26.08.2014

{Gelesen}: Das Verstummen der Krähe | S. Kornbichler

klick zu Amazon.de

Sabine Kornbichler
Das Verstummen der Krähe
Kristina Mahlow (1)
Piper, 13.10.2013
für den Friedrich-Glauser-Preis 2014 nominiert
TB, 432 Seiten, 9,99 € ab Oktober 2014
als ungekürztes HB bei audible erhältlich
Kindle-Edition: 9,99 €
ASIN: B00AXZ8BMQ
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Kristina Mahlos Auftrag als Nachlassverwalterin hat es in sich. Eine Verstorbene vererbt ihr beträchtliches Vermögen – jedoch nur unter der Bedingung, dass Kristina den Mord aufklärt, für den ihr Mann einst verurteilt worden war. Kris will den Fall ablehnen, doch dann entdeckt sie in der Wohnung der Toten einen Hinweis auf ihren eigenen Bruder Ben, der vor Jahren spurlos verschwand …

Meine Meinung:

Junge-Junge, dieses Buch hat es in sich. Wer da starke Nerven behält und das Buch ohne weiteres aus der Hand legen und ungestört schlafen kann, verdient meinen Respekt. Ich konnte es nämlich nicht.

Mein Dank geht an @dieleserin, ohne die ich auf diese Autorin wohl nicht so schnell aufmerksam geworden wäre . Am 01.09.2014 startet eine Twitter-Leserunde zum 2. Buch der Kristina Mahlow-Reihe #dsdv, bei der ich selbstverständlich dabei sein werde. Gut, dass ich zuvor noch die Zeit fand, Band 1 zu lesen, mir hätte etwas Entscheidendes gefehlt.

Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes, und das in mehrfacher Hinsicht. Allein das Cover ist dies schon. Es lädt geradezu zum Lesen ein, verheißt Spannung – und die gibt es tatsächlich, und nicht zu knapp. Fast hätte ich den Prolog aus den Augen verloren, aber dann am Ende macht er, so völlig losgelöst vom Plot, absolut Sinn.

Hier ermittelt eine Nachlassverwalterin, keine Kripobeamtin. Und sie geht ausschließlich andere Wege als die Polizei Jahre zuvor gegangen ist, völlig losgelöst von den Protokollen und Akten, denn diese wurden von ihrer Auftraggeberin zuvor vernichtet. Sie soll ganz neu und mit anderen Augen an diesen Fall herangehen. Und das tut sie auch, wird jedoch von den in Frage kommenden Erben immer massiver unter Druck gesetzt und sogar von jemandem hinterrücks tätlich angegriffen! Doch sie ist unbestechlich, geradlinig und sehr gut in ihrem Job, obwohl sie es selbst auch nicht einfach in ihrem Leben hat.

Selb- und bodenständig ist sie ein Workaholic, arbeitet sogar an den Wochenenden und stellt gerade zu Beginn dieses Buches eine neue Mitarbeiterin ein. Auch die Beziehung zu ihrem Freund ist nicht ganz einfach, wandert sie doch immer im Morgengrauen durch Schlafprobleme geplagt wieder in ihre eigenen 4 Wände. Und dann geschehen fürchterliche Dinge auf ihrem Hof, die ihre Eltern völlig durcheinander bringen und sie vor eine Verantwortung stellen, die fast schon zu viel ist.

Eine “runde” Geschichte, ohne lose Enden, mit vielen Facetten und Verwicklungen, die Charaktere sehr lebhaft dargestellt, nachvollziehbar und menschlich, mit einigen Themen durchzogen wie die Hackerszene, künstliche Befruchtung, der Wert einer Freundschaft und Homosexualität – das etwas ANDERE Buch und für mich ganz einfach ein Überflieger und 11/10 Punkte wert.

