24.01.2015

{Gelesen}: Die Auslese (2) | Joelle Charbonneau

klick zu Amazon.de

Autor: Joelle Charbonneau
Titel: Die Auslese: Nichts vergessen und nie vergeben
Reihe: Die Auslese (2)
Übersetzer: Marianne Schmidt
Genre: Dystopie
Verlag: Penhaligon Verlag, [12.01.2015]
HC, 416 Seiten, 16,99 €
ISBN: 3764531185
Kindle-Edition: 417 Seiten, 13,99 €
ASIN: B00KAIRDSO
gelesen via Skoobe

Skoobe ausprobieren und kostenlos lesen mit MGMMNKEMP

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Sie allein kennt die Wahrheit über die Auslese
Cia Vale ist gemeinsam mit ihrem Freund Tomas an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Und obwohl die Regierung ihnen ein Medikament verabreicht hat, das alle Erinnerungen an das brutale Auswahlverfahren der »Auslese« löschen soll, hat Cia nichts vergessen – weder die schrecklichen Todesfälle noch ihre Liebe zu Tomas.
Ab sofort kennt sie nur noch ein Ziel: die »Auslese« zu beenden, indem sie dafür sorgt, dass die ganze Welt die grausame Wahrheit erfährt. Doch damit bringt Cia nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die sie liebt, in größte Gefahr ...

Meine Meinung:

In ferner Zeit, nachdem die Menschen sich und ihre Umwelt in 7 Etappen nahezu vernichtet haben, kämpfen die Überlebenden um eine Zukunft für sich und ihre Kinder. Eine ausgeklügelte “Auslese” beginnt. Nur die Besten der Besten dürfen in die Stadt, um dort zu studieren. Im ersten Band der Reihe haben wir Cia, Tomas und ihre Freunde auf ihrem Weg begleitet und hautnah miterlebt, wie diese Auslese vonstatten geht. Im zweiten Band geht die “Auslese” weiter, und Cia, die für die Studienrichtung “Regierung” ausgewählt wird, hat es alles andere als leicht, sich ihre Erkenntnisse, Erlebnisse und Erinnerungen nicht anmerken zu lassen und nach außen hin fröhlich zu erscheinen.

Wem kann sie vertrauen? Erinnert nur sie sich an die “Auslese”?

Die Story spielt in den Staaten, doch das ist eigentlich irrelevant, denn die Erde ist weitestgehend zerstört und wird erst nach und nach wieder revitalisiert. Im ersten Band haben wir sogar von Mutanten erfahren, die aufgrund der radioaktiven Verseuchung entstanden sind und wenig Menschliches aufweisen.

Es ist interessant, aber auch beängstigend, wie Menschen nach diesen Kriegen weiterhin manipuliert werden und eine Elite herangezüchtet wird, die über Leichen geht. Was das letzten Endes noch mit einer glücklichen Zukunft für die Menschheit zu tun haben soll, scheint rätselhaft. Leider gibt es immer Menschen, die andere beherrschen wollen und nach Macht streben. Natürlich bilden sich Widerstandsgruppen. Doch haben sie eine Chance? “Big Brother” scheint schließlich überall zu sein…

Die Protagonistin schlechthin ist natürlich Cia. Das Mädchen, das nie nach einer Führungsposition verlangt hat, wird geradezu in eine solche gedrängt, als sie nicht für ihren Berufswunsch “Maschinenbau” ausgewählt wird, sondern zum Studiengang “Regierung” wechseln muss. Doch von Anfang an haben sie die Verantwortlichen der “Auslese” auf dem Kieker…

Aus der Ich-Position als Cia heraus geschrieben, katapultiert das Buch den Leser sofort in das Geschehen hinein und stellt eine Beziehung zur Heldin her. Viele ihrer Gedankengänge sind zu lesen, die Fragen, die sie sich stellt, werden automatisch zu unseren. Die Spannung steigt mit zunehmendem Druck, neuen Erkenntnissen und erlauschten Gesprächsfetzen an und gipfelt in einem Showdown, den man so nicht vorhergesehen hat und den Leser am Schluss mit diesem schrecklichen Cliffhanger zurück lässt.

