29.05.2011

Ausgehört: Sturz der Titanen – Ken Follett

Ken Follett
Sturz der Titanen
Jahrhundertsaga
Historischer Roman
gelesen von Philipp Schepmann
Dauer: 37 Stunden (ungekürzt)

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Europa, 1914: Eine deutsch-österreichische Aristokratenfamilie, die durch politische Spannungen zerrissen wird. Eine Familie aus England zwischen Arbeiterschicht und Adel. Und zwei Brüder aus Russland, die in den Strudel der Revolution geraten und sich auf verschiedenen Seiten gegenüberstehen. Ken Folletts neue Trilogie spielt zwischen 1914 und 1989 und erzählt von drei Familien aus drei Ländern, deren Schicksale auf dramatische Weise miteinander verknüpft sind - und wird Geschichte schreiben!

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Ken Follett ist gelungen, was meine Lehrer nicht geschafft haben: Ich habe ein komplettes Buch über den 1. Weltkrieg gehört, in voller Länge.

Was mich hier besonders fasziniert hat war, dass es nicht nur um ein Einzelschicksal ging, sondern die historisch belegten Geschehnisse in mehreren Teilen der Welt quasi zeitgleich erzählt wurden. So war ich nicht nur an der Front und lag in Schützengräben, ich ging auch zu politischen Versammlungen in Russland und Großbritannien, ich sah von oben auf die Arbeiter herab und bangte jung verheiratet zuhause um meinen Ehemann,… meinen Sohn…

Nicht nur einmal hatte ich Tränen in den Augen und lauschte gebannt, obwohl ich die Eckdaten natürlich aus dem Geschichtsunterricht kannte. Aber Geschichte ist mir selten so nahe gegangen. Ich hörte, wie die Mächtigen um Entscheidungen rangen, verfolgte Verbohrtheit und Intelligenz, Machtlosig- und Skrupellosigkeit.

Philipp Schepmann ist eine gute Wahl für den Sprecher. In jede Situation und jeden Protagonisten fühlt er sich ein und gibt ihnen absolut passende Stimmen. Das Snobistische der britischen Aristokratie z.B. konnte ich sehr gut heraushören. Bravo!

Warum ich letztendlich dennoch “nur” 8 von 10 Punkte gebe (eine gute “2”) liegt daran, dass ich eine Aversion gegen Kriegsfilme und –bücher habe und mir daher die Szenen an den verschiedenen Fronten einfach zu lang waren. Dies ist ja auch nur eine vollkommen subjektive Einschätzung, auch wenn sie sich mit den bisherigen Einschätzungen bei Audible deckt.

28.05.2011

Angestrickt

socken13a

… ist der Lindenblütenhonig-KAL-Socken numero uno
mit 60 M für eine Größe 38/39.

Meiner SchwieMu geht es leider immer noch nicht besser, und der Laird hat eine saftige Erkältung und leidet… somit habe ich viel Zeit für mich.

Das mit dem Lesen des Rezensionsexemplars zieht sich… Manchmal frage ich mich ehrlich, wer nach welchen Kriterien bei Amazon rezensiert… Meine Meinung weicht stark ab. Vielleicht bin ich als Rezensentin bereits zu kritisch? Mein Notizzettel, was hätte besser sein können, wächst und wächst… seufz

Thanks – Socken 12/2011

socken12f

Dieses Muster von Regina Satta ist so schön eingängig, und ich finde, es sieht brillant aus, so dass ich in relativ kurzer Zeit 3 Paare genadelt habe. Sommersöckchen, alle aus Ewas Garn gestrickt. 2 dieser 3 Paare habe ich während des KALs, das am Montag gestartet hat, fertig gestellt, eines schon davor (weil ich es einfach nicht abwarten konnte). Und ich gebe zu, dass ich dieses Muster wahrscheinlich noch mehrmals stricken werde.

Mehr Fotos gibts bei flickr und noch einige Details auf meiner Projektseite.

