15.09.2017

{Gelesen & gehört}: DNA | Yrsa Sigurðardóttir

170915 DNA
Autorin: Yrsa Sigurðardóttir
Titel: DNA
Reihe: Huldar & Freyja (1)
Übersetzerin: Anika Wolff
Genre: Psychothriller
Verlag: Der Hörverlag, [26.09.2016]
[822 Minuten] bzw. [512 Seiten]
Sprecher: Mark Waschke
btb Verlag, [16.09.2016]
ASIN: B01KX4DGZS
Whispersync for Voice genutzt
auch als HC und TB verfügbar

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de


Inhaltsangabe (Audible):

Ein neues Ermittler-Duo aus Island.
Er schlägt erbarmungslos zu. Wie aus dem Nichts. Zuerst trifft es eine junge Mutter nachts in ihrer Wohnung in Reykjavik. Wenig später verliert eine zweite Frau unter brutalen Umständen ihr Leben. Der erste große Fall für Kommissar Huldar. Der hat noch ein Problem: Er muss mit der Psychologin Freya zusammenarbeiten, mit der er kürzlich nach einer Kneipentour die Nacht verbracht hat - allerdings als angeblicher Zimmermann von den Westfjorden. Währenddessen erhält ein junger Amateurfunker rätselhafte Zahlenbotschaften zu beiden Opfern und beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln. Kann einer von ihnen den geheimnisvollen Killer stoppen?
Spannungsvoll und ungekürzt gelesen von "Tatort"-Hauptdarsteller Mark Waschke.

©2016 Der Hörverlag. Übersetzung von Anika Wolff (P)2016 Anika Wolff

Meine Meinung:

Psychothriller vom Feinsten

Das Cover selbst ist zunächst nichtssagend, denn es wird offenbar mit Klebeband sogar der Nachname der Autorin überklebt. Mehr als der Vorname Yrsa und der Buchtitel DNA ist nichts zu sehen. Da kommt man schon ins Grübeln, denn was soll einem dies jetzt sagen? Und gerade das hat mich dazu angehalten, mir die Inhaltsbeschreibung durchzulesen, zu entdecken, dass eine neue Reihe ganz anderer Art ihren Auftakt nimmt, und schwups waren eBook und Hörbuch in meinem Warenkorb und auf dem iPhone Open-mouthed smile

Dieser Psychothriller ist etwas Besonderes, denn er geht ganz leise unter die Haut, kommt mit einer Vorgeschichte, ein paar Handlungssträngen, aber fast gänzlich ohne Blut aus, dabei hat er gerade mich dermaßen in Bann geschlagen, dass ich buchstäblich in jeder freien Minute gelesen bzw. gehört habe und das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Drei Menschen werden umgebracht, mit nicht alltäglichen Tatwaffen und ohne jegliche Spur. Dass dies die Handschrift des gleichen Täters ist, wird schnell klar, obschon die Methoden sich unterscheiden. Aber er lässt Rätsel zurück, Rätsel, die scheinbar kaum zu knacken sind, und es scheint keine Gemeinsamkeiten zwischen den Opfern zu geben. Nur einen Anhaltspunkt haben die Ermittler: ein kleines Mädchen hat den Mörder gesehen und beschreibt ihn als schwarzen Mann mit großem Kopf. Wieso die Ermittler überhaupt auf die Idee kommen, mit “schwarz” die Hautfarbe zu interpretieren, ist MIR ein Rätsel, denn wenn ein Kind vom schwarzen Mann spricht, dann meint es ganz bestimmt nicht die Hautfarbe…

Der Spannungsbogen bleibt zwar anfangs noch relativ flach, da gibt es Schrecksekunden, als sich Freyja und Huldar gegenüberstehen, fast schlaflose Nächte und einen jungen Studenten, der auf einem Kurzwellenempfänger einen isländischen Zahlensender empfängt und plötzlich einen Geistesblitz hat. Aber dann kommt richtig Fahrt auf, die Spannung steigt, und doch hatte ich keinen blassen Schimmer, wer letzten Endes dahinter steckte. Ich hatte jemand völlig anderen auf dem Kieker. – Die Story ist in sich schlüssig und weist keine Logikfehler auf.

Für mich war dies bisher das beste Buch der Autorin. Ich freue mich schon sehr auf den Folgeband, der bereits in meiner Audible-Bibliothek auf mich wartet. Ich gebe die volle Punktzahl!

Zitat:

“Der Mann hatte einen Helm aufgehabt. Einen Motorradhelm.
Seite 334/480 bei 65 %

(Mein Aufatmen war buchstäblich.)