23.08.2014

{Gehört}: Level | Hugh Howey

Hugh Howey
Level
Silo (2)
HörbucHHamburg HHV GmbH, 2014
Übersetzerin: Gaby Wurster
Science Fiction, Dystopie
Spieldauer: 10 Std., 51 Min (ungekürzt)
Sprecher: Peter Bieringer
Regulärer Preis: 13,95 €
im Premium-Abo: 12,99 € / 1 Guthaben
im Flexi-Abo 9,95 €
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Im Jahr 2049 wird der junge amerikanische Architekt Donald Keene von Senator Thurman mit dem Bau einer riesigen unterirdischen Anlage beauftragt. Noch ahnt er nicht, was dahintersteckt: Ein politischer Konflikt zwischen Iran und den USA steht bevor - und eine Katastrophe, die die Erde unbewohnbar machen wird. In fünfzig unterirdischen Silos sollen die Menschen Zuflucht suchen. Aber das streng reglementierte Leben fordert Opfer. Als ein Aufstand ausbricht, muss der Wärter Troy alle Bewohner in den sicheren Tod schicken. Doch Troy weiß mehr über die Silos, als alle vermuten.

©2014 Piper Verlag GmbH, München. Aus dem Amerikanischen von Gaby Wurster (P)2014 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Meine Meinung:

Dieser zweite Band ist eigentlich der Anfang. Wie alles begann, wieso es dazu kam, dass die Menschen unter der Erde leben und es mehr als nur ein Silo gibt. Es ist unglaublich und furchtbar, denn nicht nur Machtgier, Intrigen und Tücke stecken dahinter, auch eine große Lüge und ein Vertrag.

Erst nach und nach verblasst der Nebel, der die Erinnerungen verbirgt, und Troy setzt die Tablettenrationen ab, versteckt sie im Mund, bevor er sie vernichten kann, obwohl sie im Innern seiner Mundhöhle verheerende Folgen auslösen. Und plötzlich sieht er klarer, erinnert sich…

Anna ist irgendwie der Dreh- und Angelpunkt, der Auslöser für viele Manöver, das Austauschen von Personen. Was genau dahinter steckt, hat sich mir nicht erschlossen. Vor allem, weil es ihr nicht das Geringste gebracht hat. Und eigentlich hätte ihr das klar sein müssen, denn Lügen kommen immer ans Tageslicht.

Eine spannende Episode einer Dystopie unter der Erde. Und durch die anfangs wechselnden Spots zwischen 2049 und 100 bzw. 200 Jahre später bleibt die Spannung auch erhalten, obwohl nicht wirklich viel geschieht. Wir erleben das Auslösen der Katastrophe mit und wie die Menschen unter der Erde unter Kontrolle gehalten werden. Wir hören von verschiedenen Aufständen der einzelnen Silos und den Folgen. Und dann fallen Namen, an die wir uns vom 1. Buch erinnern und sind wieder mitten in der Geschichte, nur aus einem anderen Blickwinkel. Das Buch endet eigentlich da, wo auch Buch 1 geendet hat. Und nun? Ich hatte mir eigentlich mehr erhofft.

Zum Sprecher:
Der Sprecher Peter Bieringer hat mir schon im 1. Buch recht gut gefallen. Seine Stimme passt gut zu der Story, zu den einzelnen Personen, vor allem aber zum Protagonisten dieses Buches, Donald Keene. Man kann sehr gut zuhören, auch längere Zeit am Stück.

Ich gebe 08/10 Punkte.

  1. SILO
  2. LEVEL

{Gelesen}: Harry Potter und der Feuerkelch | J. K. Rowling

klick zu Amazon.de

Joanne K. Rowling
Harry Potter und der Feuerkelch
Harry Potter (4)

Übersetzer: Klaus Fritz
Fantasy, Kinder- und Jugendbuch
Pottermore Limited, 2012
HC, 768 Seiten, 22,90 €
TB, 768 Seiten, 11,99 €
Kindle-Edition: geschätzte 618 Seiten, 9,99 €
ASIN: B005CRQ2QM
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Für Harry beginnt das vierte Schuljahr in Hogwarts. Doch davor steht noch ein sportliches Großereignis, das die scheußlichen Sommerferien vergessen lässt: die Quidditch-Weltmeisterschaft. Und ein weiterer Wettkampf wird die Schüler das ganze Schuljahr über beschäftigen: das Trimagische Turnier, in dem Harry eine Rolle übernimmt, die er sich im Traum nicht vorgestellt hätte. Natürlich steckt dahinter das Böse, das zurück an die Macht drängt: Lord Voldemort. Es wird eng für Harry, sehr eng. Doch auf seine Freunde und ihre Unterstützung kann Harry sich auch in verzweifelten Situationen verlassen.