Nun heißt es warten, bis wohl nächstes Jahr der 3. Band erscheint.

Ich gebe 10/10 Punkte.

Zitat:

Schließlich fährt er fort: »Beantworten Sie jede Frage so gut, wie es Ihnen möglich ist. Machen Sie keine unnötigen Ausführungen. Wir wollen nicht nur herausfinden, wie viel Sie wissen, sondern auch, wie gut Sie die gestellten Fragen verstanden haben. Antworten, die über die eigentliche Frage hinausgehen, werden Ihr Testergebnis negativ beeinflussen.«
Ich schlucke mühsam und frage mich, um was für negative Konsequenzen es sich wohl handeln mochte. Geht es um eine schlechtere Note oder um weitaus mehr?

Bücher der Reihe:

  1. Die Auslese: Nur die Besten überleben – beendet 15.09.2013 – 09/10 Punkte
  2. Die Auslese: Nichts vergessen und nie vergeben – beendet 24.01.2015 – 10/10 Punkte
Die Auslese 2
 
 
 

22.01.2015

{Gehört}: Vergeltung | Julie Hastrup


Autor: Julie Hastrup
Titel: Vergeltung
Reihe: Rebekka Holm (1)
Genre: Skandinavischer Krimi
Übersetzer: Hanne Hammer
Verlag: Piper Taschenbuch, [01.02.2012]
TB, 400 Seiten, 9,99 €
ISBN: 3492272681
Kindle-Edition: 8,99 €
Audible GmbH, [22.08.2013]
Spieldauer: 10 Std., 32 Min (ungekürzt)
Sprecher: Vera Teltz
Regulärer Preis: 20,95 €
im Premium-Abo 19,50 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

NORDIC KILLING - Frisches Blut aus Skandinavien. Eiskalte Morde für alle Fans von Kommissaren und Killern aus dem hohen Norden. Freuen Sie sich auf Schockstarre, Fjordmorde und unerhörte Top-Autoren, die wir in dieser Edition fortlaufend veröffentlichen.
In einer warmen Sommernacht wird die junge Anna ermordet aufgefunden, nicht weit entfernt von ihrem Elternhaus in einer dänischen Kleinstadt. Die Polizei zieht die Sonderermittlerin Rebekka Holm hinzu. Die findet bald heraus, dass das Verbrechen bis in seine Einzelheiten an einen 20 Jahre zurückliegenden Mord an einer jungen Frau erinnert. Hat sich das Verbrechen von damals wiederholt? Hat Erik, Sohn des örtlichen Pfarrers, seine Freundin umgebracht? Doch dann wird ein zweijähriges Mädchen entführt. Ihr Name: Anna...
Mit "Vergeltung" belegte Julie Hastrup Platz 2 der dänischen Bestsellerliste.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2011 Piper Verlag GmbH (P)2013 Audible GmbH

Meine Meinung:

Glücklicherweise sind die Fälle in sich abgeschlossen, denn ich habe mal wieder mit dem zweiten Band begonnen und den ersten nun hinterher geschoben.

In ihrem ersten Fall hat Rebekka Holm viel mit eigener Trauerbewältigung zu tun, und gerade das zeigt, wie tough die Sonderermittlerin ist, denn trotz immer wieder ins Alltagsgeschehen platzender Erinnerungen aus ihrer Kindheit hat sie ein gutes Gespür für Situation und Tatort, fühlt nach und verfällt nicht dem Offensichtlichen, um schnell einen Täter präsentieren zu können.

Es ist nicht leicht für die Ermittlerin, zurück zu ihrem Geburtsort gerufen zu werden, den sie vor Jahren fluchtartig verlassen hat, aber der Fall reizt sie, und sie kann zeigen, was in ihr steckt. Sofort wird sie zum Sympathieträger.

Spannung ist vorhanden, wenn auch nicht immer gleich stark. Viele Spuren werden verfolgt, einige Überraschungen präsentiert, und auch ein bis zwei Ungereimtheiten sind mir aufgefallen. Aber im Großen und Ganzen ist das ein solider Krimi und mir 08/10 Punkte wert.