Datenbox

Material:  Ewas Sockenwolle, ohne Banderole
Nadeln:  2,5 Harmonische KnitPro
Anschlag:  60 M
Spitze:  stumpfe Bandspitze, im Maschenstich vernäht
Muster: Thanks von Regina Satta
Ferse:  Herzchenferse
Bündchen:  1 M re verschr, 1 M li
Größe 38/39
Verbrauch:  57 g

Das nächste Paar, das nun auf die Nadeln fließt, ist Lindenblütenhonig von Nadja Brandt.

27.05.2011

Gerade noch geschafft

Ganz kurz vor Toresschluss habe ich es gerade noch geschafft, mich zu einem weiteren KAL anzumelden: Lindenblütenhonig, das MAI-Wunsch-KAL vom shexerl Smiley mit geöffnetem Mund - Ich freu mich drauf! DANKE, Nadja!

Und wieder gesingelt

socken12c

Ich habe Urlaub. OK, den habe ich mir eigentlich etwas anders vorgestellt. Ursprünglich schwebte mir vor, jetzt irgendwo in den Highlands herum zu kraxeln, Haggis und Fish&Chips zu essen und jede Menge Fotos zu machen. Stattdessen war ich nun an 2 vollen Tagen dennoch arbeiten, und da es jetzt nicht nur meiner SchwieMu schlecht geht, sondern auch der Laird liegt und vor sich hin hustet und draußen Weltuntergangsstimmung herrscht (es schüttet aber auch, was das Zeug hält), höre ich mir mittlerweile den letzten Download-Teil von Ken Folletts neuestem Werk an und stricke so vor mich hin – an einem weiteren Paar für den Thanks-KAL, diesmal ein wenig abgewandelt (das Muster geht nicht ganz bis zur Spitze). Einen Socken habe ich gerade fertig gestellt, den nächsten schlage ich im Laufe des Nachmittags an.

Außerdem habe ich ein Rezensionsexemplar auf dem Tisch, und ich gebe mein Bestes, das Buch bis zum Ende des Urlaubs gelesen und rezensiert zu haben. Allerdings hoffe ich immer noch, dass das Wetter so weit aufklart, dass ich nach draußen kann…

25.05.2011

Thanks – Socken 11/2011

socken11g

Das sind sie nun, die zweiten Thanks-Socken, die ersten während des KAL’s gestrickt und gestern spät abends fertig geworden. Mehr Infos und Fotos gibts bei flickr und auf meiner Projektseite.

Datenbox

Material:  Regenbogen in Orange von  Ewa 
Nadeln:  2,5er Harmonische KnitPro
Anschlag:  64 M
Spitze:  stumpfe Bandspitze
Muster: Thanks von Regina Satta 
Ferse:  Herzchenferse
Bündchen:  1 M re verschr, 1 M li
Größe 40/41
Verbrauch:  69 g

Eigentlich habe ich dieser Tage Urlaub. Geplant war überdies wiederum ein Urlaub in Schottland. Aber erstens kommt es anders als man zweitens meistens denkt. Und so sind wir zuhause und kümmern uns um meine SchwieMu. Das heißt, eigentlich kümmert sich der Laird fast ganz alleine, und ich dummes Huhn verplane meinen Urlaub anderweitig.

Heute und morgen bin ich trotz Urlaub arbeiten. Ich gebe zu, dass ich schlecht Nein sagen kann und außerdem gut für meinen Einsatz entlohnt werde. Aber das muss dann auch genügen. Übertreiben will ich auch nicht, und mich auch wirklich erholen. Nächste Woche fahre ich dann für 3 Tage zu meinen Eltern.