Meine Meinung:

Harry Potter ist mittlerweile 14 Jahre alt, ein Alter, in dem Jugendliche normalerweise aufmüpfig werden, ihre Grenzen austesten und nicht wissen, wie sie mit ihren neu erwachten Gefühlen und Gedanken umgehen sollen. Ein wenig kommt dies auch in diesem Buch zum Tragen, bei Ron ganz besonders, der eifersüchtige Gefühle entwickelt, wenn Hermine sich mit Krum, einem der Champions des Trimagischen Turniers, abgibt, und ganz verzückt dem Einfluss einer Veelastämmigen zu erliegen droht.

Bei Harry herrschen sorgenvolle Gedanken vor, eigentlich viel zu erwachsen für so einen Jungen, und er wird auch in diesem Buch in eine Rolle gezwängt, die eigentlich noch viel zu hoch für ihn ist. Dass er sie dennoch meistert und sich einmal wieder dem Bösen gegenüber behauptet, ist nicht zuletzt auch der Hilfe und Unterstützung seiner Freunde geschuldet.

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, ohne große Längen, begeben wir uns in eine andere Welt und erleben ein komplettes Schuljahr in Hogwarts mit, sehen uns Kreaturen wie “Knallrümpfigen Krötern” gegenüber, “Todessern”, einer Lügen verbreitenden Reporterin namens Rita Kimmkorn und erleben mit, wie schwierig es ist, Zaubersprüche beherrschen zu lernen.

Diese magische Welt, die Frau Rowling erschaffen hat, ist gut durchdacht und gliedert sich nahtlos in die Realität ein. Einfach wundervoll – diese Fantasie!

Ich gebe 10/10 Punkte und freue mich auf den dicken folgenden Wälzer :)

19.08.2014

{Gehört}: Dünentod | Sven Koch

Sven Koch
Dünentod
Tjark Wolf & Femke Folkmer (2)
Friesenkrimi
Audible GmbH, 2014
Spieldauer: 13 Std., 32 Min (ungekürzt)
Sprecher: Reinhard Scheunemann
Regulärer Preis: 24,95 €
im Premium-Abo 23,23 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo 9,95 €
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Der zweite Fall für das ostfriesische Ermittlerduo Tjark Wolf und Femke Folkmer: Ein Mann ohne Fingerabdrücke, ein Raum voller Leichen - die Polizei jagt einem Phantom nach, einem Wahnsinnigen, der ein Arsenal von Waffen und Sprengstoff an sich gebracht hat und ein Massaker plant. Bevor die Polizei den Gesuchten fassen kann, entführt er eine voll besetzte Nordseefähre, um sie in die Luft zu jagen. Ermittler Tjark Wolf schafft es in letzter Sekunde, an Bord zu gelangen. Ein perfides Spiel beginnt: Der Attentäter gibt Tjark eine Stunde Zeit, dann will er die Fähre in die Luft jagen...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2014 Droemersche Verlagsanstalt (P)2014 Audible GmbH

Meine Meinung:

Tjark Wolf hat sich zum Ende des ersten Buches vom Polizeidienst beurlauben lassen und taucht mehr oder weniger unter. Als seine ehemalige Kollegin Ceylan niedergestochen wird, spürt Femke Folkmer ihn auf, und Tjark entscheidet sich, zurück zu kommen und als Berater bei der Aufklärung des Überfalls zu helfen, indem er auch unorthodoxe Methoden anwendet.