Zum Sprecher:

Vera Teltz hat eine angenehme Stimme und versucht, allen Figuren eine eigene Nuancierung zu geben. Eine Stimme, der man gut lauschen kann.

Bücher der Reihe:

  1. Vergeltung – beendet 21.01.2015 – 08/10 Punkte
  2. Blut für Blut – beendet 24.10.2014 – 08/10 Punkte
  3. Todessommer
  4. Die Toten am Lyngbysee

21.01.2015

Verscharrt | Kendra Elliot

klick zu Amazon.de

Autor: Kendra Elliot
Titel: Verscharrt
Reihe: Bone Secrets (3)
Übersetzer: Teresa Hein
Genre: Thriller
Verlag: AmazonCrossing, [11.11.2014]
TB, 430 Seiten, 9,99 €
ISBN: 1477821902
Kindle-Edition: 431 Seiten, 4,99 €
ZUR ZEIT BIS 29.01.2015 FÜR NUR 2,49 € !!!
ASIN: B00N18SZOQ
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Vor achtzehn Jahren: Chris Jacobs schleppt sich als einziger Überlebender einer Gruppe von Schulkindern aus dem Wald. Zwei Jahre lang war er verschwunden. Er erinnert sich an nichts, aber sein ausgemergelter Körper weist Spuren schwerer Misshandlungen auf.
Fast zwei Jahrzehnte später werden die verscharrten Überreste der verschollenen Kinder gefunden. Alles deutet darauf hin, dass sie lange gefangen gehalten wurden. Vom Bruder des Enthüllungsjournalisten Michael Brody fehlt allerdings noch immer jede Spur. Michael hofft, dass Chris ihm weiterhelfen und Antworten auf seine Fragen liefern kann.
Doch aus Angst vor seinem Kidnapper führt Chris ein Leben im Verborgenen. Nur seine Schwester Jamie hat gelegentlich Kontakt zu ihm. Während der Suche nach Chris kommen Michael und Jamie einander näher. Aber Jamies inzwischen erwachsenen Bruder zu finden, ist nicht leicht. Die Narben aus der Zeit seiner Gefangenschaft reichen tief.
In »Verscharrt«, einem weiteren spannenden Roman aus der Bone-Secrets-Reihe der Bestsellerautorin Kendra Elliot, stellt sich der schwer gezeichnete Held seiner entsetzlichen Vergangenheit.

Meine Meinung:

Ein Pageturner amerikanischer Machart – pure Action gepaart mit der einzig wahren Liebe. Die Story ist “rund” und geheimnisvoll. Wer steckt hinter den Kindesentführungen, und wo ist Chris?

Nur mit Andeutungen schafft es die Autorin, die schrecklichsten Bilder auf unsere Netzhaut zu projizieren, während der Spannungsbogen unvermindert hoch gehalten wird. Ein brutaler Killer und Kinderschänder treibt sein Unwesen, doch warum hat er seine Füße 20 Jahre lang still gehalten? Was treibt ihn plötzlich dazu, den einzigen Überlebenden des damals entführten Schulbusses zu jagen?

Immer wieder ändert sich der Blickwinkel der persönlichen Erzählsituation, werden nach und nach forensische Ergebnisse enthüllt und spitzt sich die Situation zu. Nicht nur Michael hat die Idee, sich an Jamie zu halten, um ihren Bruder Chris zu finden, auch der “Tätowierte” macht sich auf den Weg.

Keiner der Charaktere, der nicht nur eine kurze Statistenrolle hat, ist flach oder blass, jeder einzelne ist sehr gut herausgearbeitet, passt sich wunderbar in die Story ein. Selbst das Prickeln und Knistern zwischen den beiden Protagonisten ist sehr anschaulich und glaubhaft dargestellt. Ich habe die wenigen Passagen genossen.

Kurz: ein rundum gut gelungener Thriller, der einmal mehr zeigt, dass gewisse Drahtzieher auch ganz oben sitzen können.

Nach dem etwas schwachen Debütroman hat die Autorin gezeigt, welch ungeheures Potential in ihr schlummert. Ich bin begeistert und hoffe auf weitere Bone Secrets-Romane.

Ich gebe 10/10 Punkte.