Und nun gehts aufs Sofa…

23.05.2011

Der Startschuss ist gefallen

und zwar für das Thanks-KAL. Und somit stricke ich wieder an einem Socken mit meinem derzeitigen Lieblingsmuster von Regina Satta 

socken11d

Während ich die blauen Socken noch vor dem KAL-Beginn mit 60 M gestrickt habe, stricke ich diese mit 64. Es wird aber auch hier eine Gr. 38/39 geben. Und wenn ich nächste Woche zu meiner Ma fahre, darf sie sich ein Paar aussuchen

Wenn ich ehrlich bin, gefallen mir ja diese in Orange noch besser

Kurzrezi: Der Sohn des Teufels – J. Nasaw

coverJonathan Nasaw
Der Sohn des Teufels
Psychothriller
aus der E. L. Pender-Reihe
Heyne
TB, 493 Seiten
ISBN: 3453405129

Bewertung:

Inhaltsangabe:

Es ist das Jahr 1985. FBI Special Agent E. L. Pender ermittelt in Kalifornien in einem Serienmordfall. Der Killer und seine Komplizin sind bald gestellt, beide begehen Selbstmord. Und da ist noch der 15-jährige Luke, der Sohn des Killers, der mitansehen musste, wie sich seine durchgeknallte Stiefmutter eine Pistole in den Mund steckte und abdrückte. Auch er spielte bei den Morden eine Rolle. Nachdem er zunächst bei seinen Großeltern unterkommt, wird er in eine Besserungsanstalt gesteckt. Er kommt in psychiatrische Behandlung und fühlt sich unschuldig eingesperrt. Ein perfider Plan nimmt Gestalt an: Er entschließt sich, eine Liste von Personen aufzustellen, die ihm Unrecht angetan haben. Er wird mit ihnen abrechnen, wenn er wieder auf freiem Fuß ist. Ganz oben auf seiner Liste steht der Mann, der ihn in die Anstalt gebracht hat: der FBI-Beamte E. L. Pender.

Später erschienen, aber nicht in chronologischer Reihenfolge angesiedelt, ermittelt Pender hier nicht mit Dr. Irene Cogan, der Psychiaterin zusammen, sondern einem gehandicapten Privat-Detektiv. Doch auch in früheren Jahren geht der Agent nicht die vorgeschriebenen Wege, sondern versucht, Vieles im Alleingang zu meistern und nimmt seinen Dienst auch nicht immer so ganz genau. Seine äußere Erscheinung erinnert an einen schillernden Papagei, obwohl ein Vergleich zum “Käfig voller Narren” nicht stimmig ist, denn Pender ist alles andere als “vom anderen Ufer”.

In diesem Buch spielen verschiedene Drogen eine nicht ganz unerhebliche Rolle, und es kommt zu einigen grausam Ermordeten, bevor den beiden Ermittlern ein Licht aufgeht – und somit auch dem Leser.

Ein spannender, grausamer Psychothriller in eine Welt jenseits der Realität, deren Spannungsbogen kontinuierlich aufgebaut wird und dann in einem Showdown mündet, welcher den Leser nicht aus seinen Klauen lässt und in meinen Augen die volle Punktzahl wert ist!

21.05.2011

McCafferty angestrickt

mccafferty1a

An der Adelais-Jacke stricke ich immer mal wieder. Gerade bin ich bei den Armausschnitten des RT, die Thanks-Socken sind fertig, der KAL startet erst am Montag, also brauche ich noch etwas Einfaches für Nebenbei. Und bis es an die Spitze geht, ist dieses Tuch wirklich sehr einfach zu stricken. Nämlich nur rechte Maschen und 4 Umschläge in jeder zweiten Reihe. Da ich für dieses Tuch mehr als nur ein Knäuel oder einen Strang Wolle brauche, habe ich mich für dieses Verlaufsgarn von Melanie in Grautönen entschieden. Passt garantiert zu allem. Die Anleitung zum McCafferty-Tuch von Lily Kate France gibt es über Ravelry zu kaufen.

Thanks-Socken – Das erste Paar

socken10f

Rechtzeitig bevor der KAL bei Ravelry startet, habe ich das erste Paar Thanks-Socken bereits fertig gestellt. Es gefällt mir so gut, dass ich noch 2 Paar auf jeden Fall stricken werde. Beide wahrscheinlich innerhalb der Zeit vom KAL. Von diesem Knäuel ist noch genügend Wolle übrig für ein weiteres Paar, aber damit der Unterschied zu meinen Socken VOR dem KAL und denen während dessen ersichtlich ist, werde ich zunächst ein anderes Knäuel nehmen.

