01.08.2015

Monatsrückblick: Juli 2015

Lesestatistik 2015.07

Gar kein schlechter Monat Zwinkerndes Smiley Hab ich doch tatsächlich 9 ganze Bücher gelesen mit insgesamt 3609 Seiten! Und das neben der Arbeit, denn im Juli war ich weder im Urlaub noch krank geschrieben Smiley mit herausgestreckter Zunge Ja OK, das sagt auch eine Menge über mein soziales Leben in diesem Monat aus, denn außer Arbeit und Lesen war da nicht viel. Wobei, Lesen ist ja jetzt nicht die schlechteste Art, seine Freizeit zu verbringen, oder? Und die Sommermonate, in denen meine Freunde das Land verlassen, sind ja auch bald vorbei Smiley

OK, auf geht’s zur Analyse: Meine persönliche Reading Challenge in diesem Jahr blieb im Juli auf der Strecke. Aber das ist nicht schlimm, denn ich habe sozusagen “vorgelesen” und bin immer noch gut in der Zeit, was die Zielsetzung angeht. Trotzdem habe ich fast ausschließlich eBooks gelesen, über meinen alten Kindle Paperwhite der 1. Generation (mit 3G ausgestattet und daher für Whispersync for Voice die beste Eignung) und den brandneuen Kindle Paperwhite 3 der 7. Generation. Da ist schon ein Unterschied in Beleuchtung und Schärfe der Schrift Smiley mit geöffnetem Mund

Überflieger waren diesen Monat nicht dabei, aber 3 Bücher, die immerhin mit 09/10 Punkten, also einer 1- von mir bewertet wurden. Und da waren sogar zwei Bücher dabei, die ich über die Kindle-Bibliothek via Amazon Prime geliehen hatte:

►►►   Klickt ihr jeweils auf meine Excel-Tabellen, könnt ihr sie in Originalgröße sehen und lesen ;)
bei Klick auf die Cover gelangt ihr zu meinen Rezensionen

Einen Flop hatte ich im Juli dabei, und damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Der Fischer Scherz Verlag hatte mir ein Leseexemplar des neuen Romans von S. J. Watson zugeschickt, und ich erwartete Spannendes. Leider wurde ich enttäuscht. TU ES.TU ES NICHT  konnte mich überhaupt nicht überzeugen, und ich war mehrmals versucht, das Buch abzubrechen. Schade.

Hörstatistik 2015.07

Ich war viel unterwegs und beim Sport und habe somit 3 wirklich dicke Schinken gehört, das Whispersync for Voice (erst das eBook bei Amazon kaufen und wenn es das ungekürzte HB in dieser Version auch bei Audible gibt, für nur 3,95 € dazu kaufen, dann wischen HB und eBook hin und her wechseln und immer an der richtigen Stelle sein Smiley mit geöffnetem Mund) ausprobiert und ein Hörspiel der Audible GmbH genossen.

Ganze drei Bücher habe ich mit 10/10 Punkten, also einer glatten 1 bewertet. Zwar war kein Überflieger im Juli dabei, aber immerhin Zwinkerndes Smiley

►►►   Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

Was habt ihr im letzten Monat so gelesen und gehört? Gibt es ein Buch darunter, das ihr mir gern empfehlen würdet? Ich bin neugierig Smiley mit geöffnetem Mund

31.07.2015

{Gehört}: Die unbekannte Macht | Peter F. Hamilton

Autor: Peter F. Hamilton
Titel: Die unbekannte Macht
Reihe: Der Armageddon-Zyklus (1)
Genre: Science Fiction
Übersetzer: Axel Merz
Verlag: Bastei Lübbe, [25.01.2000]
TB, 944 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 6,99 €
Whispersync for Voice verfügbar *
Audible GmbH, [25.12.2014]
Spieldauer: 26 Std., 57 Min (ungekürzt)
Sprecher: Oliver Siebeck
Regulärer Preis: 36,95 € oder *3,95 €
im Premium-Abo 34,40 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