10-10

Bücher der Reihe Dóra Guðmundsdóttir:

  1. Das letzte Ritual – rezensiert am 26.12.2012 – 07/10 Punkte
  2. Das gefrorene Licht – beendet 28.11.2014 – 07/10 Punkte
  3. Das glühende Grab – beendet 11.08.2015 – 06/10 Punkte
  4. Die eisblaue Spur – beendet 07.06.2016 – 07/10 Punkte
  5. Feuernacht – beendet 11.05.2017 – 07/10 Punkte
  6. Todesschiff – beendet 21.08.2017 – 08/10 Punkte

Bücher der Reihe Huldar & Freyja:

  1. DNA – beendet 14.09.2017 – 10/10 Punkte
  2. SOG

- Geisterfjord – rezensiert 05.05.2012 – 09/10 Punkte

klick_mich[3]DNA ebenfalls rezensiert von Gabi

12.09.2017

{Gehört}: Fireman | Joe Hill

170912 Fireman
Autor: Joe Hill
Titel: Fireman
Reihe: nein
Übersetzer: Ronald Gutberlet
Genre: Dystopie, Mystery, Horror
Verlag: Random House Audio, [06.05.2017]
ungekürztes Hörbuch, [1.511 Minuten]
ein- und vorgelesen von: David Nathan
Whispersync for Voice verfügbar
auch im eBook- und TB-Format verfügbar
hier: gehört über die Audible-App

klick zu Audible.de
klick zu Amazon.de


Inhaltsangabe (Audible):

Eine weltweite Pandemie ist ausgebrochen, und keiner ist davor gefeit: Alle Infizierten zeigen zunächst Markierungen auf der Haut, bevor sie urplötzlich in Flammen aufgehen. Die USA liegt in Schutt und Asche, und inmitten des Chaos versucht die Krankenschwester Harper Grayson, sich und ihr ungeborenes Kind zu schützen. Doch dann zeigt auch sie die ersten Symptome. Jetzt kann sie nur noch der "Fireman" retten - ein geheimnisvoller Fremder, der wie ein Racheengel durch die Straßen New Hampshires wandelt und scheinbar das Feuer kontrollieren kann.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2016 Joe Hill / Heyne Verlag. Übersetzung von Ronald Gutberlet (P)2017 Random House Audio

Meine Meinung:

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Joe Hill ist kein anderer als ein Spross des großen Meisters des Horrors, Stephen King. Eins seiner Bücher habe ich bereits gelesen, für dieses habe ich mir dann die Stimme David Nathans dazu gegönnt und bin letzten Endes sehr froh darüber, denn so komme ich auf 09/10 Punkte. Ohne David Nathan wären es 8 Punkte geworden.

Das Cover ist einfach, und deshalb so aussagekräftig, denn man sieht nur ein Feuer und einen davor stehenden Mann, der durch die Helligkeit hinter ihm vollkommen schwarz dargestellt wird. Mich haben Autor wie Cover gleichermaßen angesprochen.

Die Idee ist genial: ein Endzeitszenario durch eine Pilzinfektion, die sich Dragon’s Gale nennt und die Infizierten mit außergewöhnlichen Fähigkeiten ausstattet. Die Umsetzung ist bis auf ein, zwei Kritikpunkte auch gut geglückt, der Plot spannend geschrieben, wenn auch mit ein paar Längen und von David Nathan gekonnt brillant eingelesen. Für Fans des Dystopie-Genres unbedingt empfehlenswert.

Natürlich hat Joe Hill von seinem Vater gelernt, wer täte das an seiner Stelle nicht? Und vollkommen klar ist auch, dass er die Bücher seines Vaters kennt. Ob er wohl kurz vor dem Schreiben dieses Buches “The Stand. Das letzte Gefecht” gelesen hat? Zumindest scheint ihm Vieles im Gedächtnis geblieben zu sein, das er dann in anderer Form in seinen Roman eingearbeitet hat. Ein paar Parallelen tauchen da schon auf. Und es stellte sich mir die Frage, wohin er mit dieser Geschichte und uns will, was das Ganze letzten Endes soll? Eine eindeutige Antwort auf diese Frage habe ich nicht gefunden. Vielleicht habt ihr ja eine Idee?

Sein Figuren-Personal ist nicht nur sehr gut ausgearbeitet, sondern auch glaubhaft und interessant dargestellt Es war spannend mitzuerleben, wie sich eine Art nachsichtige Glaubensgemeinschaft plötzlich in eine knallharte Sekte verwandelt, und die Gedankengänge und Handlungen waren nachvollziehbar dargestellt!

Das Hörbuch hat mir auf jeden Fall richtig gut gefallen, und Joe Hill bleibt weiterhin auf meinem Fokus. Er wird sich weiterentwickeln und vielleicht sogar eines Tages seinen Vater einholen können.