Regina Satta, da ist dir wirklich ein wunderschönes Muster gelungen. Und das gibts auch noch KOSTENLOS zum Download!

Datenbox

Material: “Meeresbriese” von Ewa, BW/Wolle/PA, 360m/100g
Nadeln:  2,5er Harmonische KnitPro
Anschlag:  60 M
Spitze:  stumpfe Bandspitze, die letzten 24 M im Maschenstich vernäht
Muster: Thanks von Regina Satta
Ferse:  Herzchenferse lt. Anleitung
Bündchen:  1Mre verschr/1M li
Größe 38/39
Verbrauch:  47 g

Weitere Fotos gibts bei flickr.

20.05.2011

Gerade noch rechtzeitig

ist meine neue Kaffeemaschine in meinem Büro angekommen. Denn in diesem Monat sieht mich dort niemand mehr Cooles Smiley 

senseo

Den gerade bereiteten Kaffee habe ich sofort getrunken und erst danach an ein Bild gedacht. Tja, tut mir ja Leid Zwinkerndes Smiley - Er hat geschmeckt – mit einer Crema oben drauf… Nun muss ich mich noch durch diverse Pad-Sorten trinken, bis ich MEINEN Kaffee entdeckt habe. Es gibt ja so viele… Und endlich gibt es morgens, bevor ich das Haus verlasse, keinen löslichen Kaffee mehr… Ich kann ihn nicht mehr sehen, keine Sorte mehr! Und Filterkaffee lohnt sich nur, wenn ich gleich eine ganze Kanne mache.

Übrigens: Ehe jemand fragt – es gibt ja so einige Kaffeemaschinen, und bevor ich mich nun gerade für eine Senseo entschieden habe, habe ich auch Kaffee aus einer Tassimo-Maschine, verschiedenen Vollautomaten und auch einer Nespresso-Geschichte probiert. Und mir persönlich hat der Kaffee bei meiner Tochter aus einer Senseo am besten geschmeckt. Jeder ist halt anders Zwinkerndes Smiley

Die Tasse hier habe ich übrigens vor einigen Jahren von meinen Sprösslingen geschenkt bekommen. Es ist eine meiner Lieblingstassen.

Bis einschließlich 07.06. habe ich nun Urlaub und habe einiges vor. Unter anderem werde ich wohl auch an 2 Tagen “fremd arbeiten” trotz Urlaub. Ich weiß, ich weiß, ich soll mich erholen. Und das werde ich auch! Ich werde auch für 3 Tage zu meinen Eltern fahren. Die Sache ist halt nur die, dass ich erstens schlecht Nein sagen kann und man mich zweitens mit einer wirklich guten Vereinbarung geködert hat…

Auf dem Herd köchelt gerade ein Stew vor sich hin, und ich verziehe mich jetzt zu meinen Nadeln. Bis später

17.05.2011

Thanks-Gesingelt

socken10c

Mein erster Thanks-Socken nach einem Design von Regina Satta  ist fertig

Der Thanks-KAL, zu dem man sich immer noch anmelden kann, startet erst am 23.05. – Logisch, dass ich dann ein weiteres Paar starte. Genügend Wolle und Motivation habe ich, denn das Muster ist klasse und lässt sich einfach wunderbar stricken. Und wenn ihr den Socken so seht, dann würdet ihr ihn doch auch sofort anziehen wollen, oder?

So, ich geh dann mal das restliche Garn dieses Knäuels “entschlaufen”  

Diesmal hab ich nämlich etwas Pech, meist ist es nur einer der 5 Fäden, manchmal auch 2, die Schlaufen ziehen. Hatte ich so bisher noch nicht. Aber das Resultat ist sehr weich und angenehm am Fuß.