Menschen ohne Fingerabdrücke – es gibt sie wirklich. Doch gerade das macht sie einzigartig. Maxim Ferner ist Zeit seines Lebens Außenseiter, denn er leidet an einem Gendefekt, der ihn hindert, normal zu leben. Nicht nur, dass seine Haut sensibel ist und keine Rillen an den Fingerkuppen aufweist, er kam ohne Schweißdrüsen zur Welt, so dass kleinste Anstrengungen Überhitzungen verursachen können. Ein ausgelassenes Spielen als kleines Kind ist also nicht möglich. In der Schule wird er gehänselt, verspottet, gemobbt… Kinder können grausam sein. Eines Tages beschließt Maxim nicht mehr länger Maxim zu sein, sondern Charon, der Fährmann aus der griechischen Mythologie. Und das “Spiel” beginnt…

In diesem Buch kommen sich Tjark und Femke näher, aber es bleibt am Ende dennoch alles offen.

Was mir auch hier wieder negativ aufgefallen ist: Äußere Erscheinungen werden oft mit Popstars etc. verglichen. Diese Assoziationen empfinde ich als unglücklich gewählt, denn damit wird die Zielgruppe der Leser bewusst oder unbewusst eingegrenzt. Selbst wenn dem Leser/Hörer der eine oder andere Name eines Stars etwas sagt, ich zumindest hatte nicht immer vor Augen, welche Frisur er oder sie gerade trägt etc., somit blieb die Figur des Romans weiterhin nebulös.

Zum Sprecher:
Reinhard Scheunemann hat auch das zweite Buch wieder gut eingelesen. Seine Stimmgebung, Klangfärbung und auch sein Tonfall passen hervorragend zu den Küstenbewohnern. Er liest mir lediglich etwas zu langsam, weshalb ich auch dieses Buch auf 1,25facher Geschwindigkeit gehört habe.

Ich gebe auch hier wieder 08/10 Punkte.

15.08.2014

{Gelesen}: Vereist | Kendra Elliot

klick zu Amazon.de

Kendra Elliot
Vereist
Thriller
Übersetzerin: Teresa Hein
AmazonCrossing, 15.10.2013
TB, 350 Seiten, 9,99 €
als ungekürztes HB bei Audible erhältlich
Kindle-Edition: 4,99 €
ASIN: B00E9G0ZSI
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Brynn Nealey nimmt als forensische Fachkraft an einem Such- und Rettungseinsatz teil. Durch einen tückischen Schneesturm in den Kaskaden kämpft sie sich zu den Überlebenden eines Flugzeugabsturzes vor. Alex Kinton, ein früherer U.S. Marshal mit einem Hang zur Selbstzerstörung, schafft es mit einer Lüge, von der Rettungsmannschaft mit in die Berge genommen zu werden. Er ist auf der Jagd nach dem Mörder seines Bruders und will Vergeltung üben. Beim Flugzeugwrack angekommen stellt das Team fest, dass niemand den Absturz überlebt hat – außer dem Mann, hinter dem Alex her ist. Alex ist fest entschlossen, dem Mörder durch die verschneite Wildnis zu folgen. Doch zusammen mit den Temperaturen fällt auch die Mauer, die er um sich errichtet hat. Die Gefühle, die er für die kluge, warmherzige Brynn entwickelt, die für andere Menschen ihr Leben riskiert, sind schwer mit seiner Rachlust zu vereinbaren. Was wird geschehen, wenn Alex dem Mörder seines Bruders endlich gegenübersteht? In Vereist, der zweiten spannenden Episode der Bone-Secrets-Saga, spinnt die Golden-Heart-Finalistin Kendra Elliot eine eisige Geschichte über kalte Nächte, kalte Herzen und kaltblütige Killer.

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Roman der Autorin, den ich gelesen habe. Nach dem ersten (Verdeckt) war ich nicht unbedingt erpicht darauf, mehr zu lesen, aber die guten Kritiken haben mich dann überzeugt, mir auch diesen Band zu besorgen, vor allem, weil es sich diesmal nicht um einen Erotik-Thriller handelt, die Erotik spielt in diesem Roman nur eine Nebenrolle. Und das war ja genau das, was mir im letzten Buch zu viel war.