09-10

Bücher von Joe Hill

- Christmasland – rezensiert 31.12.2014 – 08/10 Punkte
- Fireman – gehört 12.09.2017 – 09/10 Punkte

10.09.2017

{Gelesen}: Die gute Tochter | Karin Slaughter

170910 DieGuteTochter1

Autorin: Karin Slaughter
Titel: Die gute Tochter
Übersetzer: Fred Kinzel
Genre: Thriller, Psychothriller
Verlag: HarperCollins, [03.08.2017]
Kindle-Edition: 605 Seiten, ASIN: B06XRK55YM
auch als HC und HB verfügbar
Whispersync for Voice verfügbar
hier: Leseexemplar vom Verlag via NetGalley.de -
Vielen lichen Dank!
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

Meine Meinung:

spannend, glaubwürdig, berührend

Der Grund für meine Anfrage bei NetGalley für das Leseexemplar lag nicht bei dem Cover, sondern der Autorin. Karin Slaughter hat einen unnachahmlichen Stil, Spannung aufzubauen und zu halten, auch ohne wannenweise Blut und Gemetzel zu liefern. Wenn ich auch noch lange nicht all ihre Bücher gelesen habe, so ist ihr Name für mich doch Garant für viele Stunden spannender Lektüre.

Was mich am Cover im Nachhinein beeindruckt, ist die Darstellung der Tür eines alten Hauses mit einem einfachen Riegel. Die Rosen im Vordergrund sind in diesem Fall nur schmückendes Beiwerk, Deko, sozusagen.

Im Vordergrund geht es in diesem Buch um einen Mordfall an einer Mittelschule, in den zwei Schwestern und deren Vater auf unterschiedliche Weise involviert sind. Der Vater ist ein sogenannter Gutmensch, der als Verteidiger gerade solchen Menschen hilft, die eben nicht unschuldig sind, weil er meint, dass auch sie eine zweite Chance verdient haben. Auf diese Art zieht er sich vorsichtig ausgedrückt den Unmut vieler Gemeindemitglieder zu. Das geht u.a. so weit, dass das Haus seiner Familie niedergebrannt wird. 28 Jahre und etliche Gräueltaten später sind seine Töchter ebenfalls Anwältinnen, die eine in seiner Nähe, die andere in New York. Als nun Charlie Samantha in den Heimatort kommen lässt, werden beide in die Vergangenheit katapultiert und erfahren hinter dem neuen Mordfall einiges über sich selbst und die Ereignisse vor 28 Jahren.

Wie immer spannend geschrieben, mit glaubwürdigen Charakteren, vielen Einzelheiten und ohne jegliche Logikfehler lässt uns Karin Slaughter in die Psyche der Protagonisten blicken. Sie geht dabei so subtil vor, dass ich mich durchaus mit jeder der beiden Schwestern identifizieren konnte, wütend wurde, wenn sie es waren, starr vor Schreck stehen blieb, wenn ich hätte rennen sollen und staunte, wie leicht es offenbar sein kann, jemanden mit niedrigem IQ einen ganzen Tathergang in den Mund zu legen. Wenn ich nicht tagelang mit Stresskopfschmerzen gehandicapt gewesen wäre – ich hätte das Buch in eins verschlungen!

Ich bin immer noch vollkommen von dem Buch eingenommen und fasziniert. Da hat einfach alles gestimmt. Und obwohl ich schon recht früh eine Ahnung hatte, die sich später bestätigt hat, bin ich doch von der Stärke der beiden Frauen, die beide so verschieden sind, beeindruckt. Für mich war dies mehr als nur ein sehr gutes Buch, für mich ist dies wieder einmal ein Überflieger mit 11/10 Punkten.

Zitat:

170910 DieGuteTochter3

Die Georgia-Reihe:

1. Tote Augen
2. Letzte Worte
3. Harter Schnitt
4. Bittere Wunden
5. Schwarze Wut
6. Blutige Fesseln – beendet 21.11.2016 – 10/10 Punkte

Die Grant County-Reihe:

1. Belladonna – beendet 30.06.2006 – 11/10 Punkte
2. Vergiss mein nicht – beendet 14.11.2006 – 11/10 Punkte
3. Dreh dich nicht um – rezensiert 01.09.2007 – 10/10 Punkte
4. Schattenblume
5. Gottlos
6. Zerstört – rezensiert 10.01.2012 – 09/10 Punkte

Atlanta-Romane:

1. Verstummt – rezensiert 12.04.2011 – 10/10 Punkte
2. Entsetzen

- Unverstanden
- Cop Town – Stadt der Angst
- Pretty Girls
- Die gute Tochter – beendet 10.09.2017 – 11/10 Punkte