16.05.2011

Ausgehört: Die Geisterseher – Kai Meyer

Kai Meyer
Die Geisterseher
Ein unheimliches Hörspiel um die Gebrüder Grimm
Historischer Kriminalroman
Dauer: 4 Std, 46 Min (ungekürzt)
Sprecher: u.a. Hasso Zorn, Andreas Fröhlich

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Unruhige Zeiten im ehrwürdigen Weimar von 1805. Erst bricht ein Schauspieler tot zusammen, als Goethe seinen Faust aufführt, dann liegt Schiller sterbenskrank darnieder. Und mitten in der Szenerie die Brüder Grimm, die den beiden Dichterfürsten ihre Aufwartung machen wollen und stattdessen in ein finsteres Komplott um ein geheimnisvolles Manuskript geraten...

N. vom Blog Leshörein hat mich mit ihrer Rezension angefixt, so dass ich mir dieses Hörspiel ebenfalls bei Audible geholt habe. Ab und zu muss es eben auch mal ein Hörspiel sein. Und dieses ist wirklich sehr gut gemacht worden. Die Geräuschkulisse, die Schauspieler – wirklich 1A! Und dazu gibt es oft auch noch eine wunderschöne musikalische Einlage mit Streichern und anderen Musikinstrumenten der klassischen Musik.

Allerdings ist dies wirklich eine gut durchdachte Geschichte, keine wirkliche Historie, wenn uns auch bekannte Schriftsteller wie Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller und E.T.A. Hoffmann und deren Werke begegnen. Sie alle werden hier in eine Intrige um ein Manuskript Schillers verstrickt, und der Hörer darf gespannt sein, was alles geschieht und zusammen passt. Ihr kennt mich, ich verrate nicht gern viel über den Inhalt. Schließlich macht das Lesen/Hören keinen Spaß, wenn man schon viel zu viel über die Story weiß, darum soll dies hier auch fast schon genügen.

Spannend von Anfang bis Ende kann man eigentlich die Hörer nicht aus den Ohren nehmen Zwinkerndes Smiley. Ich habe das Hörspiel sehr genossen und eben beim Stricken zu Ende gehört. Um es mit N’s Worten zu sagen:

“Wer das nicht hört, verpasst wirklich was…”

15.05.2011

Angestrickt

socken10b

Ich hab schon mal angestrickt – ein Paar Sommersocken mit dem Thanks-Muster von Regina Satta. Bei Ravelry startet wieder ein KAL, und da mir das Muster sehr gut gefällt und ich noch reichlich Baumwollgarn habe, werde ich bestimmt 2 oder 3 Paare stricken.

Dieses hier stricke ich in Gr. 38/39 und 60 M aus Meeresbriese von Ewa.

Ausgehört: Opferlämmer – Jeffery Deaver

Jeffery Deaver
Opferlämmer
aus der Lincoln-Rhyme-Reihe
Thriller
Dauer: 14 Std, 4 Min (ungekürzt)
gelesen von Dietmar Wunder

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

New York wird von einer beispiellosen Anschlagsserie in Atem gehalten, vor der sich niemand sicher fühlen kann. Denn der Attentäter tötet mit einer Waffe, die in unserer hochtechnisierten Welt so unsichtbar wie allgegenwärtig ist: Elektrizität. Angesichts immer neuer Opfer machen sich der gelähmte Ermittler Lincoln Rhyme und seine Assistentin Amelia Sachs auf die atemlose Jagd nach einem buchstäblich unfassbaren Täter, der keinerlei Spuren hinterlässt und kaum mehr als ein Phantom zu sein scheint. Doch Lincoln Rhyme weiß, dass ihr Gegner allzu real ist - ein zu allem bereiter Killer, dem nichts so viel Freude bereitet wie das grausame Spiel mit der Angst...