Und ich habe die Entscheidung nicht bereut. Die Story hat es in sich, die Spannung ist geradezu greifbar, die Charaktere durchweg sehr gut dargestellt, die Handlungen nachvollziehbar. Im Hochsommer (wenn auch nicht mehr einem sehr heißen) habe ich mich in eisige Temperaturen in der amerikanischen Wildnis festgelesen und um die Leben der Menschen gebangt. Jeder von ihnen hat sein eigenes Gepäck in Form von Phobien u.ä. dabei. Dabei zeigt sich, dass man auch diese überwinden und über seinen Schatten springen kann, wenn es um den/die Menschen geht, den man liebt.

Im personellen Stil schreibt Kendra Elliot aus den verschiedensten Blickwinkeln. Sehr interessant waren immer wieder die Rückblenden und Blicke auf den Serienmörder, die dem Leser nach und nach das ganze Ausmaß der Tragödie enthüllen.

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen – ich gebe die volle Punktzahl.

13.08.2014

{Gehört}: Dünengrab | Sven Koch

Sven Koch
Dünengrab
Tjark Wolf & Femke Folkmer (1)
Friesenkrimi
Audible GmbH, 2013
Spieldauer: 13 Std., 47 Min (ungekürzt)
Sprecher: Reinhard Scheunemann
Regulärer Preis: 24,95 €
im Premium-Abo 23,23 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo 9,95 €
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

In dem kleinen Ort Werlesiel an der friesischen Küste verschwindet ein junges Mädchen nachts im dichten Seenebel. Femke Folkmer, Chefin der kleinen Polizeiinspektion, glaubt nicht an einen normalen Vermisstenfall. Aber auch die Schauergeschichte, die die Küstenbewohner sich erzählen, hält sie für eine Mär. Kriminalist Wolf verstärkt ihr Team. Doch statt der Vermissten finden die Ermittler den versteckten Friedhof eines Serienmörders...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2013 Droemersche Verlagsanstalt (P)2013 Audible GmbH

Meine Meinung:

Ein Friesenkrimi mit Atmosphäre und einem interessanten Ermittler-Duo

Der Krimi fängt schon gleich schaurig an – erinnert an The FOG irgendwie – als im Küstennebel eine junge Frau völlig verängstigt und arg mitgenommen Hilfe suchend an Fokko Boers Tür klopft, dann aber wieder verschwindet und den alten Mann verwirrt zurück lässt. Fokko ruft die Polizei, nicht ahnend, dass ihn dieser Vorfall erneut ins Rampenlicht rückt.

Die Polizei-Chefin Femke Folkmer und das aus Oldenburg zur Verstärkung geholte Team Tjark Wolf und sein Kollege Fred nehmen die Ermittlung zu dem Fall der vermissten jungen Frau auf, und was sie im Laufe ihrer Ermittlungen aufdecken, lässt einem die Haare zu Berge stehen.

Durch den gekonnten Szenenwechsel zu der vermissten Frau Vikki Rickmers und ihren Peiniger erfahren wir, dass Vikki noch lebt und was ihr währenddessen widerfährt. Das schürt die Spannung, denn die Zeit läuft davon.

Die Charaktere der beiden Hauptermittler Femke und Tjark sind gut ausgearbeitet, wir erfahren einiges über ihr Leben, Fred bleibt bis auf seine Schwäche für Kuchenteilchen und den privaten Hausbau eher außen vor. Über die Bewohner von Werlesiel erfahren wir hingegen nicht allzu viel. Aber sie scheinen bis auf den Brauereibesitzer hilfsbereit und sprechen entweder platt oder mit diesem friesischen Zungenschlag. Letzten Endes war ich schon fast der Meinung, Tjark habe recht mit seiner Vermutung.

Am Ende gibt es dann noch eine spannende und nicht erwartete Wendung.

