Zeugin gefährlich nahe kommt, haben die Ermittler große Mühe, ihr noch irgendetwas zu glauben.

©2013 / 2014 Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg. Originaltitel: The Bad Samaritan. Jilliane Hoffman / HarperCollins Publishers. Übersetzung von Sophie Zeitz (P)2015 Argon Verlag GmbH

Meine Meinung:

Bei diesem Buch ist es mir sehr schwer gefallen, mich mit Faith zu identifizieren. Scheint es anfangs noch, als wäre sie eine toughe Geschäftsfrau, tolle Schwester, Ehefrau und Mutter, erfahren wir nach und nach, als die Fassade bröckelt, was nicht stimmt. Am schlimmsten war für mich jedoch das Gedankenkarussell, das Faith in Gang setzt, als sie Hals über Kopf von der Geburtstagsparty ihrer Schwester aufbricht und seine unmittelbaren Folgen.

Ich möchte hier nicht zu sehr ins Detail gehen, um denjenigen, die das Buch noch nicht kennen, die Autorin aber zu schätzen wissen, nicht das Vergnügen am Lesen oder Hören zu nehmen. Wie Faith aber letzten Endes reagiert hat, ihre Entscheidung, nichts zu tun, noch nicht einmal die Polizei zu rufen, das kann ich beim besten Willen nicht begreifen, auch wenn ich nicht zu sagen wüsste, wie ich in einer solchen Situation reagieren würde, da ich mich selbst nicht wirklich hinein versetzen kann, selbst vom Ursprung, dem Ausgangspunkt ausgehend nicht.

Letzten Endes fehlte mir dann vielleicht durch diesen Umstand der Thrill, ich empfand das Buch mehr als Drama denn als Thriller.

Andrea Sawatzki hingegen hat einen wirklich guten Job gemacht, so dass ich einen Punkt mehr gebe, als allein für das Buch, das mich dieses Mal nicht ganz überzeugen konnte.

Ich gebe 07/10 Punkte.

161204 Samatiter2

Bücher der Reihe:

1. Cupido – gehört 15.11.2010, –> REZI 08/10 P., gelesen 13.07.2015 – 09/10 Punkte
2. Morpheus
3. Argus – gehört 14.02.2016 – 08/10 Punkte

- Vater unser
- Mädchenfänger – rezensiert 22.04.2015 – 08/10 Punkte
- Samariter – beendet 04.12.2016 – 07/10 Punkte
- Insomnia (erscheint 27.12.2016)

02.12.2016

Monatsrückblick: November 2016

2016-11 gelesen

Im November habe ich etwas weniger gelesen als im vorangegangenen Monat. Grund war einfach das reale Leben und die Geschenkejagd zu Weihnachten. Zwar schenke ich keine riesigen Präsente, sondern Aufmerksamkeiten, diese sollten jedoch auf den zu Beschenkenden gut zugeschnitten sein. Gar nicht so einfach, das Richtige zu finden. Außerdem haben die Weihnachtsmärkte eröffnet, und ich liebe es, mich von den kleinen und großen Dingen, die dort zu haben sind, inspirieren zu lassen.

Dennoch sind es immerhin 2.443 Seiten gewesen, also durchschnittlich 81 Seiten/Tag, und die durchschnittliche Benotung liegt bei 08/10 Punkten.

Ein Überflieger war dabei, nämlich “Niemalsland” von Neil Gaiman, zudem ein LEX vom Verlag über NetGalley.de – vielen herzlichen Dank dafür!

Da ich im November nur gute und sehr gute Bücher gelesen habe, gibt es keinen Flop. Allerdings habe ich weder mein SuB-Abbau Extrem-Ziel erreicht, noch das Zusatzlos ergattern können, denn ich habe genauso viele Bücher gelesen, wie ich neu bekommen habe (die 5 Teile der Bestiarium-Reihe habe ich dabei zu einem Buch zusammengefasst).

Ihr findet jedes Buch rezensiert im Blog. Eine Liste aller gelesenen und gehörten Bücher mit Verlinkung zu den jeweiligen Rezensionen findet ihr unter dem Reiter “Inhaliert”.

2016-11 gehört

Auch bei den Hörbüchern gab es einen Überflieger Open-mouthed smile und zwar “Monster 1983 – II” – dieses Hörspiel war einfach ein unheimlich tolles Hörerlebnis! – Und wie ihr sehen könnt, hab ich sogar 5 Hörbücher hören können. Ich war viel unterwegs Winking smile

Und zwar waren das im Ganzen 3.687 Hörminuten, das macht pro Tag 123 Minuten, also etwas mehr als 2 Stunden. Die Durchschnittsbewertung liegt bei 9,4/10 Punkten. Dieser Monat war eindeutig ein super Hörmonat, denn ich habe ausschließlich sehr gute Bücher gehört!

►►►   Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

29.11.2016

{Gelesen}: Die Bruderschaft der schwarzen Maske | A. P. Sterling

161127 SchwarzeMaske

Autorin: A. P. Sterling (Anette Strohmeyer)
Titel: Die Bruderschaft der schwarzen Maske (1-5) 
Reihe: Die Bestiarium-Reihe (1)
Genre: Mystery, Fantasy
Kindle-Edition: ges. 573 S., ges. 10,95 €,
ASIN von Folge 2: B01LF7T7NC
hier: kostenlose LEX von der Autorin – DANKE !!!
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

DIE BESTIARIUM-REIHE:
Venedig im Jahr 1794. Seit dem Tod seiner Eltern lebt Rainero bei seinem Onkel im Hause Zon. Kein Tag vergeht, an dem der schüchterne Junge nicht von seinem Cousin Gasparo verspottet und als Angsthase beschimpft wird. Doch als eine Reihe brutaler Morde die Serenissima erschüttert, muss Rainero all seinen Mut zusammennehmen - für Valeria, die Verlobte seines Cousins, in die er heimlich verliebt ist. Denn sollten die Gerüchte stimmen und tatsächlich ein Werwolf in der Stadt sein Unwesen treiben, schwebt Valeria in größter Gefahr. Rainero verfolgt die Spur der Bestie, nicht ahnend, dass er damit einen viel mächtigeren Feind gegen sich aufbringt: Die Bruderschaft der schwarzen Maske ...