Dieser neue Fall für Lincoln Rhyme und Amelia Sachs treibt das Ermittlerduo bis an seine Grenzen - und weit darüber hinaus.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Das Ermittler-Duo Lincoln Rhyme und Amelia Sachs sind einmal wieder gefragt. Es hat einen Anschlag gegeben, bei dem ein aus Strom erzeugter Lichtbogen anscheinend einen Bus zerstören sollte. Der eingehende Erpresserbrief fordert ein vorübergehendes Abschalten des Stromnetzes – andernfalls würden Menschen sterben. Das Mordwerkzeug: Srom.

Während Lincoln Rhyme mit Kathryn Dance und den mexikanischen Behörden an einem weiteren Fall arbeitet, überstürzen sich in NY die Ereignisse. Anschaulich, allein schon durch die immer wieder vorgelesenen Listen der Tafel, wo sämtliche Resultate der Spurensicherung und Ermittlungstätigkeit festgehalten werden, bleiben wir an den Ermittlungen beteiligt, ja bleibt der Spannungsbogen beinahe ständig fast unverändert hoch – auf Hochspannung sozusagen. Selbst die Szenen in den Umspannwerken sind weder langweilig noch –atmig.

Zwischenzeitlich hatte ich zwar fast schon das Gefühl, das Ende zu erahnen, wurde dann aber doch von einer überraschenden Wendung der Geschehnisse überrumpelt. Hier ist Jeffery Deaver wieder ein super Thriller gelungen, der die volle Punktzahl verdient.

Zudem überzeugt auch der Sprecher Dietmar Wunder. Nuancierte Akzente und stimmliche Schattierungen führen uns die unterschiedlichen Mitwirkenden vor Augen und bringen die auf Hochtouren rotierende Ermittlungsarbeit auf atemberaubende Weise nahe. Top! 10/10 Punkte!

Bogensocken aus Beerentraum – 09/2011

socken9e

Elke fragte letztens, warum diese Socken wohl Bogensocken hießen – aus diesem Grund habe ich sie hier mal ohne Sockenbretter oder Dekofuß zusammen fotografiert. Vielleicht kann man sehen, dass sie einen gestrickten Bogen und zudem eine fast ergonomische Passform aufweisen – ich vermute einfach mal, dass sie deshalb Bogensocken heißen.

Mehr Fotos und Details findet ihr bei flickr und auf meiner Projektseite.

Datenbox

Material:  “Beerentraum” Monatsunikat von Tausendschön 75/25
Nadeln:  2,5er Harmonische KnitPro
Anschlag:  60 M
Spitze:  stumpfe Bandspitze mit je 12 M auf Ober- und Unterfuß
Muster: Bogensocken
Ferse:  Bumerangferse
Bündchen:  2Mre/1Mli
Größe 38/39
Verbrauch:  76 g

14.05.2011

Kurzrezi: Der Kuss der Schlange – J. Nasaw

coverJonathan Nasaw
Der Kuss der Schlange
Psychothriller
Heyne
TB, 444 Seiten
ISBN: 3453432533

Bewertung:

Klappentext:

Lily leidet unter einem schweren Kindheitstrauma und flüchtet manchmal in fremde Persönlichkeiten. In einer psychiatrischen Klinik lernt sie den Serienkiller Maxwell kennen, dem nach seiner Heilung der Prozess gemacht werden soll. Dabei droht ihm die Todesstrafe. In Lily findet er eine kongeniale Partnerin. Da beide noch einige Rechnungen offen haben, planen sie die Flucht. Eine beispiellose Mordserie beginnt.

Jonathan Nasaws Romane drehen sich seit dem ersten Band “Die Geduld der Spinne” um eine multiple Persönlichkeit namens Maxwell. Dieser Mann ist ein Serienkiller, doch wenn er in seine ursprüngliche Persönlichkeit zurück findet, ist er ein hilfsbedürftiges Kind, das keiner Menschenseele etwas zu Leide tun könnte. “Der Kuss der Schlange” ist inzwischen der 4. Band. Den 5. habe ich mir vor kurzem aus der Mayerschen mitgenommen Zwinkerndes Smiley

Dass ich für dieses Buch nur 5 Tage Lesezeit benötigt habe, sagt schon einiges aus. Es war äußerst spannend. Es war wie in einem guten Psychothriller abends im Fernsehen – ich konnte bildlich gesprochen, kaum weg zippen, noch auf Toilette gehen und konnte mich nur mit Mühe losreißen, um wenigstens 6 Stunden Schlaf zu bekommen.