AD 2600. Die Menschheit entdeckt endlich ihr ganzes Potential. Hunderte von Kolonien, verstreut über die ganze Galaxis, bieten eine Unzahl unterschiedlichster Kulturen und unermesslichen Reichtum. Gentechnik hat die Grenzen der Natur gesprengt. Der Handel blüht, und die Konföderation sorgt für Frieden und Sicherheit. Ein goldenes Zeitalter scheint angebrochen.
Doch etwas ist schiefgelaufen. Extrem schief! Auf einem kleinen primitiven Planeten trifft ein Mensch rein zufällig auf ein vollkommen nichtmenschliches Wesen - und löst die Apokalypse aus: eine Macht, die all unsere Ängste wahr werden lässt.
Mit dieser Serie beweist Peter Hamilton endgültig, dass er vom Hoffnungsträger der modernen SF zu deren Bannerträger geworden ist. Was zahllose Autoren vor ihm versucht haben, ist ihm alleine mit unvergleichlicher Bravour gelungen: einen klassischen Space-Opera-Roman zu schreiben, der alle Tugenden dieses alten Genres in sich birgt, ohne antiquiert zu sein, und der alle Entwicklungen der modernen SF, von Gen- bis Nanotechnologie aufgreift und logisch in die Geschichte integriert.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2010 Bastei Lübbe AG. Übersetzung von Axel Merz (P)2014 Audible GmbH

Meine Meinung:

Eigentlich kann ich obig verströmtem Enthusiasmus nichts mehr hinzufügen, denn Peter F. Hamilton zählt für mich zu den besten Sci-Fi-Autoren, was er mit dem Armageddon-Zyklus erneut unter Beweis stellt, denn die Mischung aus spannendem Abenteuerroman im Weltraum und wissenschaftlicher Science Fiction ist geradezu genial.

Wir machen Bekanntschaft mit gentechnisch veränderten Menschen, Edeniten, die in ihren Raumschiffen wie Blackhawks die Sterne bereisen und Handel treiben. Einer von ihnen ist Joshua Calbert mit seiner Lady Macbeth. Eine andere ist Syrinx, deren außergewöhnliche Geburt wir zu Beginn miterleben. Ein weiterer Protagonist ist Quinn Dexter, ein Anhänger einer satanischen Sekte und erste Beute der unbekannten Macht…

Oliver Siebeck ist der absolut beste Mann für diese Bücher. Er liest so gekonnt, als würde er nie etwas anderes tun als mit wissenschaftlichen Begriffen um sich zu werfen und sich in die verschiedenen Charaktere hineinzudenken. Wie schön böse und süffisant er sprechen kann – Wahnsinn!

Klare 10/10 Punkte!

Bücher der Reihe:

1. Die unbekannte Macht – beendet 31.07.2015 – 10/10 Punkte
2. Funktion
3. Seelengesänge
4. Der Neutronium-Alchimist
5. Die Besessenen
6. Der nackte Gott
7. Zweite Chance auf Eden (Kurzgeschichten)

30.07.2015

{Gelesen}: Eine bessere Welt | M. Sakey

klick zu Amazon.de

Autor: Marcus Sakey
Titel: Eine bessere Welt
Reihe: Die Abnormen (2)
Übersetzer: Olaf Knechten
Genre: Thriller
Verlag: AmazonCrossing, [09.06.2015]
TB, 472 Seiten, 9,99 €
ISBN: 1503946231
Kindle-Edition: 472 Seiten, 4,99 €
via Amazon Prime kostenlos leihbar
ASIN: B00VKQ0CB0
gelesen [mit dem Kindle Paperwhite 3]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Mit den Genialen hat sich alles geändert.

Seit 1980 kommt ein Prozent aller Kinder mit Gaben auf die Welt, von denen wir bis dahin nur träumen konnten. Sie können die intimsten Geheimnisse eines Menschen wahrnehmen, Börsenbewegungen voraussagen oder sich fast unmerklich fortbewegen. Seit dreißig Jahren wächst die Kluft zwischen diesen außergewöhnlichen Menschen … und uns anderen. Nun hat ein von Genialen organisiertes Terrornetz drei Städte lahmgelegt. Die Regale der Supermärkte sind leer, Notrufe werden nicht beantwortet, Menschen werden bei lebendigem Leib verbrannt.