170910 DieGuteTochter2

03.09.2017

{Gelesen}: Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen | Tracy Brogan

170903 Seepferdchen4
Autorin: Tracy Brogan
Titel: Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen
Reihe: nein
Übersetzerin: Diana Bürgel
Genre: Liebesroman, humorvolle Frauenliteratur
Verlag: AmazonCrossing, [12.11.2013]
Kindle-Edition: 355 Seiten, ASIN: B00E9G0ZRE
auch als TB und ungek. HB verfügbar
Whispersync for Voice verfügbar
hier: kostenlos als Amazon Prime-Mitglied geliehen
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon

Inhaltsangabe (Amazon):

Sadies große Stärke ist es, Ordnung ins Chaos zu bringen. Als schließlich ihr eigenes perfektes Leben völlig durcheinandergerät, hofft sie, ein Sommer am See im Haus ihrer Tante könnte ihr dabei helfen, es wieder in den Griff zu bekommen. Sie möchte sich erholen und ihre Wunden lecken, die ihr Exmann hinterlassen hat. Was sie braucht, ist Ruhe vor den Männern.

Doch mit zwei Hunden und zwei Cousins – von denen einer Sadie unbedingt eine Rundumerneuerung verpassen möchte – ist es schwer, ein wenig Ruhe und Frieden im Hause ihrer exzentrischen Tante Dody zu finden. Besonders, weil alle entschlossen zu sein scheinen, sie mit dem attraktiven neuen Nachbarn Desmond zu verkuppeln.

Desmond ist Sadies schlimmster Albtraum: groß, sonnengebräunt, muskulös ... und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, versteht er sich auch noch blendend mit ihren Kindern. Aber irgendeinen Fehler muss er doch haben – schließlich ist er ein Mann.

Während der Sommer seinen Lauf nimmt, scheint Sadies Leben immer komplizierter zu werden: Ihr eröffnet sich eine neue Karrieremöglichkeit, ihr fieser Ex stellt ihr nach und Dody enthüllt ein trauriges Geheimnis. Aber vielleicht ist ein bisschen Chaos ja genau das, was Sadie braucht.

Meine Meinung:

humorvoll, rührend, bunt-schillernd

Pünktlich zum alljährlichen Datum der Fälligkeit meines Mitgliedsbeitrags hat Amazon sein inbegriffenes Angebot ausgeweitet. Künftig kann man nun nicht mehr nur ein eBook im Monat leihen und ausschließlich auf Amazon-Geräten lesen, nein, ich habe ganze drei auf einmal geliehen (keine Ahnung, wie viele tatsächlich möglich sind) und habe sie sofort auf sämtlichen Geräten in der Kindle-App entdeckt. Doch trotz alledem lese ich am allerliebsten auf meinem Kindle Paperwhite, wobei ich auch die Möglichkeit, auf dem iPhone weiterlesen zu können, wenn ich den Kindle liegengelassen habe, ganz hervorragend finde.

Dieses eBook habe ich beim Stöbern entdeckt. Allein der Titel hat mich schon neugierig gemacht. Das Cover vermittelte den Eindruck eines Sommerromans mit Herzfaktor und das war genau das, was ich gerade brauchte.

Anfangs hat es etwas gedauert, um in die Geschichte hineinzufinden, denn Sadie empfand ich als ein bisschen zu naiv, träumerisch und “rosa-blond”. Allerdings änderte sich meine Meinung zusehends, denn die buntgemischte Truppe, die bei ihrer Tante Dody lebt, hat sich ganz langsam in mein Herz geschlichen.

Das Buch handelt vom Leben, der Liebe, dem sich-Finden, dem Fallenlassen, Vertrauen und dem Zusammenhalt zwischen Freunden, wobei ich absichtlich nicht Familie gesagt habe, denn es gibt auch unter Familienangehörigen so ne und solche. Es hat mich doch tatsächlich zu Tränen gerührt.

Der Schreibstil ist genauso glitzern-schillernd wie die total verrückte Familie von Sadie, wobei – verrückt sind sie eigentlich nicht, nur “anders”. Ich mag sie total. Und durch diverse Überschuss-Reaktionen fängt Sadie an, Dinge anders zu sehen als bisher, sich an vielen kleinen Dingen zu erfreuen und schlussendlich glücklich zu werden, ganz einfach, weil sie lernt, glücklich sein zu wollen.

Ein fröhlich-humorvoller Sommer-Roman, der mich tief berührt hat. Ich gebe 09/10 Punkte.

Zitate:

170903 Seepferdchen1

Bücher der Autorin:

- Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen – beendet 03.09.2017 – 09/10 Punkte
- Ausgeliefert in den Highlands
- Wie man lernt, den ganzen Elefanten zu sehen
- Warum Drachentöter vor der Hochzeit Jetskis klauen
- Vom richtigen Umgang mit Bären

170903 Seepferdchen3
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...