Die einzelnen Handlungsstränge laufen parallel und der Autor richtet unseren Blick auch alle paar Seiten auf eine andere Sequenz. Und das ist auch das einzige Manko, das ich gefunden habe. Mir persönlich waren die Wechsel etwas zu häufig. Manchmal schon nach nur 5 Seiten. Aber es war sehr interessant etwas mehr über multiple Persönlichkeiten zu erfahren. Da gibt es nämlich 2 Unterschiede. In manchen Körpern (Systeme genannt) existieren mehrere Persönlichkeiten in Co-Bewusstheit zusammen, d.h. also, dass sie sich auch ein Gedächtnis teilen. Dann wiederum gibt es Systeme mit mehreren Persönlichkeiten, wo immer die Persönlichkeit gerade die Oberhand hat, die gebraucht wird, doch alle anderen haben von der Existenz dieser keinen blassen Schimmer. Und immer wenn in solch einem System eine Persönlichkeit erwacht, kann sie sich nicht erinnern, wie sie an diesen Ort gekommen ist, was sie für Klamotten trägt usw.

Doch etwas haben wohl alle multiplen Persönlichkeiten gemeinsam. Alle sind während ihrer Kindheit (manchmal ihrer frühesten Kindheit) missbraucht worden oder haben andere traumatische Erfahrungen machen müssen, so dass es für sie der einzige Ausweg war, ihr Bewusstsein abzukapseln, um nicht verrückt zu werden, während sie Unmenschliches ertragen mussten.

Manchmal stockt mir der Atem, wenn ich lese, was Menschen kleinen Kindern antun können… Für mich eigentlich unvorstellbar!

Ich werde mir wohl gleich den Folgeband vom SuB holen

13.05.2011

Serverprobleme bei Blogger

Heute gab es bei Blogger einige Probleme. Man konnte lange Zeit nichts aufrufen, und auf der Hilfeseite wurde erwähnt, dass versucht würde, alle Beiträge wiederherzustellen. Nun offenbar ist dies nicht vollständig gelungen, denn der Beitrag von gestern mit den Bogensocken fehlte vorhin bei mir.

Zum Glück schreibe ich meine Beiträge ja offline und konnte so meine Zwischensicherung erneut hochladen, allerdings ohne die Kommentare. Zwar wird in der Seitenleiste angezeigt, dass Andrea kommentiert hat, aber der Kommentar unter dem Beitrag ist weg Trauriges Smiley

Da kann man wieder mal sehen, dass es sinnvoll ist, zu sichern. Ich sichere jeden Sonntag. Auch meine Blogs. Und außerdem gibt es immer noch ein Parallelblog, für die Fälle der Fälle, wenn mal eins nicht erreichbar ist. Wie gut, wie gut Smiley mit geöffnetem Mund

12.05.2011

Der erste Bogensocken aus Beerentraum

socken9b

Ihr erinnert euch? Erst habe ich mit diesem Garn den Lavendelkelch von Regina Satta angeschlagen und dann doch geribbelt, weil die Musterung bei 64 M einfach zu unruhig war und das Muster sehr verschluckt hat. Mit 60 M und als Bogensocken mit Bumerangferse kommt dann so ein Socken heraus. Farblich toll, aber am besten gefällt mir hier Spitze und Ferse, weil da wenigstens reine Farbenringel zu sehen sind. Vielleicht wäre dieser Strang auch etwas für Patchwork-Socken… Einen hab ich ja noch, was daraus wird, weiß ich nun noch überhaupt nicht. Jedenfalls stricke ich noch den zweiten Socken fertig – passen tun sie wenigstens, und der Schaft ist mit seinen 100 Runden auch schön lang.