Zum Sprecher:
Reinhard Scheunemann hat den Krimi gut eingelesen. Am besten sind ihm die platten und norddeutsch gesprochenen Sätze gelungen, der leicht sächsische Dialekt von Schröder nicht ganz so gut, aber das ist auch wirklich nicht einfach. Auch raue Seebären nimmt man ihm ohne weiteres ab. Dass sogar die femininen Stimmnuancen gut gelangen, finde ich schon bemerkenswert. Allerdings hat er mir zu langsam gesprochen. Ich habe auf 1,25facher Geschwindigkeit gehört, das war dann in etwa so, wie ich selbst lese.

Fazit:
Ein durchaus guter Friesenkrimi mit überraschender Wendung, viel Spannung, Atmosphäre und einem interessanten Ermittlerteam. Ich gebe 08/10 Punkte.

12.08.2014

{Gelesen}: Harry Potter und der Gefangene von Askaban | J. K. Rowling

klick zu Amazon.de

Joanne K. Rowling
Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Harry Potter (3)
Übersetzer: Klaus Fritz
Fantasy, Kinder- und Jugendbuch
Pottermore Limited, 2012
HC, 448 Seiten, 16,90 €
TB, 480 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: geschätzte 371 Seiten (?) 7,99 €
ASIN: B005CRQ2PS
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Natürlich weiß Harry, dass das Zaubern in den Ferien strengstens verboten ist, und trotzdem befördert er seine schreckliche Tante mit einem Schwebezauber an die Decke. Die Konsequenz ist normalerweise: Schulverweis! Nicht so bei Harry; im Gegenteil, man behandelt ihn wie ein rohes Ei. Hat es etwa damit zu tun, dass ein gefürchteter Verbrecher in die Schule eingedrungen ist und es auf Harry abgesehen hat? Mit seinen Freunden Ron und Hermine versucht Harry ein Geflecht aus Verrat, Rache, Feigheit und Verleumdung aufzudröseln und stößt dabei auf Dinge, die ihn fast an seinem Verstand zweifeln lassen.

Meine Meinung:

Boah! Hammer! Hätte ich nicht schlafen, arbeiten und essen müssen – Leute, ich hätte das Buch in einem Rutsch durchgelesen. So sind es nun doch 3 Tage geworden.

Dieses Buch hat mir sogar noch ein bisschen besser gefallen als der Überflieger mit der Kammer des Schreckens, wenn das überhaupt möglich ist, deswegen reißt mein 11er Smiley oben auch den Rachen ganz weit auf und grinst quasi überlebensgroß.

Spannend ohne Ende mit einigen Szenen, bei denen ich schlucken und einigen, bei denen ich mir Nasses aus den Augen wischen musste, einigen Wendungen und einem exzellenten Patronus. Und am Ende hat Harry auch noch bessere Aussichten auf die Sommerferien und das Schuljahr danach. Nach dem gefährlichen Abenteuer hat er sich das aber auch verdient.

Mehr möchte ich zum Inhalt nicht sagen – Lest das Buch einfach selbst (wenn ihr es nicht schon längst gelesen habt)! Ein Pageturner!

Mir ist das erste Mal ein riesiger Unterschied zwischen den Seitenumfängen aufgefallen. Während das gebundene Buch 448 Seiten umfasst und das Taschenbuch 480 Seiten (das kann ich mir noch so erklären, dass die Seiten vom TB etwas kleiner sind), sind für das eBook 371 Seiten geschätzt worden. Hä? Versteh ich jetzt nicht. Gibt’s in den gedruckten Büchern noch Bilder? Weil der Unterschied dermaßen groß ist, übernehme ich für meine Statistik NICHT die geschätzte Seitenanzahl, sondern die des TBs, also wirklich…

Ich würde das Buch für Kinder ab 12 Jahren empfehlen, nicht darunter.

Das wären dann also super 11/10 Punkte

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

audible.de
Nach Titeln oder Autoren suchen:

Die Suche funktioniert auch nach Sprechern

~~~~~~~~~~