Nick Cooper kämpft seit jeher darum, dass seine Kinder einst in einer besseren Welt leben können. Selbst ein Genialer, ist er auch Berater des US-Präsidenten und gegen alles, wofür die Terroristen stehen. Doch während Amerika in einen verheerenden Bürgerkrieg schlittert, muss Cooper sich auf ein Spiel einlassen, das er nicht verlieren darf. Denn seine Gegner haben ihre eigene Vorstellung von einer besseren Welt.

Meine Meinung:

Diese Reihe ist für alle diejenigen unter uns empfehlenswert, die auf spannungsgeladene Actionfilme und -bücher aus Amerika stehen, so á la Rick Yancey. Schon der erste Band konnte mich überzeugen, und dieser zweite ebenso. Natürlich auch hier wieder sehr militärlastig.

Das Buch spielt in den Vereinigten Staaten, und zwar anders als ich zu Anfang vermutete nicht in der Zukunft, sondern einer Gegenwart, wie sie möglicherweise hätte verlaufen können, wenn seit 1986 jährlich 1 % der geborenen Säuglinge geniale Menschen, sogenannte Abnorme, wären. Diese besonderen Kinder werden mit 8 Jahren einem Test unterzogen und anschließend ihren Eltern weggenommen und in Akademien erzogen. Dort erhalten sie eine Art Gehirnwäsche und entwickeln sich daher nicht normal. Einige werden Freiheitskämpfer oder Terroristen, andere gehen in den Staatsdienst wie unser Protagonist Nick Cooper.

Doch es gibt immer Menschen, die anderen mistrauen und ihnen missgönnen, was sie haben. Wenn solche Menschen in Machtpositionen und noch dazu intelligent sind, kann das zu eben solchen Szenarien führen, wie sie in den Büchern von Marcus Sakey beschrieben werden.

Spannend geschrieben, in mehreren Erzählsträngen, die schlussendlich in einen Showdown gipfeln, der nichts zu wünschen übrig lässt. Auch einen Cliffhanger gibt es nicht, obwohl aus den letzten Worten klar wird, dass mindestens ein weiterer Band folgen wird. Das ist ein weiterer Pluspunkt, denn noch ist der nächste Band auch nicht im Original erschienen. Wir dürfen also geduldig warten…

Ich gebe 09/10 Punkte.

Zitat:

Wenn Politiker unsere Rechte beschneiden, »um uns zu beschützen«, dann geht Freiheit verloren. Wenn das Militär sich weigert, wichtige Fakten offenzulegen, dann geht Freiheit verloren. Und das Schlimmste ist, wenn die Angst Teil unseres Lebens wird und wir bereitwillig unsere Freiheit für das Versprechen von Sicherheit aufgeben, als wäre nicht die Freiheit selbst die eigentliche Grundlage unserer Sicherheit.
S. 128, Pos. 1521

Bücher der Reihe:

1. Die Abnormen – beendet 24.07.2015 – 09/10 Punkte
2. Eine bessere Welt – beendet 29.07.2015 – 09/10 Punkte

Hier gehts zu Marcus Sakey bei der Loft Mystery Conference

28.07.2015

{Gelesen}: Tu es.Tu es nicht. | S. J. Watson

klick zu Amazon.de

Autor: S. J. Watson
Titel: Tu es.Tu es nicht.
Übersetzer: Ulrike Wasel und Klaus Timmermann
Genre: Thriller
Verlag: Fischer Scherz, [20.07.2015]
TB, 480 Seiten, 14,99 €
ISBN: 3651000095
Kindle-Edition: 480 Seiten, 13,99 €
ASIN: B00WTJ23TG
als ungekürztes HB bei Audible verfügbar
gelesen [mit der Leselotte]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Du bist viel leichter zu manipulieren, als du denkst: der neue Thriller vom Autor des Welterfolgs ›Ich. Darf. Nicht. Schlafen.‹
Sie liebt ihren Mann. Und ist besessen von einem Fremden.
Sie ist eine gute Mutter. Und würde ihre Familie aufgeben.
Sie weiß, was sie tut. Und gerät außer Kontrolle.
Sie lebt zwei Leben. Und kann beide verlieren.
Julia führt ein scheinbar gesichertes Leben mit Mann und Sohn in London. Da wird ihre Schwester brutal ermordet. Julia begibt sich auf eine gefährliche Suche – und gerät unaufhaltsam in den Sog des Verbrechens und der Vergangenheit.