Meine Meinung:

Anette Strohmeyer hat dieses Mal unter Pseudonym eine andere, dennoch mystische Reihe, als die mit Paul Ondragon geschrieben. Die ersten 5 Abschnitte zusammen ergeben 573 Seiten und sind jeweils bis auf den günstigeren 1. Teil für 2,49 € zu haben. Diese Abschnitte spielen nicht in der Gegenwart, und es gibt auch keinen Ermittler wie Ondragon, der mir inzwischen ans Herz gewachsen ist. In der Bestiarium-Reihe ist Rainero aus dem Venedig des 18. JHs der Protagonist. Rainero ist ein schüchterner Jugendlicher, der von seinem Ziehbruder unterdrückt wird, aber als Zeuge sogar zweier schrecklicher Verbrechen überlebt.

Wir verfolgen während der ersten 5 Teile mit, wie er sich in die junge Braut seines Ziehbruders verliebt, fürchterliche Dinge erlebt und sich schließlich dafür entscheidet, als Lehrling eines Bestienjägers nach Konstantinopel zu gehen. Der Ermittler von der Inquisition taucht nur hin und wieder auf, und auch wenn seine Taten und Entscheidungen zu dieser Zeit nachvollziehbar sind, bleibt er relativ blass. Dies ist nicht weiter schlimm, taucht er doch mehr oder weniger nur am Rande auf.

Ich selbst bin aber auch mit dem Protagonisten Rainero leider nicht wirklich warm geworden. Mir persönlich blieb er, trotzdem im 5. Teil endlich erwähnt wurde, worin seine besondere Gabe bestehen soll, zu flach. Ob es daran liegt, dass er noch so jung ist, vom Wesen her sogar noch jünger als vom Alter her gesehen? Ich kann es nicht wirklich sagen. Er blieb bis zum Ende gesichtslos vor meinem inneren Auge.

Auch mit dem Wesen des Blutschlürfers habe ich so mein Problem. Wer mich kennt weiß, dass ich (fast) jedes Genre lese, aber um Vampirbücher einen großen Bogen mache. Ich mag sie einfach nicht, und auch, wenn es hier nicht um einen “richtigen” Vampir geht, sondern einen durch einen Dämon verwandelten Menschen, ist das Thema doch nahe genug an einem Vampir, so dass mein Lesevergnügen getrübt wurde.

Ich will aber meine Bewertung nicht von meiner Antipathie gegenüber Blut trinkenden Kreaturen abhängig machen, sondern die Idee, den Schreibstil und die Spannung würdigen, denn natürlich habe ich alle 5 Teile recht zügig gelesen.

Im letzten Teil dieser ersten Reihe (ich gehe wegen des Cliffhangers davon aus, dass noch mindestens eine folgen wird), werden die im Laufe des Lesens aufgetretenen Fragen beantwortet. Mich hat allerdings die besondere Gabe des Protagonisten nicht wirklich überzeugt, und im Endeffekt spielte fast buchstäblich jede der Figuren ihr eigenes Spiel. Manchmal schon sehr naiv. Für mich persönlich wäre hier weniger mehr gewesen.

Und so gebe ich nach reiflicher Überlegung für das Gesamtwerk 07/10 Punkte.

winter-weihnachten-linien_www-clipart-kiste-de_088

Zitate:

Semsu verbeugte sich tief vor Maahes, dem Schatzhausvorsteher des Pharaos. Als dieser ihm signalisierte, er solle näher kommen, trat Semsu vor den mit Papyrusrollen überquellenden Arbeitstisch. Maahes war ein Mann von beeindruckender Größe, seine Arme unter der Tunika waren trotz seines Alters muskulös und sein Bart noch immer pechschwarz. Seine mit Khol umrandeten Augen sahen Semsu durchdringend an.
Prolog, 1. Teil, Theben, 1323 v. Chr.

»Und was ist mit der Tatsache, dass in beiden Leichen kein einziger Tropfen Blut mehr gefunden wurde?«, raunte er.
Der Mann blickte ängstlich zu der pockennarbigen Visage auf, gab aber keinen Ton von sich. Der Erzähler grinste.
»Ich sage, da hat jemand eine Rechnung mit der Signoria offen«, fuhr er fort.
2. Teil, 2. Kapitel, Venedig, 1794

»Lasst mich hier raus, Osvaldo. Ich bin das Oberhaupt der Bruderschaft. Hört Ihr mich? Verdammt noch mal!«
5. Teil, 1. Kapitel, Venedig 1794

Bücher der Reihe:

1. Die Bruderschaft der schwarzen Maske (1) – gelesen 28.10.2016
2. Die Bruderschaft der schwarzen Maske (2) – gelesen 31.10.2016
3. Die Bruderschaft der schwarzen Maske (3) – gelesen 13.11.2016
4. Die Bruderschaft der schwarzen Maske (4) – gelesen 22.11.2016
5. Die Bruderschaft der schwarzen Maske (5) – gelesen 26.11.2016

Gesamt-Bewertung: 07/10 Punkte

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

audible.de
Nach Titeln oder Autoren suchen:

Die Suche funktioniert auch nach Sprechern

~~~~~~~~~~