Zitat:

»Ich will deinen Bruder!« Er gab ihr einen heftigen Stoß und ihr Gesicht knallte auf den Holzboden.
Alles, was sie je über Selbstverteidigung gelesen hatte, wirbelte durch ihren Kopf. Eine Grundregel lautete: Wehr dich und schrei!
Jamie rollte sich blitzschnell auf den Rücken und trat mit den Füßen nach dem Mann. Sie traf ihn an den Knien und am Schienbein.

Bücher der Reihe:

  1. Verdeckt – beendet 24.01.2014 – 06/10 Punkte
  2. Vereist – beendet 15.08.2014 – 10/10 Punkte
  3. Verscharrt – beendet 21.01.2015 – 10/10 Punkte

17.01.2015

{Gelesen}: Die Doomsday-Maschine | D. Landy

klick zu Amazon.de

Autor: Derek Landy
Titel: Die Doomsday-Maschine
eShort zur Reihe Skulduggery Pleasant
Übersetzer: Ursula Höfker
Genre: Fantasy
Verlag: Loewe, [01.05.2014]
Kindle-Edition: geschätzte 68 Seiten, 3,99 €
ASIN: B00I2S0NU4
gelesen via Skoobe

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Jetzt exklusiv und nur als E-Book: eine neue, abgeschlossene Kurzgeschichte des erfolgreichen Skulduggery-Pleasant-Autors!
Eigentlich wollte sich Ryan in der Bibliothek nur verstecken. Wie konnte er ahnen, dass ausgerechnet er dort den Schlüssel zum Ende der Welt finden würde. Genauer gesagt, den Schlüssel zu der absolut vernichtenden, ultrageheimen Ende-der-Welt -Maschine. Jetzt ist eine ganze Bande von Magiern hinter ihm her. Wie gut, dass Ryan Skulduggery Pleasant und Walküre Unruh an seiner Seite hat!

Meine Meinung:

Als ich vor einer Weile bei Skoobe dieses eShort entdeckt habe, habe ich es mir gleich auf die Merkliste gesetzt, denn bevor ich mir die Bücher des Mannes an mein Bett hole, wollte ich wissen, ob das was für mich ist. Er findet sie gut, sammelt sie, und wir haben in vielem den gleichen Geschmack.

Ich bin froh, dass ich mich für das eShort entschieden habe, denn diese Reihe ist dann wohl doch eher nichts für mich. Die Story war kurz, knackig und durchaus spannend, vom Schreibstil aber eher wirklich für ganz junge Teenager. Es kann natürlich auch an der Übersetzung liegen, denn auch die Namen fand ich reichlich merkwürdig. Und wenn ich euch verrate, dass auch ein Vampir (mache ich für gewöhnlich einen riesigen Bogen drum) vorkommt, wisst ihr Bescheid.

Ich bleibe dann doch lieber bei den Büchern von Ben Aaronovitch Zwinkerndes Smiley, die der Mann wiederum nicht so berauschend findet Zwinkerndes Smiley

Aber die Idee hat was, wirklich. Und was es mit Ryan auf sich hat, dem pummeligen 15jährigen, der doch recht häufig zu schreien anfängt, hat mich fasziniert.

Somit gebe ich 06/10 Punkte. Nicht so ganz mein Geschmack, wenn auch inzwischen wohl Kult.

Zitat:

Der Mann mit dem bedauernswerten Gesicht stand im Gang
zwischen der Science-Fiction-Abteilung und den Krimis und schien sich alle Mühe zu geben, mit den Bücherregalen zu verschmelzen. Sonderlich gut gelang ihm das nicht. Als eine alte Frau zu dicht an
ihm vorbeihumpelte, fauchte er sie an - er fauchte tatsächlich —, und die alte Frau jaulte wie ein getretenes Hündchen und eilte davon, so schnell ihre dünnen Beine sie trugen. Die Leute waren es nicht gewohnt, angefaucht zu werden, zumindest nicht in einer öffentlichen Bücherei. Ryan hatte hier jedenfalls noch nie jemanden fauchen hören. Bis heute natürlich.


Eshort
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

audible.de
Nach Titeln oder Autoren suchen:

Die Suche funktioniert auch nach Sprechern

~~~~~~~~~~