Meine Meinung:

Als erstes möchte ich mich bei dem Fischer Scherz Verlag für das Leseexemplar bedanken, das ich völlig überraschend zugeschickt bekam. "Ich.darf.nicht.schlafen" hatte mir als gekürzte Hörbuch-Version damals sehr gut gefallen, so dass ich es mir auch unbedingt noch in Printversion in meine Bibliothek stellen musste und jetzt war ich sehr gespannt auf S. J. Watsons neues Buch.

Thema des Buches ist die sehr lang andauernde Trauer um den Verlust einer geliebten Person, die versuchte Trauerbewältigung einer Frau mit extremer Vergangenheit, der Wunsch, im Alleingang den Mörder der Schwester zu finden und im Verlauf der Story nicht nur Lügen, Verrat, Betrug und eine selbstzerstörerische Affäre, sondern auch eine bei einer 37jährigen Frau nicht zu erwartende Naivität, was Internet-Bekanntschaften angeht. Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr aus dem Kopfschütteln herausgekommen.

Auch Watsons Schreibstil hat mir dieses Mal nicht so gut gefallen. Watson wählt nicht nur die Ich-Form, sondern auch das Präsens, das Buch liest sich also so, als würde der Leser die Protagonistin sein und gerade jetzt erleben, was sie erlebt, denkt, fühlt und handelt. Und damit hatte ich große Probleme, denn ich konnte mich weder in Julia hineinversetzen noch ihre Gedanken und Handlungen verstehen. Allerdings ging mir das auch mit den anderen Figuren des Romans so. Einzige Ausnahme ist vielleicht der 14jährige Sohn Connor, der in einem Alter ist, in welchem Aufmüpfigkeit Programm ist. Doch da er kein Akteur in der eigentlichen Story ist, konnte ich mich nicht auf ihn fokussieren, und somit blieb ich die ganze Zeit außerhalb der Geschichte und konnte keine der Figuren und deren Handlungen verstehen.

Größtenteils spielt die Story in London, aber auch Paris und Berlin spielen eine Rolle und offenbar alle Süchte, die man so haben kann. Und noch dazu scheinen diese allesamt Anteil an Vergangenheit oder/und Gegenwart der Protagonistin zu haben. Nicht wirklich glaubhaft.

Auch Spannung kam nicht wirklich auf. Die meiste Zeit verstrickt sich Julia in ihren Überlegungen dem Titel gemäß, ob oder ob sie nicht dieses oder jenes tun sollte und was ihrer Meinung nach dahinter stecken würde. Auch dies war für mich nicht nachvollziehbar. Ich brauchte drei Anläufe beim Lesen bzw. Weiterlesen und habe dabei jedes Mal überlegt, ob ich abbrechen sollte...

Und zu guter Letzt der Showdown - wirklich erst auf den letzten Seiten und so schnell abgehakt - da hätte ich mir mehr gewünscht. Vor allem der absolute Schluss. Julias Antrieb war doch die ganze Zeit, den Mörder ihrer Schwester zu finden und zu stellen und dann lässt uns der Autor mit der Frage zurück: Hat sie nun oder hat sie nicht?

Fazit:

Der Autor hat sich bemüht, würde ich sagen. Leider konnte er mich nicht überzeugen, weder mit einer spannungsgeladenen Story, interessanten Charakteren noch einer unwahrscheinlich tollen Wendung, wenn auch die schlussendliche Auflösung eine Wendung darstellte, mich jetzt aber nicht vom Hocker riss.

Ich gebe nach reiflicher Überlegung 03/10 Punkte. Nein, das Buch hat mir nicht gefallen.

Zitat:

Warum also ziehe ich mich dann um? Warum trage ich das Kleid? Ich kann es nicht sagen. Es ist fast so, als gäbe es keine andere Wahl. Was hier passiert, hat seine eigene Dynamik, einen Sog, der zu stark ist, um ihm zu widerstehen. Ich steuere auf das Unbekannte zu, das Fremde. Ich bin Licht, das in die Dunkelheit gezogen wird.
S. 276

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

audible.de
Nach Titeln oder Autoren suchen:

Die Suche funktioniert auch nach Sprechern

~~~~~~~~~~