25.01.2020

{Gelesen}: Hearts on Fire: Leo | Emily Bold

200123 Leo
Autorin: Emily Bold
Titel: Hearts on Fire: Leo
Reihe: Hearts on Fire (5)
Genre: Romantik, Liebe
Verlag: Montlake Romance, [26.11.2019]
Kindle-Edition: ASIN B07P5S2Z9F, [249 Seiten]
auch im TB- und ungek. HB erschienen
Whispersync for Voice verfügbar
hier: gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de
klick zu Thalia.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Im großen Reihenfinale lodern die Flammen der Leidenschaft heißer denn je und die Männer der Wache 21 kommen dem Feuerdämon immer näher.

Die Montlake Romance-Reihe mit den Top-Autoren Johanna Danninger, Frieda Lamberti, Greta Milán, Friedrich Kalpenstein und Emily Bold geht weiter. Jeder der fünf Bände wurde von einem der Autoren geschrieben.

Bei seinen Kollegen der Wache 21 gilt der attraktive Leonhard Rindisbacher als Womanizer des Trupps. Der sportliche Blondschopf macht einen großen Bogen um feste Beziehungen, lässt aber ansonsten nichts anbrennen.

Auch als Leo auf die ehrgeizige Journalistin Caro trifft, die leichtsinnigerweise an den Brandorten auftaucht, um über den Brandstifter zu berichten, der München seit geraumer Zeit in Angst und Schrecken versetzt, fliegen die Funken.

Die Jagd nach der Story des Jahres bringt Caro dabei nicht nur dem verführerischen Leo näher, sondern weckt auch die Aufmerksamkeit des Feuerdämons und bringt sie in tödliche Gefahr …

Alle Teile können unabhängig voneinander gelesen werden.

Meine Meinung:

Das letzte Buch der Reihe ist ein tolles Finale. Nicht nur, dass die Truppe dem Feuerdämon auf die Spur kommt (während nebenbei bemerkt die Brandermittler immer noch im Dunklen tappen), auch bei dem Frauenheld Leo tut sich einiges, denn da gibt es diese eine Frau, die die seltsamsten Gefühle in ihm weckt, so dass er mürrisch und unkonzentriert wird, was eigentlich so gar nicht zu ihm passt. Bis… ja bis er merkt, dass er diese Frau liebt.

Mir hat die Reihe durchweg gut bis sehr gut gefallen. Die fünf Autoren haben eine großartige Reihe über Feuerwehrmänner und –frauen sowie die echte Liebe geschrieben und ich habe jedes einzelne Buch sehr genossen. Die Kombination aus Gefahr, Einsatz, Kollegialität, Retten, Löschen und Lieben hat bei mir wie eine Bombe eingeschlagen und genau meinen Puls getroffen.

Emily Bold hat ein Finale geschaffen, wie es kaum besser gehen könnte, denn nach so vielen Brandstiftungen wird endlich der Feuerdämon aufgedeckt, erst ganz zum Schluss natürlich – und so wirklich sicher kann man sich ja dann auch eigentlich nicht sein, dass es vorbei ist, da er wie vom Erdboden verschluckt zu sein scheint, aber das Rätselraten hat endlich ein Ende (und meine Nase hatte von Anfang an Recht). Außerdem wird auch hier wieder einmal klar, dass auf jeden Topf ein Deckel passt und nur die richtige Frau oder der richtige Mann auftauchen muss, um aus jedem Womanizer einen Verliebten zu machen. Zum Glück kam die Einsicht bei Leo nicht zu spät.

Ich gebe für den letzten Band 09/10 Punkte und danke dem Verlag von ganzem Herzen, der mir das erste Buch der Reihe als Leseexemplar ungefragt zugeschickt hat. Da habe ich “Blut geleckt” und musste alle Teile lesen.

200123Leo

Bücher der Reihe:

1. Hearts on Fire. Jonah – beendet 22.03.2019 – 09/10 Punkte
2. Hearts on Fire – Erik – beendet 05.10.2019 – 07/10 Punkte
3. Hearts on Fire – Vincent – beendet 31.10.2019 – 09/10 Punkte
4. Hearts on Fire – Marie – beendet 25.11.2019 – 08/10 Punkte
5. Hearts on Fire – Leo – beendet 23.01.2020 – 09/10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Du möchtest mir etwas zu diesem Post mitteilen?