Ich bin jedenfalls froh, dass ich bis auf 2M re, 1M li kein Muster gestrickt habe. Und der Bogen macht dann doch noch etwas Besonderes aus diesem Strang.

11.05.2011

Ausgehört: Drizzt 11 und 12 – R. A. Salvatore

R. A. Salvatore
Der magische Stein
Drizzt – Die Saga vom Dunkelelf – Teil 11
Fantasy
Hörspiel u. a. mit Tobias Meister
Dauer: 1 Std., 19 Min (ungekürzt)

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Obwohl Drizzt mit Catti-brie und Wulfgar den dunklen Minen von Mithril-Halle entkommen konnte, musste er seinen Freund Bruenor zurücklassen, der in einem heldenhaften Kampf mit dem Drachen Trübschimmer sein Leben ließ.

Während Catti-brie mit einer Streitmacht nach Mithril-Halle zurückkehren will, um Bruenors Tod zu rächen und seinen Traum doch noch zu erfüllen, machen sich Drizzt und Wulfgar auf den langen und gefährlichen Weg nach Calimhafen, um Regis aus den Fängen seines Entführers Artemis Entreri zu befreien. Der Meuchelmörder soll dem Anführer der Diebesgilde seinen magischen Rubin zurückbringen, der ihm von Regis vor langer Zeit gestohlen wurde. Pascha Pook wartet schon sehnsüchtig auf den kleinen Halbling und hat sich für dessen Empfang eine ganze Reihe grausamer Foltermethoden ausgedacht.

R. A. Salvatore
Der ewige Traum
Drizzt – Die Saga vom Dunkelelf
– Teil 12
Fantasy
Hörspiel u. a. mit Tobias Meister
Dauer: 1 Std, 19 Min (ungekürzt)

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Pascha Pook, der Anführer der Diebesgilde von Calimhafen, hat zwar seinen lange vermissten Rubin zurück, doch gesellen sich auch eine Reihe unvorhergesehener Probleme dazu. Nicht nur, dass sich sein Gehilfe Artemis Entreri mit Pooks neuer Leibgarde, den Werratten der städtischen Kanalisation, nicht arrangieren will, auch ein Haufen Abenteurer aus dem Norden, unter der Leitung eines berühmt-berüchtigten Dunkelelfen, tauchen in der Stadt auf und gefährden Pooks mühsam errichtetes Imperium.

Drizzt und seine Freunde wollen den Halbling Regis aus den düsteren Kerkern der Diebesgilde befreien, obwohl sich Pascha Pook noch gar nicht für dessen Betrug rächen konnte. Also fährt er sämtliche Geschütze auf, um die Abenteurer zu vernichten. Er verbannt sie mit Hilfe eines magischen Artefaktes auf die dunkle Ebene Tartarus, von der bisher noch niemand lebend zurückgekehrt ist...

Bei diesen Teilen war für mich eindeutig eine Steigerung zu verzeichnen, wohl, weil es langsam auf das Ende zugeht. Denn es fehlen nur noch 2 Teile. Diese Fantasy-Geschichte würde ich eher in die Kinderabteilung zugehörig zählen, wären da die vielen Kämpfe nicht. Allein schon die Wahl der Namen ist interessant wie z.B. “Drache Trübschimmer”, “Pascha Pook”. Eine sehr gut gemachte Hörspielreihe mit vielen Mitwirkenden, die sich in ihre Rollen wunderbar eingefühlt haben. Eine große Geräuschkulisse, verzerrte Stimmen, wenn sie aus anderen Ebenen oder dem Totenreich kommen, sogar Heldenlieder werden gesungen! Ideal zum Abschalten und Abtauchen in eine andere Welt und als “Zwischenspiel” längerer Hörbücher.

Von mir gibt es für diese vorerst letzten Teile (denn die beiden letzten befinden sich noch nicht in meiner Bibliothek) 9/10 Punkte.

Opferlämmer von Jeffery Deaver habe ich inzwischen schon begonnen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...